DGPPN Kongress 2012 | 21.11.12 - 24.11.12 | Berlin
Joggen gegen Depression - Sport kann die Seele heilen!
artimg8088.jpg
 

Info: Sport ist wichtig für die Psyche! Das sagt Psychiater Prof. Dr. Dr. Frank Schneider, der derzeit als Vorstandsmitglied auf dem DGPPN Kongress in Berlin ist. Er sagt: jeden Tag Bewegung tut der Seele gut.

Anmoderation: Joggen gegen Depression? Krafttraining gegen Burnout? Das klingt fast zu einfach um wahr zu sein. Aber es ist wissenschaftlich belegt: Bewegung tut der Psyche gut. Doch kann sie eine psychische Erkrankung oder Störung wirklich heilen?
Prof. Schneider, wieviel Sport braucht meine psychische Gesundheit?

O-Ton 1: "Also, es ist immer besser zu laufen ... ein bisschen Bewegung jeden Tag, das ist das richtige."

Zwischenmoderation: Dass Bewegung gut ist, ist klar und nicht neu. Die Frage ist ja: was weiß man über den Zusammenhang zwischen bspw. dem Verlauf einer Depression und sportlicher Ertüchtigung? Das kann doch nicht alles sein, um wieder gesund zu werden.

O-Ton 2: "Bewegung und Bewegungstherapie ... nur ein Baustein ... schneller und langanhaltender aus der Krankheit rausgehen, wenn sie Bewegungstherapie machen."

Zwischenmoderation: Wie fast immer macht die Dosis das Gift. Ich kann mir vorstellen, dass manche Menschen der Ehrgeiz packt und sie es mit dem Sport übertreiben...

O-Ton 3: "Wir machen gerade Studien... wo es darum geht: wieviel Sport muss man eigentlich machen? ... wir wissen wenig dazu ... schon am ersten Tag mit Bewegungstherapie anzufangen."

Zwischenmoderation: Kann man sagen, eine bestimmte Sportart ist gut gegen bestimmte Symptome? Joggen bei Depression? Schwimmen bei Phobien?

O-Ton 4: "Ganz klar ja, aber nicht das, was Sie erwarten: alle müssen jetzt Fußball spielen ... individuell ... muss Spaß machen ... das kann spazieren gehen sein ... sehr individuell."

Abmoderation: Vielen Dank Prof. Schneider - über Sport und Bewegung bei psychischen Erkrankungen.

O-Ton: Prof. Dr. Dr. Frank Schneider, Past Präsident der DGPPN, Direktor der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Universitätsklinikums Aachen, 52074 Aachen
Länge: 2:07 (4 Antworten, einzeln einsetzbar)
Autor: Sarah Tschernigow

erstellt: 23.11.2012 
Bereitstellung des mp3-Audios in Sendequalität (E-Mail-Versand oder direkt speichern)
Nach Eingabe von Name, E-Mail und Sender stellen wir Ihnen unsere Audio-Beiträge zur kostenfreien Nutzung unter Berücksichtigung unserer AGB zur Verfügung.
Ihre personenbezogenen Daten unterliegen selbstverständlich dem Datenschutz und werden nur für interne Zwecke verwendet.
* = notwendige Angaben
Beitrags-Funktionen
Ihr Ansprechpartner
Harald Schönfelder
Redaktionsleitung

h.schoenfelder@dhd-news.de