MEDICA / COMPAMED 2013 | 20.11.13 - 23.11.13 | Düsseldorf
NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens zur Krankenhausfinanzierung
artimg8701_120x80.jpg

Info: Passend zur Medica hat die Deutsche Krankenhausgesellschaft Zahlen zur Finanzlage veröffentlicht. Danach hat die Hälfte der Krankenhäuser im vergangenen Jahr Verluste gemacht. Barbara Steffens antwortet auf Fragen zu den Gründen.

Barbara Steffens antwortet auf folgende Fragen:

1. Geben die Länder, gibt der Bund den Krankenhäusern zu wenig Geld?

2. Sie bemängeln auch die Ungleichheit zwischen den Ländern bei der Finanzierung. Ein Beispiel bitte?

3. Welche Rolle spielt der demografische Wandel bei den Kosten der Krankenhäuser?

4. Irgendjemand muss ja zahlen, wie sieht es in der Zukunft aus?

5. Was ist mit den Krankenkassen und ihren Rücklagen. Sollten die für die Krankenhäuser verwendet werden?

6. Die Krankenhäuser befürchten, dass vor allem kleine Häuser auf dem Land von Schließung bedroht sind. Was ist da dran?

O-Ton: Barbara Steffens, Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen, Horionplatz 1, 40213 Düsseldorf
Länge: 3:17 (6 O-Töne, einzeln einsetzbar)
Autor: Harald Schönfelder

erstellt: 21.11.2013 
Bereitstellung des mp3-Audios in Sendequalität (E-Mail-Versand oder direkt speichern)
Nach Eingabe von Name, E-Mail und Sender stellen wir Ihnen unsere Audio-Beiträge zur kostenfreien Nutzung unter Berücksichtigung unserer AGB zur Verfügung.
Ihre personenbezogenen Daten unterliegen selbstverständlich dem Datenschutz und werden nur für interne Zwecke verwendet.
* = notwendige Angaben
Beitrags-Funktionen
Ihr Ansprechpartner
Harald Schönfelder
Redaktionsleitung

h.schoenfelder@dhd-news.de