ISM 2008 | 27.01.08 - 30.01.08 | Köln
Schokoneuheiten und Trends 2008

Info: Beitrag mit O-Tönen rund um Schokolade und die verschiedenen Neuheiten und Trends auf der ISM 2008.

Anmoderation: Kekse, Schokolade, Bonbons, Lutscher...die neuesten Trends auf dem  Süßigkeitenmarkt werden auf der weltweit größten Messe für Süßigkeiten und Knabberartikel – der Internationalen Süßwarenmesse in Köln gezeigt. Rund 5 Prozent mehr Aussteller als letztes Jahr – nämlich 1.675 – sind mit dabei. Und vor allem bei der Schokolade gibt es viele Neuheiten. Unsere Reporterin Stefanie Schwarz hat sich auf der ISM umgeschaut und hat viel für die Schokofans gefunden...

--------------------------------------

Beitragstext: Bei der Schokolade sind auf jeden Fall Innovationen gefragt! Normale Vollmilch – Tafeln sind out – da müssen die außergewöhnlichsten Geschmacksvariationen her. Scharfes Chili ist da schon fast ein alter Hut, dieses Jahr kommt zum Beispiel Thymian, Ingwer oder in Tabak gereifte Barrique – Schokolade in die Regale. Auch bei den Pralinen wird es immer kurioser. Da gibt es Biertrüffel und sogar Pralinen aus Schafmilch. Und der Hersteller verspricht – die schmecken absolut nicht streng nach Schaf. Thomas Pelz, Geschäftsführer von Ester Confiserie:
O - Ton 1: Thomas Pelz versichert, dass diese Pralinen mehr nach Vollmilch schmecken und der Schafsmilchgeschmack nur sehr mild hervorsticht.
Der Schokoladenliebhaber muss schon etwas abenteuerlustig sein, wenn er die Neuheiten probieren möchte. Kaum zu glauben, aber auch Bitterschokolade mit kandierten Olivenstückchen schmeckt. Genauso wie die weiße Schokolade mit ganzen Rosenblättern, versichert Philipp Klemeyer von Lapp und Fao:
O- Ton 2  Die Kunden sind zwar erst etwas verunsichert und denken bei Rosenschokolade eher an Badezusatz...aber wer probiert wird später sicher positiv überrascht sein
Überhaupt ist die neue Schokolade auch keine Sünde mehr und hat auch nichts mehr mit Hüftgold zu tun. Schokolade ist gesund: mit Omega- 3- Fettsäuren stimuliert sie das Herz, mit echten Bienenpollen stärkt sie den Stoffwechsel und mit echten Pfefferminzblättern hilft sie sogar gegen Übelkeit.  Und: Schokolade ist jetzt auch nicht mehr schlecht für die Zähne. Dank des neuen Zuckers Isomaltulose, erklärt Kati Leskinen, Projektmanagerin bei Toothfriendly International:
O- Ton 3  Isomaltulose greift die Zähne nicht an - man kann also soviel Schokolade essen wie man will und die Zähne werden nicht geschädigt.
Die Schokolade schmeckt genauso wie konventionelle Schokolade, sie hat nur keine negativen Auswirkungen auf die Zähne – eine tolle Erfindung!
Genuss ohne Reue also – das sind doch mal tolle Nachrichten!
Stefanie Schwarz, Köln. Aus Köln, Stefanie Schwarz

O-Ton: Thomas Pelz, Geschäftsführer Ester Confiserie, Kulmbach;
Philipp Klemeyer, Sprecher Lapp und Fao GmbH, Bremen;
Kati Leskinen, Projektmanagerin Toothfriendly International, Basel
Länge: 2:11
Autor: Stefanie Schwarz

erstellt: 28.01.2008 
Bereitstellung des mp3-Audios in Sendequalität (E-Mail-Versand oder direkt speichern)
Nach Eingabe von Name, E-Mail und Sender stellen wir Ihnen unsere Audio-Beiträge zur kostenfreien Nutzung unter Berücksichtigung unserer AGB zur Verfügung.
Ihre personenbezogenen Daten unterliegen selbstverständlich dem Datenschutz und werden nur für interne Zwecke verwendet.
* = notwendige Angaben
Beitrags-Funktionen
Ihr Ansprechpartner
Harald Schönfelder
Redaktionsleitung

h.schoenfelder@dhd-news.de