ART COLOGNE 2010 | 21.04.10 - 25.04.10 | Köln
Bundesverband Deutscher Galerien zur ART COLOGNE 2010 und zur Branchensituation

Info: Welchen Stellenwert hat sie ART COLOGNE in der Kunstbranche tatsächlich? Was macht das Angebot auf der Kunstmesse so besonders? Gibt es preisliche Veränderungen in wirtschaftlich schwierigen Zeiten und wie sieht es mit dem kunstinteressierten Nachwuchs aus? Klaus Gerrit Friese, Vorsitzender des Bundesverbandes Deutscher Galerien und Editionen gibt in dem vorliegenden O-Ton Paket Antworten zu diesen Themen.

Friese antwortet auf folgende Fragen:

1. Welchen Stellenwert hat die ART COLOGNE?

2. Was macht die Messe sonst noch so wertvoll?

3. Wer bekommt in diesem Jahr den ART COLOGNE Preis und was steckt dahinter?

4. Wie kann sich ein Laie das Angebot auf der ART COLOGNE vorstellen?

5. Gibt es preisliche Veränderungen in wirtschaftlich schwierigen Zeiten?

6. Ist es vielleicht besonders sinnvoll, sich in diesen schwierigen wirtschaftlichen Zeiten ein Kunstobjekt, -werk anzuschaffen?

7. Wie sieht es mit dem Nachwuchs aus - gibt es genügend, der sich für Kunst interessiert und investiert - in Zeiten von Spielekonsolen und Computer?

O-Ton: Klaus Gerrit Friese, Vorsitzender, Bundesverband Deutscher Galerien und Editionen, 10963 Berlin;
Länge: 2:58 (7 O-Töne, einzeln einsetzbar)
Autor: Lokalredaktion

erstellt: 20.04.2010 
Bereitstellung des mp3-Audios in Sendequalität (E-Mail-Versand oder direkt speichern)
Nach Eingabe von Name, E-Mail und Sender stellen wir Ihnen unsere Audio-Beiträge zur kostenfreien Nutzung unter Berücksichtigung unserer AGB zur Verfügung.
Ihre personenbezogenen Daten unterliegen selbstverständlich dem Datenschutz und werden nur für interne Zwecke verwendet.
* = notwendige Angaben
Beitrags-Funktionen
Ihr Ansprechpartner
Harald Schönfelder
Redaktionsleitung

h.schoenfelder@dhd-news.de