METAV 2018 | 20.02.18 - 24.02.18 | Düsseldorf
Eine Standard-Schnittstelle, sie alle zu vernetzen
artimg11200_120x80.jpg

Info: Daten werden auch in den traditionellen Branchen in Zukunft eine wichtige Rolle spielen. Die Industrie bereitet sich auf ihre Zukunft namens "Industrie 4.0" vor. Da geht es um Schlagworte wie den digitalen Zwilling, also die Datenversion des zu bauenden Hardware-Teils, es geht um einfachen Kontakt von Firma zu Kunde und so weiter. Dafür wollen die Branchenverbände und großen Firmen einen weltweit gültigen Standard schaffen, quasi das Software-Gegenstück zum USB-Anschluss.

Anmoderation: Es gibt Diskussionen, die ploppen alle paar Jahre auf. Es geht darin um Standards. Die Diskussion um das VHS-Videosystem war so eine. Oder für die Jüngeren: Die Entwicklung der USB-Schnittstelle war so eine. Nun erreicht die Diskussion um Standardisierungen auch die Profis. Auf der METAV, der Messe der Werkzeugmaschinenhersteller in der Messe Düsseldorf, geht es um die Standardisierung der Maschinensoftware. Sie soll eine der Grundlagen für das Zukunftsthema Industrie 4.0 sein.

----------------

Beitragstext: O-Ton
sagt Heinz-Jürgen Prokop, Vorsitzender des Branchenverbandes VDW über die Treffen zur Standardisierung. "Alle gleich", das heißt, weltweit sollen die Firmen die gleichen Schnittstellen verwenden. Deshalb sind auch Verbände und Firmen aus Europa, Japan, China und den USA dabei.
O-Ton
Denn auch in der Produktion der Profi-Produkte geht es heute um Kleinserien oder Einzelstücke, die aber  einfach bestellbar sein sollen und möglichst nicht mehr kosten dürfen als die klassische Großserie. Dabei ist die Arbeit noch ganz am Anfang.
O-Ton
Viele Argumente drehten sich erst darum, die Firmen zur Mitarbeit zu bewegen, sagt Heinz-Jürgen Prokop, der neben seiner Verbandsarbeit im Hauptberuf noch Geschäftsführer eines Maschinenherstellers ist. Sie mussten erkennen, dass es in aller Interesse ist, wenn sich Firmen mit Kunden und anderen Firmen einfacher vernetzen können. Und da sich der Begriff "Industrie 4.0" erst nach und nach mit Inhalten füllt, wird es auch noch dauern, bis klar ist, was diese Standard-Schnittstelle leisten soll.
O-Ton
Harald Schönfelder, Redaktion ... Düsseldorf

O-Ton: Dr. Heinz-Jürgen Prokop, Vorsitzender, Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken e.V. (VDW), 60325 Frankfurt am Main
Länge: 1:55 (divers kürzbar)
Autor: Harald Schönfelder

erstellt: 20.02.2018 
Bereitstellung des mp3-Audios in Sendequalität (E-Mail-Versand oder direkt speichern)
Nach Eingabe von Name, E-Mail und Sender stellen wir Ihnen unsere Audio-Beiträge zur kostenfreien Nutzung unter Berücksichtigung unserer AGB zur Verfügung.
Ihre personenbezogenen Daten unterliegen selbstverständlich dem Datenschutz und werden nur für interne Zwecke verwendet.
* = notwendige Angaben
Es gibt unterschiedliche Varianten des Audio-Materials zu diesem Beitrag.
Bitte kennzeichnen Sie die von Ihnen gewünschte Version:

vertont - 1:55 (divers kürzbar)
nur O-Töne
Beitrags-Funktionen
vertont
nur O-Töne
zum Download
Manuskript als PDF
Beitrag weiterempfehlen
Ihren XING-Kontakten zeigen
Mit facebook-Freunden teilen
Ihr Ansprechpartner
Harald Schönfelder
Redaktionsleitung

h.schoenfelder@dhd-news.de