K 2022 | 19.10.22 - 26.10.22 | Düsseldorf
Plastik der Zukunft wird "grün": Messebilanz mit nachhaltigen Aussichten

Eine Messe wie in den guten Zeiten vor der Pandemie, ausgebuchte Hallen, Besucher aus aller Welt und ein zuweilen unliebsames Thema: Plastik. In Düsseldorf traf sich die internationale Kunststoffbranche auf der Messe K. Über 3.000 Aussteller zeigten Produkte, Lösungen und Innovationen. Zwar leidet die Branche unter der europäischen Energiekrise, doch wartet sie gleichzeitig mit nachhaltigen Lösungen auf. Die Messe K hat sie alle vernetzt - was dabei nach acht Tagen Austausch heraus kam, verrät unser Beitrag!

artimg12122_120x80.jpg
26.10.2022  ⇒ Beitrag mit O-Tönen
Austausch, Mut zur Investition und neue Lösungen: das sagen die Aussteller!

Die Kunststoffbranche steht vor großen Herausforderungen. Hier wird viel Energie verbraucht - die Energiekrise prägt die Produktion. Das dämpft die Stimmung insgesamt in der deutschen Branche, international sieht es ganz anders aus. Über 70 Prozent der Besucher kamen aus dem Ausland. Wir wollten wissen wie die Messe K für die Aussteller gelaufen ist: was ist aufgefallen und was zeichnet sich ab? Die Antworten liefert unsere Umfrage.

artimg12121_120x80.jpg
26.10.2022  ⇒ Umfrage
"Es wird einen Schub geben": Bilanz der Branchenvertreter!

Eine dynamische Industrie im Zeichen der nachhaltigen Produktion und einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft - das sind die zwei wichtigsten Aspekte, die der Vorsitzende des Ausstellerbeirats der Messe K bilanzierend hervorhebt. Außerdem berichtet er in unserem O-Ton-Paket über die schlechte Stimmung aufgrund der Energiekrise aber auch über beste Geschäfte und Gespräche auf der Messe.

artimg12120_120x80.jpg
26.10.2022  ⇒ O-Ton-Paket
Smart recyclen: der digitale Produktpass macht’s möglich!

Ein branchenübergreifendes Konsortium arbeitet an einem offenen und weltweit anwendbaren Rückverfolgungsstandard. Das Ziel: recycelbare Verpackungen erkennen und dokumentieren. Das funktioniert über eingearbeitete "Codes" - wie zum Beispiel feinste, nicht sichtbare Markierungen in einer Folie. Es werden QR- oder digitaler Wasserzeichencodes auf Verpackungen aufgebracht. Damit sind alle Daten zum Produkt sofort erkennbar. Gespeichert sind die Daten auf einer gemeinsamen Plattform. Diese kann mit jeder Produktionsanlage vernetzt werden, von der Folien- oder Spritzgießmaschine bis hin zu Verarbeitungs-, Druck- und Abfüllmaschinen. Sortierung, Produktion und Recycling werden einfacher! Die Details und Genaueres verrät unser O-Ton-Paket!
.

artimg12119_120x80.jpg
26.10.2022  ⇒ O-Ton-Paket
Gute Geschäfte, neue Entwicklungen und reger Austausch: Messechef zieht Bilanz!

Zufriedene Gesichter auf dem Messegelände in Düsseldorf: über 70 Prozent der Besucher kamen aus dem Ausland. Geschäftsabschlüsse und neue Entwicklungen wurden auf den Weg gebracht. Messechef Wienkamp nennt Zahlen, Details und erklärt, was die K 2022 geprägt hat.

artimg12118_120x80.jpg
26.10.2022  ⇒ O-Ton-Paket
Plastik nachhaltig produzieren und Innovationen anschieben: die Industire hat viel vor!

Plastik ist ein großes Problem für die Umwelt - aber Plastik, sprich Kunststoffe sind gleichzeitig aus unserem Alltag nicht wegzudenken. Verpackungen, Flaschen, Autos, Flugzeuge, Folien, Zahnbürsten, Computer.... Für die Wirtschaft sind sie enorm wichtig. Das zeigt sich bei der Messe K, alle Messehallen sind ausgebucht. Über 3000 Aussteller aus 60 Ländern sind dort und tauschen sich aus. Welche Themen dabei wichtig sind, verrät unser Beitrag!

artimg12117_120x80.jpg
20.10.2022  ⇒ Beitrag mit O-Tönen
So funktioniert nachhaltige Kunststoffproduktion: Spülmittelbehälter mit langem Leben

Das Fraunhofer Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT entwickelt und erforscht nachhaltige Produkte für die Kunststoffindustrie. Hier kommt ein Beispiel für die perfekt funktionierende Kreislaufwirtschaft, sprich nachhaltig produzieren mit recycleten Produkten, diese nachhaltig nutzen und am Ende der Kette anderweitig wiederverwerten - das funktioniert mit Plastikflaschen für Putzmittel. Alexander Piontek vom Fraunhofer Institut erklärt das Ganze genauer!

artimg12116_120x80.jpg
19.10.2022  ⇒ O-Ton-Paket
Kaffesatz als Rohstofflieferant: wie er in Flaschen landet

Alexander Piontek entwickelt nachhaltige Werkstoffe für die Kunststoffindustrie - diese sind gefragter denn je, denn die gesamte Branche will klimaneutral und nachhaltiger werden. Dazu entstehen ständig neue Ideen und Produkte. Kunden kommen auf das Institut zu und suchen Hilfe bei der Entwicklung von umweltfreundlichen Produkten für die Kreislaufwirtschaft. In unserem O-Ton-Paket verrät er, warum Kaffeesatz noch für viel mehr gut ist, als nur für den Komposthaufen.

artimg12115_120x80.jpg
19.10.2022  ⇒ O-Ton-Paket
Von der Hutablage bis zur Autositzlehne: Forscher tüfteln an leichten und recycleten Bauteilen

Dinge leicht machen, um wenig Energie und Werkstoffe zu verbrauchen - daran forscht ein großes Team an der TU Dresden. Dabei kommen leichte Produkte für die Luftfahrt oder den Automobilbau heraus, die zusammen mit Sponsoren und Partnern letztlich in der Produktionskette landen. Auch hier ist das Thema Recycling und Nachhaltigkeit zentral. Einfach ist das nicht gerade... trotzdem versucht man mit recycleten Materialien Hochleistungsbauteile zu schaffen. Also Bauteile, die auch extremer Beanspruchung standhalten können.

artimg12114_120x80.jpg
19.10.2022  ⇒ O-Ton-Paket
Kreislaufwirtschaft kurz erklärt: die Zukunft der Kunststoffindustrie

Die Messe K in Düsseldorf gilt als Weltmesse für Kunststoff und Kautschuk. Die Messehallen in Düsseldorf sind ausgebucht, denn sämtliche Neuheiten, die bei der Produktion und Verarbeitung von Kunststoff wichtig sind, werden hier gezeigt. Seitens der Verbände steht ein Thema im Fokus: der Übergang zur Kreislaufwirtschaft. Recycling bestimmt die Diskussionen. Der Hauptgeschäftsführer von Plastics Europe bringt das Vorhaben auf den Punkt! Guter O-Ton als Aufhänger zu einer Moderation zur Messe!

artimg12113_120x80.jpg
19.10.2022  ⇒ O-Ton-Paket
Die erste Messe im Investitionsgüterbereich auf Prä-Pandemie-Level

Die erste große Messe im Investitionsgüterbereich auf einem Niveau wie vor der Pandemie: das macht die Messe K 2022 zu der bedeutsamsten ihrer Geschichte. Über 3000 Aussteller, alle 18 Messehallen sind belegt, dazu kommen große Flächen im Freigelände. Gezeigt werden neueste Maschinen, technische Teile, Ausrüstungen und Produkte aus verstärkten Kunststoffen. Der Geschäftsführer der Messe Düsseldorf über die Bedeutung dieser Veranstaltung, prägende Themen und einer Messe als Sprachrohr für eine ganze Branche.

artimg12112_120x80.jpg
18.10.2022  ⇒ O-Ton-Paket
Wenn aus Abfall Hundekotbeutel werden: die Kunsstoffindustrie will grüner werden!

Leicht, günstig und weltweit im Einsatz: Kunststoff hat einzigartige Vorteile und ist für diverse Produktionen unersetzlich. Die deutsche Branche schwächelt aufgrund der Energiekrise, dennoch ist die Kunststoffproduktion global auf dem Vormarsch. DAS Thema, mit dem sich alle Beteiligten befassen (müssen), ist die Kreislaufwirtschaft, sprich recyclebare Produkte und Klimaschutz. Der Vorsitzende des Ausstellerbeirats der K 2022 erläutert die Bedeutung und gibt ein gutes Beispiel dafür, wie so ein Kreislauf aussehen kann.

artimg12111_120x80.jpg
18.10.2022  ⇒ O-Ton-Paket
Mit der Digitalisierung gegen den Fachkräftemangel: die riesige Kunsstoffbranche erfindet sich neu

Die recyclete PET Flasche und Produkte, die daraus entstehen kennen wir alle. Dieses Beispiel gibt der Geschäftsführer des Fachverband Kunststoff- und Gummimaschinen als Leitlinie für die Industrie. Müll umwandeln, Neues schaffen, grün und smart produzieren, das steht auf dem Plan. Leider gibt es aber nach wie vor den Fachkräftemangel und darauf gibt es letztlich eine Antwort: Digitalisierung. Maschinen sollen smarter arbeiten... Mehr dazu in unserem O-Ton-Paket!

artimg12110_120x80.jpg
18.10.2022  ⇒ O-Ton-Paket
Klimaneutral Kunststoff produzieren: ein Kraftakt für die Wirtschaft!

Der Hauptgeschäftsführer von Plastics Europe Deutschland bringt die Ziele und Herausforderungen seiner Branche auf den Punkt. Kunststoffe produzieren - gerade für "die großen grünen Wenden" - und das klimaneutral und weg vom Erdöl. Denn Kunststoffe werden zum Beispiel für Windräder, Solarzellen oder E-Mobilität dringend benötigt. Eine leichte Aufgabe ist das nicht und das diskutieren die Branchenvertreter direkt mit der Politik. Ein Gespräch mit Minister Habeck steht an. Mehr zur Lage und den Herausforderungen der Branche in unserem O-Ton-Paket!

artimg12109_120x80.jpg
18.10.2022  ⇒ O-Ton-Paket
Über die Veranstaltung
K LogoMesse Düsseldorf

Die internationale Messe Nr. 1 für Kunststoff und Kautschuk weltweit füllt das Düsseldorfer Messegelände voll aus. Mit Initiativen rund um die Themen Ausbildung, Studium und Forschung richtet sie sich auch an Jugendliche und junge Erwachsene.

K2022
Ihr Ansprechpartner
Marian Heuser
Redaktionsleitung
(Deutscher Hörfunk Dienst)
m.heuser@dhd-news.de