ISM & ProSweeets Cologne 2013 | 27.01.13 - 30.01.13 | Köln
Kreditenkarten aus Schokolade und ultimative Tests für die Geschmacksnerven
artimg8177.jpg
 

Info: In Köln werden gerade die Geschmacksnerven verwöhnt und strapaziert. Nicht jeder mag in seiner Schokolade Chili oder Knoblauch. Wasabi hat für viele auch nichts in Popcorn zu suchen, sondern eher an rohem Fisch. Vielleicht sind aber die Chips mit Caipirinha Geschmack ein Renner. Egal, die Süßwarenbranche zeigt gerade auf der ISM 2013 in Köln ihre Neuheiten.

Anmoderation: Köln ist ab heute (27.01.2013) der süße Mittelpunkt der Welt. Was da jetzt vier Tage lang von Profis getestet, gegessen und angeschaut wird, landet irgendwann für uns in den Regalen. Die Süßwarenbranche kommt in Köln zu Beginn des Jahres traditionell mit Neuheiten um die Ecke. Schokolade mit Bienenpollen, Meersalz-Trüffel, Wasabi-Popcorn oder Bonbons mit Apfelpüree haben die rund 1400 Aussteller im Gepäck. Besonders erfindungsreich sind da immer die Chipshersteller. So hat es zur Fußball-Europameisterschaft im vergangenen Jahr Chips rot-weiß oder Geschmack Currywurst gegeben. Roland Stroese von Intersnack sagt, dass auch in diesem Jahr mit neuen Geschmacksrichtungen schon auf die Fußball-WM 2014 in Brasilien geschielt wird.

O-Ton 1: „Sind wieder drei aufgregende Geschmacksrichtungen ... Salsa de Janeiro ... Geschmack von Caipirinha beinhaltet.“ 

Zwischenmoderation: Geschmacklich ganz vorne dabei sind auch die verschiedenen Schokoladen-Hersteller. Da geraten auch Knoblauch, Chili oder Holunder gerne in die Kakaomasse. Das Schokoladen-Design ist aber auch nicht unwichtig, weiß Immo Klie von der Weibler Confiserie Chocolaterie in Cremlingen. Mit einem besonderen Schokodruck-Verfahren werden aus Schokolade auch Kreditkarten oder Smartphones gezaubert.

O-Ton 2: „Wir haben Tastaturen, wir haben ein iPhone … das sind eben Sachen, die sehr gerne von den Kunden angenommen werden … und glaube ich geht in die richtige Richtung.“ 

Zwischenmoderation: In Schokolade machen auch die Ochtrupper von „Gut Springheide“. Die füllen aber Schokolade in echte Natureierschalen. Da wird das Frühstücksei zu einer besonderen Überraschung, sagt Gundolf Tusky.

O-Ton 3: „Ja, wir haben Eischalen … das sind echte Hühnereischalen ...haben dann anstatt ein echtes Ei, fünfzig Gramm Nougat vor sich liegen … und das dann entsprechend genießen.“ 

Abmoderation: Die belgische Firma „Italo Suisse“ hat als Neuheit „Henry“ mitgebracht. Henry ist ein „Do it yourself – Hase“. Drei Teile Schokohase zum zusammenbauen. Der Schokobaukasten macht Naschen gleich mal zu einem Spiel für die ganze Familie. Fast 32 Kilogramm Süßwaren haben wir Deutsche im vergangenen Jahr im Schnitt gefuttert. Bei der Menge tut Abwechslung offensichtlich auch gut. Bis Mittwoch zeigen 1400 Aussteller ihre Produkte auf der weltweit größten Süßwarenmesse.

O-Ton: Roland Stroese, Sprecher der Geschäftsführung, Intersnack Deutschland, 50858 Köln;
Immo Klie, Vertriebsleitung, Weibler Confiserie Chocolaterie, 38162 Cremlingen;
Gundolf Tusky, Gut Springenheide, 48607 Ochtrup
Länge: 1:24 (3 Antworten, kürzbar und einzeln einsetzbar)
Autor: Markus Dohmann

erstellt: 27.01.2013 
Bereitstellung des mp3-Audios in Sendequalität (E-Mail-Versand oder direkt speichern)
Nach Eingabe von Name, E-Mail und Sender stellen wir Ihnen unsere Audio-Beiträge zur kostenfreien Nutzung unter Berücksichtigung unserer AGB zur Verfügung.
Ihre personenbezogenen Daten unterliegen selbstverständlich dem Datenschutz und werden nur für interne Zwecke verwendet.
* = notwendige Angaben
Beitrags-Funktionen
Ihr Ansprechpartner
Harald Schönfelder
Redaktionsleitung

h.schoenfelder@dhd-news.de