CARAVAN SALON 2013 | 31.08.13 - 08.09.13 | Düsseldorf
Vorab: Branchensituation Reise- & Wohnmobile (CIVD)
artimg8443_120x80.jpg
 

Info: Zum Start des Caravan Salon 2013 haben wir mit dem Initiator, dem Caravaning Industrie Verband Deutschland (CIVD) gesprochen. Unter anderem wollten wir wissen, wie es derzeit um die Branche in Deutschland & Europa bestellt ist, wieso es Sicherheitstechnik so schwer hat, in den Freizeitmobilen Fuß zu fassen und wie der neue B96-Führerschein ein halbes Jahr nach der Einführung ankommt.

Dr. Siebert antwortet auf folgende Fragen:

1. Wie geht es der Wohnwagen- und Reisemobilbranche in Deutschland?

2. Ist das wirtschaftliche Ergebnis auf Europa übertragbar?

3. An vielen Branchen lassen sich Wohlstand, Stimmung und Vermögen ablesen. Spiegelt sich das auch 1 zu 1 in der Reisemobilbranche wider?

4. Reisemobilbesitzer mussten stets deutlich länger auf technische Verbesserungen wie ABS, ESP, Airbags warten. Wieso dauert teils Jahrzehnte, bis Autostandards in Reisemobilen verbaut werden?

5. Wird sich die Sicherheit in Reisemobilen künftig schneller verbessern?

6. Seit Jahresbeginn gibt es den B96 Führerschein, eine Art schnelles Update, um schwerere Gespanne ziehen zu dürfen. Davon hatte sich die Branche vor allem neue Camper mit der Führerscheinklasse B versprochen. Sind Sie zufrieden mit der Nachfrage bei den Fahrschulen?

O-Ton: Dr. Holger Siebert, Caravaning Industrie Verband e.V. (CIVD), 60487 Frankfurt am Main
Länge: 4:33 (6 Antworten)
Autor: Patrick Pröbsting

erstellt: 08.07.2013 
Bereitstellung des mp3-Audios in Sendequalität (E-Mail-Versand oder direkt speichern)
Nach Eingabe von Name, E-Mail und Sender stellen wir Ihnen unsere Audio-Beiträge zur kostenfreien Nutzung unter Berücksichtigung unserer AGB zur Verfügung.
Ihre personenbezogenen Daten unterliegen selbstverständlich dem Datenschutz und werden nur für interne Zwecke verwendet.
* = notwendige Angaben
Beitrags-Funktionen
Ihr Ansprechpartner
Harald Schönfelder
Redaktionsleitung

h.schoenfelder@dhd-news.de