CARAVAN SALON 2015 | 28.08.15 - 06.09.15 | Düsseldorf
Bilanz: Zum ersten Mal mehr als 200.000 Besucher

Zum ersten Mal hat der Caravan Salon die Marke geknackt und dabei gleich ein Besucher-Plus von 10.000 hingelegt. Auch die drei Tage lang parallel stattfindende Wander- und Trekkingmesse TourNatur hat ein wenig in Richtung Rekord geschielt, mit 40.000 Besuchern aber knapp verpasst. Die Zahl bedeutet ein Besucher-Plus von rund 10 %. In der Bilanz-News freut sich Messe-Geschäftsführer Joachim Schäfer.

artimg10028_120x80.jpg
06.09.2015  ⇒ Nachrichtenstück mit O-Ton
Doppelrekord für den Caravan Salon

Mit 202.000 Besuchern und 70.000 Übernachtungen auf dem temporären Campingplatz hat der Caravan Salon die Erwartungen der Messe mehr als erfüllt. Auch die TourNatur hat mit 40.000 Besuchern wieder ihr Spitzenniveau erreicht. In den moderierten O-Tönen freut sich Messe-Geschäftsführer Joachim Schäfer über das Ergebnis, spricht über die Bedeutung im b2b-Bereich und das neue Angebot, der StarterWelt mit Tipps und Beratung für Camping- und Caravaning-Einsteiger.

artimg10026_120x80.jpg
06.09.2015  ⇒ Moderation mit O-Tönen
Rekordergebnis für Caravan Salon

Der Caravan Salon ist mit einer Rekord-Besucherzahl zu Ende gegangen. 202.000 Besucher haben sich an den 10 Messetagen in den Hallen umgesehen. In den O-Tönen spricht Messe-Geschäftsführer Joachim Schäfer über das unerwartet deutliche Ergebnis, die Bedeutung des Caravan Salons als Fachmesse für den b2b-Bereich und den chinesischen Markt.

artimg10023_120x80.jpg
06.09.2015  ⇒ O-Ton-Paket
Kombisystem im Wohnmobil: Raumgewinn durch Unterflur-Einbau

Einen Raumgewinn von etwa einem Kleinwagenkofferraum verspricht eine neue Heizung-Boiler-Kombination des Herstellers Webasto. Unter dem Innenboden des Wohnmobils verbaut soll es effizient arbeiten und mit der Diesel-Heizung den winterlichen Gasvorrat schonen. In den moderierten O-Tönen erläutert der Hersteller die Vorteile des Hybrid-Systems.

artimg10021_120x80.jpg
05.09.2015  ⇒ Moderation mit O-Tönen
Webasto zeigt neue Heizung-Boiler-Kombi

Webasto, traditionsreicher Hersteller von Klimaanlagen und Heizungen für Wohnmobile und Caravans zeigt auf dem Caravan Salon eine Neuheit. Über eine Steuerung sind eine Diesel-Heizung und ein Gas-Boiler kombiniert. Das unter Flur verbaute System soll deutlich Platz und Gewicht sparen, sagt der Hersteller. In den O-Tönen erklärt er, wie das erreicht wird.

artimg10018_120x80.jpg
05.09.2015  ⇒ O-Ton-Paket
Vom Leben mit dem Camping-Oldtimer

In den 50-er Jahren ging es mit dem Camping in Deutschland so richtig los. Der VW Käfer mobilisierte die Massen und einige von ihnen wollten auch einen Wohnwagen an ihre kleinen Autos hängen. Robust waren sie damals schon, die Wagen. Deshalb kann der Camping-Oldie-Club sie auch traditionell auf dem Caravan Salon ausstellen, auf einer Ruheinsel zwischen den Verkaufsständen. Im Beitrag geht es um das Leben mit Oldtimern und den Luxus der frühen Tage des Campings.

artimg10017_120x80.jpg
04.09.2015  ⇒ Beitrag mit O-Tönen
Oldie-Ausstellung: Vielfalt der Formen und Farben

Traditionell stellt der Camping-Oldie-Club auf dem Caravan Salon seine alten Schätzchen aus den 50-er bis 80-er Jahren aus, inklusive aus heutiger Sicht verrückter Formen und teils schwachatmigen Zugwagen. In den O-Tönen geht es um den Spaß am Camping in den alten Wagen und die Rolle des VW Käfers bei der Entwicklung der Wohnwagen.

artimg10015_120x80.jpg
04.09.2015  ⇒ O-Ton-Paket
Heizungs-Tipps für Einsteiger

Nun neigt sich der Sommer und der Allwetter-Camper merkt allmählich, dass ihn nur zwei dünne Kunststoffwände und eine recht dünne Dämmschicht ihn von der rauen Umgebung trennen. Dann wird es Zeit zu heizen, doch dabei gibt es die Qual der Wahl. In den moderierten O-Tönen geht es um die Varianten Gasheizung und Dieselheizung auf der Brennstoffseite und Luftheizung und Wasserheizung bei der Bauart. Die Klimaanlage spielt auch eine kleine Rolle.

artimg10008_120x80.jpg
03.09.2015  ⇒ Moderation mit O-Tönen
Fernwärme: Heizungssteuerung per App

In diesem Sommer hat der Hersteller Truma seine neue Heizungssteuerung per App vorgestellt. Damit zieht in die Wohnmobile ein, was technisch optimierte Häuser jetzt schon haben. Im Beitrag erläutert der Hersteller, was die Steuerung kann und der Berliner Landesvorsitzende des Deutschen Camping-Clubs erzählt, was er von der Fernsteuerung der Heizung hält und wie lange vorgeheizt werden sollte, damit die rollende Hütte warm ist.

artimg10007_120x80.jpg
03.09.2015  ⇒ Beitrag mit O-Tönen
Kälteeinbruch beenden mit der richtigen Heizung

2x2+1 Auswahlmöglichkeiten haben Reisemobilisten, wenn es um die Wahl der Heizung geht. Zuerst ist die Frage des Brennstoffs: Gas oder Diesel? Dann die Frage der Funktionsweise: Luftheizung oder Wasserheizung? Und dann bleibt noch die Frage, ob es nicht eher gleich eine Klimaanlage sein sollte. In den O-Tönen spricht der Berliner Landesvorsitzende des Deutschen Camping-Clubs über die Wahl der Heizung.

artimg10006_120x80.jpg
03.09.2015  ⇒ O-Ton-Paket
Heizung, Klima und Co.: Steuerungssystem jetzt auch für Camper

Fürs fest gebaute Heim gibt es sie schon länger, jetzt sollen sie auch die Wohnmobile und Caravans erobern: App-gesteuerte Heizungen und Klimaanlagen. Der bayerische Technikausrüster Truma hat in diesem Sommer sein iNet System vorgestellt, mit dem vom selben Hersteller gebaute Klimageräte gesteuert werden können, aus der Nähe per Bluetooth, aus der Ferne per SMS. Noch können nur wenige Geräte vernetzt werden, in der kommenden Zeit soll das Programm ausgebaut werden, sagt der Hersteller in den O-Tönen.

artimg10005_120x80.jpg
03.09.2015  ⇒ O-Ton-Paket
Hinweise erbeten: Wohnmobilisten suchen Gemeinden ohne Stellplatz

Was haben Münster und Heidelberg gemeinsam? Sie haben keinen Wohnmobilstellplatz, sagt der Präsident des EHMC in den moderierten O-Tönen. Und damit sind die beiden Städte nicht allein. Der Euro Motorhome Club bittet deshalb um Hinweise, welche Orte einen vertragen könnten. Dabei geht es um Parkplätze, die von den Gemeinden für eine oder zwei Übernachtungen freigegeben und nur rudimentär ausgestattet sind.

artimg10004_120x80.jpg
02.09.2015  ⇒ Moderation mit O-Tönen
Der Griff nach den Sternen: so können Camper Plätze vergleichen

Ein See, fünf Campingplätze. Doch welcher ist der angenehmste? Unter anderem, damit Urlauber diese Frage leichter beantworten können, haben die Verbände BVCD und DTV vor 15 Jahren die Sterne-Klassifizierung für Campingplätze eingeführt. In den moderierten O-Tönen spricht der Mit-Entwickler des Systems über die Unterschiede, die die Sterne bedeuten.

artimg10003_120x80.jpg
02.09.2015  ⇒ Moderation mit O-Tönen
Mangelware Stellplatz

Rund 11.000 Gemeinden gibt es in Deutschland, rund 3.000 davon haben einen Wohnmobil-Stellplatz außerhalb von Campingplätzen. Da ist noch Luft nach oben, beklagt der Euro Motorhome Club, eine Interessenvertretung von Wohnmobilfahrern. Er sucht Hinweise von Wohnmobilisten, welche Orte noch Stellplätze vertragen könnten. In den O-Tönen spricht der Präsident des Vereins über die Suche.

artimg10002_120x80.jpg
02.09.2015  ⇒ O-Ton-Paket
Sterne-Klassifizierung für Campingplätze: Auch Camper mögen Luxus

Seit 15 Jahren bekommen auch Campingplätze in Deutschland Sterne verlieren. Ähnlich - und doch ganz anders - denen der Hotels gibt es zwischen 1 und 5 Sternen. Vom Mit-Entwickler des Systems haben wir uns erklären lassen, was die Sterne bedeuten und wie sich anhand von Beispielen ein 5-Sterne-Platz von einem 3-Sterne-Platz unterscheidet.

artimg10001_120x80.jpg
02.09.2015  ⇒ O-Ton-Paket
China will bauen: 10.000 Campingplätze in fünf Jahren

China hat große Pläne, in fünf Jahren sollen aus den heute 500 Campingplätzen 10.000 werden. Aus den heute 1.300 im Jahr zugelassenen Freizeitfahrzeugen sollen dann 500.000 werden. Auf einer Pressekonferenz im Rahmen des Caravan Salons hat eine chinesische Delegation diese Zahlen genannt. Die Pläne sollen die Probleme der langsamer wachsenden Wirtschaft teilweise kompensieren und das Interesse am Camping wecken.

artimg10000_120x80.jpg
01.09.2015  ⇒ Kollegengespräch
Mit dem Wohnmobil aufs Wasser

Campen auf dem Wasser geht auch mit dem eigenen Wohnwagen oder Wohnmobil. Dafür hat eine Firma aus Teterow in Mecklenburg den WaterCamper entwickelt. Mit dem Wohnmobil geht es auf das Boot, es wird dann zum "Haus" des Hausboots. In den moderierten O-Tönen geht es um die Fahrzeuge die auf das Boot dürfen, die Gewässer, auf die das Boot darf und die Frage, was daran besser ist als an einem normalen Hausboot.

artimg9999_120x80.jpg
01.09.2015  ⇒ Moderation mit O-Tönen
China entdeckt das Camping

China hat große Pläne für seine Campingfreunde. In den nächsten Jahren soll die Infrastruktur kräftig ausgebaut werden. Zahlreiche Plätze und vor allem Freizeitfahrzeuge sollen die Bürger kaufen. Denn mit dem Abflachen der Wachstumskurve der Industrie soll sich das Geld andere Wege suchen, um die Wirtschaft zu stützen. Das Nachrichtenstück fasst die wichtigsten Eckpunkte zusammen.

artimg9998_120x80.jpg
01.09.2015  ⇒ Nachrichtenstück
WaterCamper: Wohnmobilparkplatz auf dem Wasser

Aus zwei mach eins, das ist das Prinzip des WaterCampers, der sich auf dem Caravan Salon vorstellt. Die Basis bildet ein Katamaran oder Trimaran, in dessen Deck ein Wohnwagen oder sogar ein Wohnmobil eingelassen werden kann. Und solange es darin steckt ist es Teil des Hausboots WaterCamper. Zu dem werden beide dann. In den O-Tönen geht es um die verschiedenen Varianten, die das Gefährt hergibt. Denn der Camper darauf kann mit dem Boot entweder fest verbunden oder für eine Zeit darauf verzurrt werden.

artimg9997_120x80.jpg
01.09.2015  ⇒ O-Ton-Paket
Knutschkugeln: die Kleinsten des Caravan Salons

Ein paar kleine Hersteller widersetzen sich dem Trend zur Größe. In den moderierten O-Tönen sprechen die Macher des lettischen Kulba und des türkischen Pino über ihre kleinen, gerade mal 2,10 Meter und 3,34 kurzen Caravans. Der Kulba ist dazu noch mit einer Retro-Karosserie aus Holz versehen.

artimg9996_120x80.jpg
31.08.2015  ⇒ Moderation mit O-Tönen
Einsteiger-Tipps: auf die Problemzone Bett achten

Was soll bei sechs Metern Länge schon schiefgehen? Vier Betten passen in so ein Wohnmobil, fahrsicher sind sie inzwischen auch, also alles unproblematisch, auch für Einsteiger. Doch bei modernen Wohnmobilen gibt es Fallstricke, die in der StarterWelt des Caravan Salons erklärt werden. In den moderierten O-Tönen eines Experten aus diesem Forum geht es unter anderem um zu schmale Betten und geringe Zuladung.

artimg9994_120x80.jpg
31.08.2015  ⇒ Moderation mit O-Tönen
Charme und Urlaubsglück auf 2,10 Meter Länge

Die Wohnwagen werden immer größer, sagt die Zulassungsstatistik. Doch auf dem Caravan Salon haben die Kleinen den größten Charakter. In viel Platz viel reinzustecken ist nicht schwer. Doch auf 2,10 Meter oder 3,34 Meter Länge noch eine Toilette und eine Küchenecke unterzubringen, das muss man wollen und es auch noch gut machen. In den O-Tönen erzählen die Hersteller, was in ihrem Pino aus der Türkei und dem Kulba aus Lettland alles steckt und wie die kleinen Wagen ankommen.

artimg9992_120x80.jpg
31.08.2015  ⇒ O-Ton-Paket
StarterWelt: Tipps für Wohnmobil-Einsteiger

Die neue StarterWelt des Caravan Salons gibt Einsteigern Tipps, wie sie erfolgreich ihre Reisekarriere im eigenen Wohnmobil beginnen können. In den O-Tönen spricht Heiko Paul vom Fachmagazin Reisemobil International über Betten und andere Problemzonen, die Wohnmobil-Neulinge beachten sollten.

artimg9991_120x80.jpg
31.08.2015  ⇒ O-Ton-Paket
Gute Gebrauchte finden: Immer der Nase nach

Einsteiger in die Welt des Reisemobils oder Caravans dürften sich häufig bei gebrauchten Fahrzeugen umsehen, denn die Preise für Neuwagen sind enorm. Doch bei Gebrauchten droht anderes Ungemach, denn früher wurde statt Kunststoff und Aluminium auch gerne Holz verbaut. In der StarterWelt des Caravan Salons geben Experten Tipps für Einsteiger und hier, in den moderierten O-Tönen, sprechen sie über die Schwachstellen von gebrauchten Caravans und Reisemobilen.

artimg9986_120x80.jpg
30.08.2015  ⇒ Moderation mit O-Tönen
Rollstuhlfahrer erwünscht: behindertengerechte Reisemobile

Die Idee entstand bei einem Treffen auf dem Caravan Salon 2014, ein Jahr später ist sie umgesetzt. Die Idee von HRZ Reisemobile und dem Kfz-Umrüster Sodermanns war, ein behindertengerechtes Reisemobil zu bauen, das auch bezahlbar ist. Denn daran sind bisherige Konzepte schnell gescheitert. Die Kosten stiegen in den fünfstelligen Bereich. In den moderierten O-Tönen geht es um die Idee und die Ausstattung der behindertengerechten Reisemobile, die auch nicht teurer sind als Serienmodelle.

artimg9984_120x80.jpg
30.08.2015  ⇒ Moderation mit O-Tönen
Tipps für Einsteiger: worauf Gebrauchtkäufer achten sollten

Zum ersten Mal gibt es auf dem Caravan Salon in diesem Jahr ein Forum für Einsteiger in diese Art des Verreisens. In der StarterWelt geben Experten Tipps rund um Caravans, Reisemobile und Camping. Zwei von ihnen haben wir gefragt, worauf Käufer von gebrauchten Reisemobilen und Caravans achten sollten. Im O-Ton-Paket antworten Ingo Wagner vom Fachmagazin Caravaning und Heiko Paul vom Fachmagazin Reisemobil International.

artimg9982_120x80.jpg
30.08.2015  ⇒ O-Ton-Paket
Für Selbstbestimmte: Behindertengerechtes Reisemobil

Behindertengerecht umgebaute Reisemobile sind eine Seltenheit. Für große Hersteller lohnen sie sich nicht, da die Kunden zu selten sind. Kleine Hersteller brauchen dafür den richtigen Partner, der sie unterstützt. Der kleine Hersteller HRZ Reisemobile hat diese Unterstützung in Sodermanns Automobile gefunden, einem Kfz-Umrüster. Im O-Ton-Paket stellen sie die Modelle vor.

artimg9980_120x80.jpg
30.08.2015  ⇒ O-Ton-Paket
Welcher Caravan passt zu mir?

Neulinge in der Kunst des Caravanens tun sich gerne schwer. Zu groß die Auswahl allein an Grundmodellen, von den Extraausstattungen kaum zu schweigen. Für Hilfesuchende gibt es in diesem Jahr die StarterWelt auf dem Caravan Salon. Dort gibt es Tipps rund um Caravans und Co. Heute geht es um die Caravans, ein paar Tipps zur Suche des richtigen Wagens gibt der Chefredakteur des Fachmagazins Caravaning. Und dazu gehört auch, keine Scheu vor Gebrauchten zu haben.

artimg9979_120x80.jpg
29.08.2015  ⇒ Moderation mit O-Tönen
Elektrisch verreisen: Tankstopps nach Schönheit des Ortes auswählen

Wer mit einem E-Motor unter der Haube verreist, der reist anders. Die Tankstopps sind häufig und länger, auch mit Schnelllader. Im Beitrag geht es um das einzige serienmäßige E-Reisemobil des Caravan Salons und die Entschleunigung als Reisegefühl.

artimg9978_120x80.jpg
29.08.2015  ⇒ Beitrag mit O-Tönen
StarterWelt für Einsteiger. Heute: Caravans

Caravans so weit das Auge reicht - auf dem Caravan Salon ist die Vielfalt riesig. Damit sich Neulinge zurechtfinden, gibt es seit diesem Jahr die StarterWelt. Dort geben Experten Tipps vom Podium und treffen sich zu Einzelgesprächen mit Besuchern. Ein paar der Tipps teilen die O-Töne. In denen spricht der Chefredakteur des Fachmagazins Caravaning ein paar Punkte an, die Einsteiger beachten sollten.

artimg9977_120x80.jpg
29.08.2015  ⇒ O-Ton-Paket
Stadtindianer: das einzige Strom-Reisemobil

Diesel ist der Stoff, der die meisten Reisemobile antreibt. Mit seinem Stadtindianer hat der kleine Hersteller Zooom ausprobiert, ob es sich auch mit einem Elektroantrieb gut verreisen lässt. In den O-Tönen mit dem Geschäftsführer geht es um die andere Einstellung zum Reisen, die so ein Auto fordert und die Zukunft der Technik. Der Antriebshersteller hat nämlich Verbesserungen angekündigt.

artimg9976_120x80.jpg
29.08.2015  ⇒ O-Ton-Paket
So voll wie seit 1992 nicht mehr

Die Campingplätze waren in der bisherigen Saison so voll wie seit 1992 nicht mehr. Die Zahl der Übernachtungen ist also auf dem besten Kurs. Dabei spielen Camper im Zelt als auch die Besitzer von Wohnmobilen auf Augenhöhe. Wobei der Trend zum Wohnmobil geht, auch wenn es einen gegenläufigen Trend gibt: Die Zahl der Dauercamper geht zurück.

artimg9975_120x80.jpg
28.08.2015  ⇒ Moderation mit O-Tönen
Der Überblick: von V wie VW bis Z wie Zelt

Heute öffnet der Caravan Salon in Düsseldorf seine Türen auch für ganz normale Besucher. Einen kleinen Überblick über ein paar der Neuheiten und sehenswerte Bestände gibt es im Kollegengespräch. Thema sind der VW Bus T6, ein Anhänger mit Zelt zum Aufklappen und ein großer Caravan.

artimg9974_120x80.jpg
28.08.2015  ⇒ Kollegengespräch
Frische Zahlen vom Tourismusverband: Camping boomt

Der Deutsche Tourismusverband hat sich die Übernachtungszahlen der ersten Jahreshälfte angesehen und ist hocherfreut. Seit 1992 haben nicht mehr so viele Menschen auf dem Campingplatz Urlaub gemacht. In den O-Tönen geht es um den Trend an sich und um die Annehmlichkeiten, die moderne Campingplätze bieten und die die Urlauber auch wünschen.

artimg9973_120x80.jpg
28.08.2015  ⇒ O-Ton-Paket
Zelt mit integriertem Anhänger

Eine pfiffige und platzsparende Idee stellt die inzwischen zu Hymer gehörende Firma 3DOG camping vor. Sie bietet kleine PKW-Anhänger an, auf denen während der Anreise gefaltete Zelte liegen. Vor Ort lassen die sich in wenigen Sekunden auffalten und bieten dann auf dem Anhänger ein gepolstertes Bett. In den O-Tönen geht es unter anderem um Material, Wasserfestigkeit und Windsicherheit.

artimg9972_120x80.jpg
28.08.2015  ⇒ O-Ton-Paket
Caravan der Luxusklasse

Der Trend geht zur Übergröße. Kein anderes Segment im Bereich Wohnwagen ist in den vergangenen 20 Jahren so gewachsen wie das der übergroßen Caravans. Das sind die Modelle mit einem Leergewicht von mehr als 1.600 Kilogramm. Ein neues Modell stellt der Hersteller Fendt vor. In den O-Tönen geht es um die Camping-Definition von Luxus, App-Steuerung natürlich inklusive.

artimg9971_120x80.jpg
28.08.2015  ⇒ O-Ton-Paket
Das bietet der Caravan Salon 2015

Eine Woche vor Eröffnung des Caravan Salons bietet das Kollegengespräch einen Überblick über das Angebot und die Neuerungen der aktuellen Auflage der Messe. Neu dazu gekommen ist zum Beispiel die Beratung für Einsteiger. In der StarterWelt bieten Fachleute eine neutrale, also nicht von einem Hersteller gestellte, Beratung. Außerdem geht es um die neue Aufteilung der Hallen und die Angebote auf der Freifläche im Innenhof.

artimg9970_120x80.jpg
19.08.2015  ⇒ Kollegengespräch
Wohnmobile boomen: in fünf Jahren 18 % Zuwachs

Die Branchen rund um Camping lassen in ihrem Boom nicht nach. Seit Ende der Finanzkrise werden mehr und mehr Wohnmobile, Wohnwagen und verwandte Fahrzeuge zugelassen. Langsam scheint der Boom auch auf die noch von der Krise geschüttelten Länder überzugreifen. In den moderierten O-Tönen mit dem Branchenverband CIVD liegt der Fokus auf der wirtschaftlichen Entwicklung der Branchen rund um Caravaning.

artimg9969_120x80.jpg
19.08.2015  ⇒ Moderation mit O-Tönen
Vorab-News zum Caravan Salon

Am 28.08.2015 beginnt in Düsseldorf der Caravan Salon. Die Vorbereitungen auf dem Messegelände haben begonnen, bis zum Beginn werden rund 2.000 Wohnmobile und Wohnwagen in den Hallen geparkt. Außerdem erwarten die Veranstalter 3.500 Camper, die mit dem eigenen Wohnmobil die Messe besuchen. Die News geben einen kurzen Überblick von der Vorab-Pressekonferenz.

artimg9968_120x80.jpg
19.08.2015  ⇒ Nachrichtenstück mit O-Ton
Camping-Branche boomt, Neuheiten vor allem bei Aufbauten

Der Boom der Camping-Branche geht weiter. Seit fünf Jahren nimmt die Zahl der neu zugelassenen Wohnmobile und Wohnwagen steil zu. In diesem Jahr sind es bisher rund 10 % mehr als im vergangenen Jahr. Im O-Ton-Paket spricht der Geschäftsführer des Caravaning Industrie Verbandes über die Gründe und die Neuheiten, die die Hersteller in diesem Jahr zeigen werden. Denn im vergangenen Jahr haben fast alle Hersteller die Basisautos der Wohnmobile neu aufgelegt.

artimg9967_120x80.jpg
19.08.2015  ⇒ O-Ton-Paket
Neue Aufteilung für volle Hallen

Eine Woche vor Beginn des Caravan Salons gab es erste Infos. Im O-Ton-Paket erzählt der Direktor des Salons, Stefan Koschke, von der neuen Hallenaufteilung, den Angeboten auf der Freifläche und dem neuen Beratungsangebot für Camping-Einsteiger.

artimg9966_120x80.jpg
19.08.2015  ⇒ O-Ton-Paket
Über die Veranstaltung
Caravan-SalonMesse Düsseldorf

Millionen Urlauber entspannen beim Camping in freier Natur. Alle wichtigen Themen und Neuheiten rund um Wohnwagen, Reisemobile & Camping finden Sie hier.

15caravan
Ihr Ansprechpartner
Harald Schönfelder
Redaktionsleitung
(Deutscher Hörfunk Dienst)
h.schoenfelder@dhd-news.de