CARAVAN SALON 2012 | 24.08.12 - 02.09.12 | Düsseldorf
"Der mit dem ältesten Auto traut sich am meisten" - ein halbes Jahr durch Südamerika
artimg7805.jpg
 

Info: Viel weiter weg, geht eigentlich nicht. Das haben sich zwei Düsseldorfer gedacht und verschiffen deutsche Reisemobile nach Südamerika. Sie bieten ein ein halbes Jahr durch eine fremde Welt an. Janette Emerich hat die Tour schon viermal begleitet und erzählt, was sie und ihre Mitfahrer schon alles erlebt haben.
Anmoderation: Wenn einer eine Reise tut, kann er was erzählen. Wer diese Reise mitmacht, der kommt aus dem Erzählen vermutlich nicht mehr heraus. Über 30.00 Kilometer ist die Panamericana Tour lang. Ausgedacht hat sich die Tour Janette Emerich aus Düsseldorf. Sie war schon vier Mal mit von Argentinien bis hoch in die USA.

O-Ton 1: "Also, ich denke, es gibt keine Reise auf der Welt ... immer so auf dem gleichen Breitengrad unterwegs ... wir fahren wirklich von der Wüste bis in den Regenwald ... das ist eigentlich fantastisch."

Zwischenmoderation: Allerdings, wer sich auf diese Reise begeben will, muss rund 10.000 Euro bezahlen. Eine Stange Geld, allerdings ist das ja auch kein 2-wöchiger Strandurlaub. Wer mit will muss einiges an Zeit mitbringen: 180 Tage dauert der Trip durch die verschiendenen Klimazonen, sagt Janette Emerich. Unter anderem durch Staaten mit einem zweifelhaften Ruf, wie Kolumbien.

O-Ton 2: "Kolumbien ist für uns ein Beispiel ... der Ruf ist zehnmal schlechter als die Realität ... wir halten an einer Ampel und da kommt eine kolumbianische Frau ... "Ich weiß, wir haben so einen schlechten Ruf"... die waren begeistert, dass wir Strom haben, dass wir Licht haben ... ist uns mehrmals passiert."

Zwischenmoderation: Nicht im Preis mit drin sind übrigens die Tankstops. Da müssen sich die Fahrer an den kleinen Zapfstellen entlang der Strecke selbst verständigen. Englisch, Deutsch oder Französisch sind überflüssig - das einzige, was die Einheimischen meist verstehen, sei Spanisch. Und spanisch kommen deutschen Autofahrern dann manchmal auch die Verkehrsverhältnisse in den lateinamerikanischen Ländern vor.

O-Ton 3: "Sag wir mal so, die Regeln werden nicht ganz so eingehalten ... geht eigentlich zweispurig durch die Stadt, die machen dann vier draus ... wenn ich dann frage "Wofür habt ihr denn dann die Ampeln?" "Sieht doch schön aus." ... der mit dem ältesten Auto sich am meisten traut ... relativ wenig, also, toi toi toi."

Abmoderation: Es gehört also auch schon ein bisschen Mut dazu, da in Südamerika unterwegs zu sein. Aber manchmal reicht es in Europa ja auch schon, die Alpen zu überqueren.

O-Ton: Janette Emerich, Reiseorganisatorin der Panamericanatour, 40231 Düsseldorf
Länge: 1:41 (3 O-Töne)
Autor: Patrick Pröbsting

erstellt: 28.08.2012 
Bereitstellung des mp3-Audios in Sendequalität (E-Mail-Versand oder direkt speichern)
Nach Eingabe von Name, E-Mail und Sender stellen wir Ihnen unsere Audio-Beiträge zur kostenfreien Nutzung unter Berücksichtigung unserer AGB zur Verfügung.
Ihre personenbezogenen Daten unterliegen selbstverständlich dem Datenschutz und werden nur für interne Zwecke verwendet.
* = notwendige Angaben
Beitrags-Funktionen
Ihr Ansprechpartner
Harald Schönfelder
Redaktionsleitung

h.schoenfelder@dhd-news.de