boot 2008 | 19.01.08 - 27.01.08 | Düsseldorf
Segelurlaub ganz ohne Segelahnung: Mitsegeln

Info: Segelurlaub ist eine so schöne Angelegenheit – aber was, wenn man gar keine Ahnung vom Segeln hat? Dann kann man ganz einfach mitsegeln. Viele Aussteller auf der boot Düsseldorf bieten den Urlaub zum Mitsegeln zum Beispiel auf Privatyachten an.

Moderation: Noch bis zum Sonntag (27.01.) läuft die weltgrößte Wassersportmesse, die boot Düsseldorf 2008 und da gibt es neben vielen schönen großen Motoryachten auch wirklich schöne Segelboote zu sehen. Aber viele werden sich vermutlich sagen, was interessieren mich Segelboote – ich kann ja gar nicht segeln. Und ich bin mit meinen 30, 40 oder 50 Jahren auch schon zu alt, um es noch mal in so einem kleinen Opti oder einer Jolle zu lernen... Aber das ist Quatsch, muss man mal so deutlich sagen, denn den Einstieg ins Segeln kann man doch ganz leicht im Urlaub machen. Viele Aussteller auf der boot bieten „Mitsegel-Urlaube" an. So wie zum Beispiel auch Ute Brigmann und ihr Mann, denen die 16-Meter-Segelyacht „Meridian" gehört. Seit 18 Jahren segeln bis zu sechs Urlauber von Mai bis Oktober für jeweils eine oder zwei Wochen mit – und oft ohne jegliche Segelahnung...

O-TON 1: „...brauchen nichts zu können... wir erwarten Spaß am aktiven Mittun und an Land und Leuten... man kann schon am ersten Tag aktiv mitsegeln... man kann bei uns so viel lernen, wie man will."

Zwischenmoderation: Uns so kommt es nicht selten vor, dass Mitsegel-Urlauber noch ein zweites oder drittes Mal mitsegeln, aber schon währenddessen den Segelschein zuhause begonnen haben und dann schließlich mal für eine oder mehrere Wochen eine eigene Yacht chartern. Ute und ihr Mann Ingo überwintern in Hamburg, aber sobald  es Frühling wird, zieht es sie wieder ans Mittelmeer zu ihrer Yacht, mit der sie inzwischen ihr Geld verdienen – was aber nicht immer so war...

O-TON 2: „...sind vor 18 Jahren ausgestiegen aus unseren Berufen... und sind quasi umgestiegen... machen das jetzt von Mai bis Oktober mit Gästen... sechs Monate rund um die Uhr im Einsatz... in der Türkei und Griechenland... Ländern sind viel zu schön, um nur zu segeln... wenn wir nachmittags ankommen... Kirchenruinen... Amphitheater... Gärten... Gäste lernen Land und Leute mit kennen..."

Zwischenmoderation: Und diese Mischung macht vermutlich auch für viele Gäste den Reiz aus, so dass sie gerne wieder kommen. Kein Wunder, dass bei einem Blick auf die Internetseite der beiden für dieses Jahr schon mehr als die Hälfte aller Segeltörn-Plätze vergeben sind. Und das, obwohl man bei der Buchung natürlich nicht wirklich weiß, mit wem man da mitfährt. Denn inklusive dem Skipper-Paar sind insgesamt acht Personen an Bord – und da ist so eine 16-Meter-Yacht natürlich auch nicht gerade riesig. Aber für ein bisschen Privatsphäre ist genügend Platz...

O-TON 3: „...jede Kabine, in der zwei Leute schlafen, hat eine eigene Nasszelle... man hat abgeschlossenen Raum... vier Kabinen... nicht wie in der Jugendherberge... jeder hat kleines abgeschlossenes Terrain... und auch beim Segeln... zwei Cockpits... man kann sich schon separieren... und zur Kaffeezeit legen wir irgendwo an... und auch da hat man wieder Zeit, allein zu sein... Shopping, Kaffeetrinken..."

Zwischenmoderation: Und auch wenn Ute mit ihrem Mann das Schiff ohne Probleme allein fahren kann, werden die Gäste natürlich gerne in alle Künste und Kenntnisse des Segelns eingewiesen. Das dauert dann zwar manchmal alles ein bisschen länger, als wenn man es allein machen würde, aber dafür freuen sich die Mitsegler dann natürlich auch, wenn sie zum Beispiel selbst am Steuer stehen können oder ein komplizierter Knoten endlich klappt. In Sachen Knoten gibt es übrigens eindeutige Geschlechtsunterschiede, sagt die Skipperfrau...

O-TON 4: „...Frauen können es besser... weil die schon öfter mal gehandarbeitet haben... Männer brauchen meistens länger... und Frauen üben heimlich... während die Männer nach dem ersten Mal sagen, kann ich und wenn es dran drauf ankommt, können sie es nicht... während Frauen sich dann zum Üben zurückziehen und es hinterher wirklich können."

Zwischenmoderation: Wer auf den Geschmack gekommen ist – auf der boot in Düsseldorf bieten viele Aussteller Mitsegel-Angebote an, aber auch im Internet wird man leicht fündig. Und was kostet so ein Törn zum Beispiel bei Ute und Ingo?

O-TON 5: „...addiere im Kopf... müssen so mit etwa 600 Euro pro Woche pro Person rechnen... Segeln inklusive Essen und Trinken an Bord und an Land... und dann kommt noch der Flug dazu... dann kommt nur noch die Briefmarke für die Oma dabei..."

O-Ton: Ute Brigmann, Seglerin, Hamburg/Türkei (www.meridian-sailing.de)
Länge: 3:19 (5 O-Töne, einzeln einsetzbar und leicht kürzbar)
Autor: Jörg Sauerwein

erstellt: 25.01.2008 
Bereitstellung des mp3-Audios in Sendequalität (E-Mail-Versand oder direkt speichern)
Nach Eingabe von Name, E-Mail und Sender stellen wir Ihnen unsere Audio-Beiträge zur kostenfreien Nutzung unter Berücksichtigung unserer AGB zur Verfügung.
Ihre personenbezogenen Daten unterliegen selbstverständlich dem Datenschutz und werden nur für interne Zwecke verwendet.
* = notwendige Angaben
Beitrags-Funktionen
Ihr Ansprechpartner
Harald Schönfelder
Redaktionsleitung

h.schoenfelder@dhd-news.de