Energy Storage 2016 | 15.03.16 - 17.03.16 | Düsseldorf
"Wasserstoff - Schlüssel zur Energiewende": Aber warum?

"Wasserstoff - Schlüssel zur Energiewende" ist der Titel eines Heftes der Energieagentur NRW. Auf dem Titelbild freut sich ein Wasserstoffbus, dass er vor Windrädern steht. Beide, also der Bus und das Windrad hängen mit Wasserstoff zusammen. Der eine als Verbraucher, das andere als Erzeuger. Der Beitrag geht auf beide Seiten ein. Für weitere O-Töne finden Sie auch ein O-Ton-Paket mit mehr Antworten in dieser Veranstaltung.

artimg10391_120x80.jpg
17.03.2016  ⇒ Beitrag mit O-Tönen
Düsseldorfer Erklärung: Appell an die Politik, mehr für Energiespeicher zu tun

Mit der "Düsseldorfer Erklärung" der anwesenden Forscher ist die IRES-Konferenz in Düsseldorf zu Ende gegangen. In der fordern die Forscher die Politik auf, die Benachteiligung von Energiespeichern zu beenden. Deren Entwicklung würden zur Zeit durch überholte Gesetze behindert.

artimg10390_120x80.jpg
17.03.2016  ⇒ O-Ton-Paket
Bilanz: +60% Besucher bei Energiespeichermesse

Die Energy Storage hat in diesem Jahr einen großen Sprung gemacht. Die 142 Aussteller aus dem Bereich der Energiespeicherung und verwandter Gebiete haben 3.000 Besucher ins Kongresszentrum der Messe Düsseldorf geholt.

artimg10389_120x80.jpg
17.03.2016  ⇒ Nachrichtenstück mit O-Ton
Wasserstoff: Energieträger mit Zukunft

Energiespeicher sind das Hauptthema der Energy Storage. Während die meisten von uns dabei an Smartphone-Akkus denken, denken die Forscher und Entwickler vor allem an Wasserstoff. Das Element soll als Energiespeicher, Treibstoff dienen. Seine Erzeugung soll auch quasi als Sammelbecken bei zu großer Stromproduktion wirken.

artimg10388_120x80.jpg
17.03.2016  ⇒ O-Ton-Paket
E-Traxx: Studentischer E-Rennwagen für die Formula Student

Spaß und Vorbereitung auf den Beruf verbinden, das ist das Ziel von der Formula Student. Die kleine Rennserie unterscheidet sich von anderen Formel-Rennen durch ihre Wettbewerbe. Neben der schnellsten Rundenzeit zählt auch die Konstrukteursleistung, das Design und das Businee-Modell, unter dem das Auto gebaut wurde. Das Team E-Traxx aus Düsseldorf will mit einem selbst gebauten Elektro-Rennwagen an den Start gehen.

artimg10383_120x80.jpg
16.03.2016  ⇒ Beitrag mit O-Tönen
Stromspeicher: Zu wenig beachtet und wirtschaftlich benachteiligt

Erneuerbare Energien machen inzwischen ein Drittel der Stromproduktion in Deutschland aus. Doch sie sind auch unberechenbar und müssen deshalb gespeichert werden. Die Technik dafür aber hinkt hinterher, nicht in der Entwicklung, dafür aber in der Anerkennung und der öffentlichen Wahrnehmung.

artimg10382_120x80.jpg
16.03.2016  ⇒ Beitrag mit O-Tönen
Wasserstoffautos: Die Tankstellen fehlen noch

Seit etwa 20 Jahren ist das Wasserstoffauto "in ein paar Jahren" serienreif. Nun, da keiner mehr zuhört, ist es tatsächlich da. Hyundai, Toyota und bald auch Mercedes bauen Wasserstoffautos in Kleinserien. Was fehlt, sind Tankstellen. Bei denen führt Benzin mit 14.000 : 30 gegenüber Wasserstoff. Bei den reinen Fahrtkosten allerdings ist Wasserstoff längst ebenbürtig.

artimg10381_120x80.jpg
16.03.2016  ⇒ Beitrag mit O-Tönen
E-Rennwagen aus Düsseldorf

Auf der Energy Storage fällt der Stand des Rennteams E-Traxx etwas aus dem Rahmen. Die Studierenden wollen nichts verkaufen, sie zeigen den Zwischenstand ihres Rennwagen-Projekts. Mit dem kleinen Renner wollen sie in diesem Jahr in der Formula Student antreten.

artimg10380_120x80.jpg
16.03.2016  ⇒ O-Ton-Paket
Energieriegel: Der Speicher im Keller ist machbar

Die Träume sind groß: Der Strom kommt vom eigenen Dach, gespeichert wird er im Keller, die summenden Stromnetze können weg. Die Welt wird sauber. Doch so weit sind wir noch lange nicht, sagt Stefan Reindl vom Energieversorger Thüringer Energie. Ein Beitrag über die Illusionen und das Machbare in der Energiewende.

artimg10374_120x80.jpg
15.03.2016  ⇒ Beitrag mit O-Tönen
Die Energiewende und ihre Mythen: Über Netze und Speicher

Die Energy Storage hat begonnen. Zum Auftakt geht es um die Energiewende und der Traum von der Stromautarkie und der lokalen Energieversorgung. Die sieht der Vorstandssprecher des Versorgers Thüringer Energie in noch ziemlich weiter Ferne. Im O-Ton-Paket sagt er aber auch, dass ein Privathaushalt zumindest einen Teil der Energie im eigenen Keller speichern kann.

artimg10373_120x80.jpg
15.03.2016  ⇒ O-Ton-Paket
Über die Veranstaltung
Logo Energy StorageMesse Düsseldorf

Zentrales Thema der „Energy Storage“ sind die Energiespeichertechnologien im Zusammenhang mit der Entwicklung der Energiewirtschaft. Die Energy Storage Europe wird 2016 erstmals vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) als internationale Leitmesse für Energiespeicherung in Deutschland gelistet.

16EnergyStorage
Ihr Ansprechpartner
Harald Schönfelder
Redaktionsleitung
(Deutscher Hörfunk Dienst)
h.schoenfelder@dhd-news.de