A+A 2019 | 05.11.19 - 08.11.19 | Düsseldorf
Bilanz: Arbeitsschutz und -sicherheit zieht an

Die A+A ist bereits die Weltleitmesse für die Bereiche Gesundheit, Schutz und Sicherheit bei der Arbeit. In diesem Jahr hat sie mit knapp 10% mehr Ausstellern und Besuchern ihre Stellung ausgebaut. In den O-Tönen zieht die Direktorin der A+A Bilanz.

artimg11814_120x80.jpg
08.11.2019  ⇒ O-Ton-Paket
Arbeit im Freien und Sonnencreme: Hochsommer ab April

Wer im Freien arbeitet, der sollte schon im Frühjahr mit dem Sonnenschutz anfangen. Dann scheint sie schon kräftig vom Himmel und verbrutzelt die Nacken von Landschaftsgärtnern und allen anderen, die dann den ganzen Tag draußen unterwegs sind. Wir haben uns mit einem Hersteller von Schutzmitteln unterhalten, warum ein Hautschutzplan und Creme von Arbeitsschutz-Profis sinnvoller ist als die Eigenmarke der nächsten Drogerie.

artimg11813_120x80.jpg
08.11.2019  ⇒ Beitrag mit O-Tönen
Hautschutz bei der Arbeit: Dazu rät der Profi

Bauarbeiter, Gärtner, Straßenwärter - sie sind die bekanntesten Vertreter der Freiluftarbeiter. Sie haben mit dem UV-Licht der Sonne zu kämpfen. Wer mit öligen, fettigen und anderen Stoffen arbeitet, sollte seine Haut vor deren aggresivem Inhalt schützen. Im O-Ton-Paket geht es um die richtige Pflege und den Schutz der Haut.

artimg11812_120x80.jpg
08.11.2019  ⇒ O-Ton-Paket
Guido Maria Kretschmer: Über respektlose Rücksendungen und seine Berufsbekleidung

Lufthansa, TUI und bald auch die Deutsche Bahn - das sind nur ein paar der großen Firmen, die ihre Kleidung von Guido Maria Kretschmer designen lassen. Der Münsteraner war zu Besuch auf der Arbeitsschutzmesse A+A, wo seine Firma auch ausstellt. Mit ihm haben wir über gut gestaltete Berufsbekleidung als Arbeitsschutzmaßnahme, respektlose Rücksendungen im Onlinehandel und seine nächsten Projekte gesprochen.

artimg11811_120x80.jpg
06.11.2019  ⇒ O-Ton-Paket
Feuer, Wasser, Höhe: Retter zeigen ihre Einsatzübungen

Die Retter von Feuerwehr, THW, DLRG und noch vielen Notfallhelfern sind ein tragender Bestandteil der A+A. Dort zeigen sie auch jedes Jahr ihre Rettungsübungen. In diesem Jahr hat der private Feuerwehrausbilder Feuercon die größte mobile Realbrand-Ausbildungsanlage des Landes auf die Messe gebracht. DLRG und THW zeigen die Rettung eines unter Wasser Eingeschlossenen. Unser Messereporter hat sie sich angesehen.

artimg11810_120x80.jpg
06.11.2019  ⇒ Beitrag mit O-Tönen
Cobot: Der nette Kollege Roboter

Roboter klauen Arbeitnehmern den Job - das ist das klassische Feindbild. Universal Robots zeigt auf der A+A das nette Gegenstück, den Cobot. Das ist die Kurzform von kollaborativer Roboter. Diese Art der Maschinen soll den Menschen dort unterstützen, wo besonders gleichmäßig in komplizierter Geometrie gearbeitet werden muss oder wo die Arbeit sehr unergonomisch ist. Eingesetzt werden kann der Roboterarm in allen Branchen.

artimg11809_120x80.jpg
06.11.2019  ⇒ O-Ton-Paket
THW hilft bei der Wasserrettung

Das THW unterstützt Rettungskräfte mit technischer Hilfe. Auf der A+A zeigt es eher außergewöhnliche Hilfe. Es unterstützt die DLRG bei der simulierten Bergung eines unter Wasser Eingeschlossenen.

artimg11808_120x80.jpg
06.11.2019  ⇒ O-Ton-Paket
Blinken und Warnen: Vernetzte Kleidung für aktive Arbeitssicherheit

Sicherheitskleidung war viele Jahre passiv. Schnittfeste Stoffe, Stahlkappenschuhe und so weiter eben. Die neue Generation der PSA, der Persönlichen Schutzausrüstung, ist deutlich aktiver. In ihr stecken Sensoren. Die einen sorgen dafür, dass die Kleidung blinkt, wenn Staplerfahrer Klaus Kurs auf ihren Träger genommen hat. Die anderen warnen vor rutschigen Böden oder sorgen - etwas unspektakulärer - für eine stete Qualitätssicherung in der Produktion. Wir stellen verschiedene Konzepte vor.

artimg11807_120x80.jpg
05.11.2019  ⇒ Beitrag mit O-Tönen
Lunative: Diese Warnkleidung nimmt ihren Job ernst

Eine klassische Warnweste heißt so, weil sie andere warnt, dass dort jemand ist, der nicht umgefahren oder weggebaggert werden möchte. Die Entwicklung von Lunative Laboratories warnt zusätzlich auch ihren Träger, dass sich Gefahr nähert. Die eingebauten Sensoren können zum Beispiel mit Blinklicht auf nahende Fahrzeuge reagieren oder in Arbeitsbereichen mit schlechter Luft warnen, dass der CO-Anteil in der Luft bedrohlich wird. Sie können auch warnen, wenn ihr Träger einen gefährlichen Bereich betritt. Wovor die Weste genau warnt, liegt am je nach Anforderung verbauten Sensor.

artimg11806_120x80.jpg
05.11.2019  ⇒ O-Ton-Paket
Uvex techware: Die Kleidung, die aus Fehlern lernt

Uvex Safety Group erweitert die Sensoren in ihrer Berufskleidung um eine Art Lernfähigkeit. Wenn Helm, Schuh oder Brille unerwartete Situationen erleben, wenn also etwas auf den Helm fällt oder Mitarbeiter immer wieder an derselben glitschigen Stelle im Betrieb ausrüsten, dann merkt sich die Kleidung das. Zukünftig werden die Mitarbeiter vor der rutschigen Stelle gewarnt oder der Helm wird eventuell verändert um den Aufprall besser abzuleiten. Die Firma denkt, dass das gemeinsame Sicherheitsmanagement der Kollektion ein zukunftssicheres Konzept ist.

artimg11805_120x80.jpg
05.11.2019  ⇒ O-Ton-Paket
Seiz und Sarissa: Der Handschuh mit der eingebauten Qualitätssicherung

Handschuhe mit einem eingebauten Ultraschallsensor helfen Arbeitern in der Industrie weniger Fehler zu machen. Der Sensor erkennt, wohin sein Träger seine Hand bewegt und meldet sich, wenn ein Arbeitsschritt vergessen oder ein falsches Teil genommen wurde. Das Ziel ist hier die Qualitätssicherung. Im O-Ton-Paket sprechen die Firma Sarissa, Entwickler der Sensoren, und der Handschuhhersteller Seiz.

artimg11804_120x80.jpg
05.11.2019  ⇒ O-Ton-Paket
Digitalisierung und Arbeitsschutz: Neue Arbeitswelt sucht neue Regeln

Im Büro und auf der Baustelle sind die Regeln klar: Stühle haben so geformt zu sein, dass sie keinen Rücken verbiegen und auf dem Gerüst wird ein Helm getragen. Für die Digitalisierung und Berufe, die meistens außerhalb des Betriebes stattfinden suchen die Arbeitsschützer noch nach Regeln. Denn wer soll die Sitzhaltung des Mitarbeiters im Home Office kontrollieren? Und wer sorgt dafür, dass die Armada der Lieferfahrer nicht zu schwer trägt? Die Branche sucht auf der Messe und dem A+A-Kongress nach Antworten

artimg11803_120x80.jpg
04.11.2019  ⇒ Beitrag mit O-Tönen
Exportschlager Arbeitsschutz

In Sachen Arbeitsschutz gelten wir Deutschen als vorbildlich. Ein Teil des Erfolgs liegt aber auch daran, dass wir einige Arbeitsplätze ins Ausland verlagert haben. Kleidung wird in Bangladesch und seinen Nachbarn genäht, die Akkus unserer Smartphones werden mit Material aus afrikanischen Minen gefüllt. Nach Unglücken und entsprechender Berichterstattung sind auch dort die Bestimmungen schärfer geworden. Der Arbeitsschutz wird zum Exportschlager.

artimg11802_120x80.jpg
04.11.2019  ⇒ Beitrag mit O-Tönen
BASI: Unterwegs im Auftrag der Sicherheit am Arbeitsplatz

Wenn es um Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz geht, dann gibt es keine bessere Adresse als die Bundesarbeitsgemeinschaft für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz (BASI). Im O-Ton-Paket spricht der Geschäftsführer Bruno Zwingmann über Arbeitsschutz als Exportartikel, wie wir als Gesellschaft riskante Arbeit lieber woanders auf der Welt erledigen lassen und wie eigentlich der Arbeitsschutz in der digitalen Arbeitswelt umsetzbar ist.

artimg11801_120x80.jpg
04.11.2019  ⇒ O-Ton-Paket
Die weltweit größte Messe für Arbeitsschutz öffnet in Düsseldorf

Alle zwei Jahre wird die Messe Düsseldorf zur Heimat der A+A, der größten Arbeitsschutzmesse der Welt. Neuheiten in Sachen Schutzausrüstung, Gesundheit am Arbeitsplatz und Notfallrettung zeigen die Aussteller dort vor. Nebenan im dazu gehörenden Kongress geht es um neue Erkenntnisse und Techniken, die erst noch in der Praxis erprobt werden müssen oder die als best practice auch in anderen Ländern angewendet werden können. Im O-Ton-Paket spricht Messe-Geschäftsführer Wolfram Diener über die A+A.

artimg11800_120x80.jpg
04.11.2019  ⇒ O-Ton-Paket
Über die Veranstaltung
Logo AplusA 2011Messe Düsseldorf

Fast 1 Millionen Arbeitsunfälle passieren im Jahr. Wir berichten für Sie von der Fachmesse für persönlichen Schutz, betriebliche Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit.

19AplusA
Ihr Ansprechpartner
Harald Schönfelder
Redaktionsleitung
(Deutscher Hörfunk Dienst)
h.schoenfelder@dhd-news.de