MEDICA / COMPAMED 2017 | 13.11.17 - 16.11.17 | Düsseldorf
Lymphknoten-OP: Demnächst sieht der Arzt, wo er schneidet
artimg11101_120x80.jpg

Info: Wenn ein Hautkrebs Metastasen entwickelt, sind Lymphknoten gerne die ersten Opfer. Sie müssen dann rausoperiert werden. Bislang fordert das zwei Tage Vorbereitung, den Einsatz eines radioaktiven Kontrastmittels, einen Geigerzähler und einen Chirurgen, der nach dem Ticken des Zählers schneidet, da er den Lymphknoten nicht sehen kann. Die Uniklinik Essen testet derzeit ein Verfahren des Fraunhofer IGD, das diese Operationen durch den Einsatz einer Datenbrille sehr viel einfacher und weniger belastend macht.

Noll antwortet auf folgende Fragen:

1. Was ist 3D-Arile und was kann es?

2. Das kann also auch von Brillenträgern zusätzlich getragen werden?

3. Wie weit ist die Entwicklung?

4. Habe ich das richtig verstanden: Bis jetzt muss der Arzt immer blind operieren?

O-Ton: Matthias Noll, wissenschaftlicher Mitarbeiter, Projektleiter 3D-Arile, Fraunhofer Gesellschaft IGD, 64283 Darmstadt
Länge: 3:21 (4 O-Töne, einzeln einsetzbar)
Autor: Harald Schönfelder

erstellt: Montag, 13.11.2017 
Bereitstellung des mp3-Audios in Sendequalität (E-Mail-Versand oder direkt speichern)
Nach Eingabe von Name, E-Mail und Sender stellen wir Ihnen unsere Audio-Beiträge zur kostenfreien Nutzung unter Berücksichtigung unserer AGB zur Verfügung.
Ihre personenbezogenen Daten unterliegen selbstverständlich dem Datenschutz und werden nur für interne Zwecke verwendet.
* = notwendige Angaben
Beitrags-Funktionen
Ihr Ansprechpartner
Harald Schönfelder
Redaktionsleitung

h.schoenfelder@dhd-news.de