REHACARE International 2019 | 18.09.19 - 21.09.19 | Düsseldorf
Überblick und Angebote: Die Rehacare beginnt
artimg11759_120x80.jpg

Info: Seit 50 Jahren ist die Rehacare die Messe, die Behinderte, chronisch Kranke und deren Angehörige auch Tuchfühlung mit ihren Interessenvertretern bringt. Neben den Sozialverbänden stellen sich auch etliche Sportvereine mit entsprechendem Angebot vor. Und natürlich gibt es auch alles rund um ein selbstbestimmtes Leben. Der gebaute Beitrag stellt das Angebot vor.

Anmoderation: Menschen mit Behinderungen oder Pflegebedarf haben in dieser Woche eine Adresse, an der sich alle ihre Ansprechpartner versammeln. In der Messe Düsseldorf öffnet am Mittwoch (18.09.19) die Rehacare ihre Türen für die diesjährige Ausgabe. Im Vergleich zu den Vorjahren gibt es leichte Änderungen. Der Kern, der vor genau 50 Jahren entstandenen Messe bleibt aber gleich. Es ist eine Messe der Verbände und der Selbsthilfe.

----------------

Beitragstext: O-Ton
sagt Manuela Anacker. Sie ist mit dem Sozialverband VdK auf der Rehacare. Der Job ihres und der anderen Verbände und Vereine auf der Messe ist Zuhören. Sie sind dort die Ansprechpartner von Menschen und ihren Problemen mit dem Sozial- und Gesundheitssystem.
O-Ton
Und die Gegenseite sorgt dafür, dass die Arbeit nicht ausgeht. Die Unterstützung Hilfebedürftiger trägt die BAG Selbsthilfe von Martin Danner schon im Namen. Dazu gehört auch der Schutz vor schlecht gemachten Gesetzesvorschlägen, sagt er. Zum Beispiel wenn es um Menschen geht, die eine Beatmung brauchen.
O-Ton
Das möchte die BAG Selbsthilfe verhindern. Ein Beispiel für das Engagement der Verbände. Zum anderen wird eine Messehalle wie bisher auch zu einer Sporthalle, in der sich verschiedene Behindertensportvereine vorstellen, sagt Hannes Niermann, Projektleiter der Rehacare bei der Messe Düsseldorf.
O-Ton
Doch natürlich lebt eine Messe auch vom Verkaufen. Digitale und vernetzte Technik steht in diesem Jahr hoch im Kurs. Pflegebedürftigen kann sie eine große Hilfe sein, sagt Manuela Anacker. Matten oder Böden mit Sensoren können zum Beispiel Stürze erkennen und selbständig Hilfe rufen.
O-Ton
Harald Schönfelder, Redaktion ... Düsseldorf

O-Ton: Manuela Anacker, Leitende Referentin Sozialpolitik, Sozialverband VdK Nordrhein-Westfalen e.V., 40217 Düsseldorf;
Dr. Martin Danner, Bundesgeschäftsführer, Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe von Menschen mit Behinderung, chronischer Erkrankung und ihren Angehörigen e.V. (BAG SELBSTHILFE), 40215 Düsseldorf;
Hannes Niermann, Projektleiter Rehacare, Messe Düsseldorf GmbH, 40474 Düsseldorf
Länge: 2:05 (divers kürzbar)
Autor: Harald Schönfelder

erstellt: 16.09.2019 
Bereitstellung des mp3-Audios in Sendequalität (E-Mail-Versand oder direkt speichern)
Nach Eingabe von Name, E-Mail und Sender stellen wir Ihnen unsere Audio-Beiträge zur kostenfreien Nutzung unter Berücksichtigung unserer AGB zur Verfügung.
Ihre personenbezogenen Daten unterliegen selbstverständlich dem Datenschutz und werden nur für interne Zwecke verwendet.
* = notwendige Angaben
Es gibt unterschiedliche Varianten des Audio-Materials zu diesem Beitrag.
Bitte kennzeichnen Sie die von Ihnen gewünschte Version:

vertont - 2:05 (divers kürzbar)
nur O-Töne
Beitrags-Funktionen
vertont
nur O-Töne
zum Download
Manuskript als PDF
Beitrag weiterempfehlen
Ihren XING-Kontakten zeigen
Mit facebook-Freunden teilen
Ihr Ansprechpartner
Harald Schönfelder
Redaktionsleitung
(Deutscher Hörfunk Dienst)
h.schoenfelder@dhd-news.de