DGPPN Kongress 2012 | 21.11.12 - 24.11.12 | Berlin
Kritisieren auf hohem Niveau: Wie gut ist die Versorgung psychisch Kranker in Deutschland?
artimg8087.jpg
 

Info: Wem es in Deutschland schlecht geht, der geht zum Arzt und wird behandelt. Geht es uns nicht eigentlich richtig gut? Wie gut oder schlecht ist die ärztliche Versorgung wirklich, vor allem im psychologischen und psychiatrischen Bereich? Dr. Iris Hauth, Vorstandsmitglied der DGPPN, erklärt, woran unser Versorgungswesen krankt.

Hauth antwortet auf folgende Fragen:

1. Ist die Versorgung und die Behandlung psychisch Kranker in Deutschland gut oder schlecht?

2. Wir behandeln auf hohem Niveau mit guter Ausstattung. Was gibt es zu kritisieren?

3. Ist die Versorgung psychisch Kranker womöglich auch deshalb gefährdet, weil die Gesellschaft immer älter wird? Wir also künftig mehr Patienten haben im Verhältnis zu denjenigen, die sie pflegen und behandeln können?

4. Was macht Deutschland hinsichtlich der Versorgung anders als andere Länder? Gibt es hier eine besondere Problematik?

5. Gibt es ein anderes Land, das die gesundheitliche Versorgung besser regelt als Deutschland? Ein Land, an dem wir uns ein Beispiel nehmen könnten?

O-Ton: Dr. med. Iris Hauth, Chefärztin der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik sowie Geschäftsführerin des St. Joseph-Krankenhauses Berlin-Weissensee, 13088 Berlin
Länge: 4:19 (5 O-Töne, einzeln einsetzbar, kürzbar)
Autor: Sarah Tschernigow

erstellt: 22.11.2012 
Bereitstellung des mp3-Audios in Sendequalität (E-Mail-Versand oder direkt speichern)
Nach Eingabe von Name, E-Mail und Sender stellen wir Ihnen unsere Audio-Beiträge zur kostenfreien Nutzung unter Berücksichtigung unserer AGB zur Verfügung.
Ihre personenbezogenen Daten unterliegen selbstverständlich dem Datenschutz und werden nur für interne Zwecke verwendet.
* = notwendige Angaben
Beitrags-Funktionen
Ihr Ansprechpartner
Harald Schönfelder
Redaktionsleitung

h.schoenfelder@dhd-news.de