ITB 2013 | 06.03.13 - 10.03.13 | Berlin
Der Tod Hugo Chávez: Venezuela auf der ITB
artimg8274_120x80.jpg
 

Info: Am vergangenen Dienstag ist Venezuelas Präsidenten Hugo Chávez gestorben. Auf der weltweit größten Reisemesse ITB in Berlin, ist Venezuela mit einem eigenen Stand vetreten. Und es zeigt sich: Der Tod des Präsidenten hat auch Einfluss auf das Messegeschehen in Berlin.

Anmoderation: Am vergangenen Dienstag ist Venezuelas Präsidenten Hugo Chávez gestorben. Reaktionen und Beileid aus der ganzen Welt waren in den intrnationalen Medien zu finden. Auf der weltweit größten Reisemesse ITB in Berlin, ist Venezuela mit einem eigenen Stand vetreten. Hier wird das Land präsentiert und man hofft auf viele Interessenten und somit neue Touristen im Land. Der Tod des Präsidenten hat auch Einfluss auf das Messegeschehen in Berlin, weiß Julia Batist.

----------------

Beitragstext: Die Tourismus-Behörde Venezuelas hält sich mit Statements zum Tod von Hugo Chávez sehr zurück. Wie wird sich sein Tod auf das Land auswirken, inwiefern mag das den Tourismus beeinflussen? Antworten auf solche Fragen? Fehlanzeige. Nur zum Messeverlauf äußert sich Andres Stephany, der zwei Hotels im Land besitzt. as Geschäft könnte besser laufen.
O-Ton
Die Pressesprecherin der venezolanischen Tourismusbehörde berichtet von der offiziellen Ansage, man wolle den bisgherigen politischen Weg auch nach Chávez Tod weitergehen. Er wollte den Tourismus in Venezuela ankurbeln, sagt sie. Fabian Rinmmaudo, Tourbeauftragter eines Reiseveranstalters in Venezuela hat Großes vor. Er sagt in Gedenken an Chávez Ziele wolle man Venezuela zum besten Reiseziel der Welt machen. Touristische Vertreter Argentiniens, Boliviens und Brasiliens kamen beispielsweise persönlich Zum Stand der Venezolaner. Cuba reagiert in ganz eigener Weise auf die Trauer in Venezuela, wie Wilson Cardozo vom Cubanischen Fremdenverkehrsamt erklärt.
O-Ton
So prägt der Tod von Hugo Chávez auch das Messegeschehen in Berlin. Wie es nun weiter geht mit dem Tourismus im Land und was der Verlust des umstrittenen Staatschefs mit sich bringt - das vermag hier keiner zu sagen.
Julia Batist Redaktion ... Berlin

O-Ton: Andres Stephany, Director Flamenco und kokobay Hotel, Venezuela;
Dr. Wilson Cardozo, Cubanisches Fremdenverkehrsamt, 60311 Frankfurt
Länge: 2:16 (kürzbar)
Autor: Julia Batist

erstellt: 08.03.2013 
Bereitstellung des mp3-Audios in Sendequalität (E-Mail-Versand oder direkt speichern)
Nach Eingabe von Name, E-Mail und Sender stellen wir Ihnen unsere Audio-Beiträge zur kostenfreien Nutzung unter Berücksichtigung unserer AGB zur Verfügung.
Ihre personenbezogenen Daten unterliegen selbstverständlich dem Datenschutz und werden nur für interne Zwecke verwendet.
* = notwendige Angaben
Es gibt unterschiedliche Varianten des Audio-Materials zu diesem Beitrag.
Bitte kennzeichnen Sie die von Ihnen gewünschte Version:

vertont - 2:16 (kürzbar)
nur O-Töne
Beitrags-Funktionen
vertont
nur O-Töne
zum Download
Manuskript als PDF
Beitrag weiterempfehlen
Ihren XING-Kontakten zeigen
Mit facebook-Freunden teilen
Ihr Ansprechpartner
Harald Schönfelder
Redaktionsleitung

h.schoenfelder@dhd-news.de