METAV 2012 | 28.02.12 - 03.03.12 | Düsseldorf
Ausbildungstipp in unsicheren Zeiten - Industriemechaniker gesucht wie nie
artimg7491.jpg
 

Info: Überraschend viel "junges Volk" ist auf der METAV unterwegs. Überall schlendern Jugendliche durch die Gänge und schauen sich die Maschinen und Bohrer an. Und dennoch krankt die Branche massiv am Nachwuchsmangel. Industriemechaniker sind gefragter denn je. Wir haben mit Azubis über ihren Alltag gesprochen und nach der Zukunft im Job mit Lehrern und Verbänden gesprochen. Wäre das nicht auch etwas für mein Kind?

Anmoderation: Es wird langsam aller höchste Zeit. Zumindest für alle Eltern, deren Kinder im Sommer ihre Schule beenden. Dann steht nämlich wieder eine einfache Frage im Raum: "...und dann?". Der richtige Job soll’s sein: Spaß machen, ordentliches Geld verdienen und auch das gewisse Etwas haben. Wir haben einen Arbeitsplatz gefunden, bei dem Jugendliche derzeit mit Kusshand genommen werden.

----------------

Beitragstext: O-Ton
Nein, sauberes Geld verdient die 17-jährige Tanja Güttrick aus Billerbeck nicht als Industriemechanikerin.
O-Ton
Seit zwei Jahren arbeitet sie in einem Industriebetrieb und lernt während der Ausbildung am Berufskolleg für Technik in Ahaus. Damit gehört sie zu den Hoffnungsträgern einer ganzen Branche, sagt Peter Bole. Er kommt von der Nachwuchsstiftung der Werkzeugmaschinenindustrie und kämpft um jeden Auszubildenden.
O-Ton
Allein im vergangenen Jahr kamen auf vier freie Stellen gerade einmal drei Bewerber. Und das, obwohl nach wenigen Jahren im Job bis zu 4.000 Euro brutto winken. Gutes Geld für Handarbeit - dennoch nimmt die Zahl der Jugendlichen, die sich zum Industriemechaniker ausbilden lassen wollen, nicht unbedingt zu, beobachtet Abteilungsleiter Christian Kösser am Berufskolleg für Technik in Ahaus.
O-Ton
Andre Hörnemann aus Hochmoor hat das allerdings nicht gelockt. Er stellt während seiner Ausbildung Fördermaschinen her und repariert diese, wenn sie zum Beispiel auf einer Baustelle kaputt gehen.
O-Ton
Die Entscheidung damals war recht einfach: Andres Vater ist Industriemechaniker, also wollte er das auch werden. Schwieriger war das schon für Tanja Güttrick.
O-Ton
Ob sie nach knapp zwei Jahren noch mit ihrer durchgeboxten Entscheidung leben kann?
O-Ton
Patrick Pröbsting Redaktion ... Düsseldorf

O-Ton: Tanja Güttrick, Azubi Industriemechanikerin Berufskolleg für Technik Ahaus, 17 Jahre, 48727 Billerbeck;
Peter Bole, VDW Nachwuchsstiftung, 33689 Bielefeld;
Christian Kösser, Abteilungsleiter Metalltechnik, Berufskolleg für Technik Ahaus, 48683 Ahaus;
Andre Hörnemann, Azubi Industriemechaniker Berufskolleg für Technik Ahaus, 19 Jahre, 48712 Gescher-Hochmoor;
Länge: 1:58 (divers kürzbar)
Autor: Patrick Pröbsting

erstellt: 29.02.2012 
Bereitstellung des mp3-Audios in Sendequalität (E-Mail-Versand oder direkt speichern)
Nach Eingabe von Name, E-Mail und Sender stellen wir Ihnen unsere Audio-Beiträge zur kostenfreien Nutzung unter Berücksichtigung unserer AGB zur Verfügung.
Ihre personenbezogenen Daten unterliegen selbstverständlich dem Datenschutz und werden nur für interne Zwecke verwendet.
* = notwendige Angaben
Es gibt unterschiedliche Varianten des Audio-Materials zu diesem Beitrag.
Bitte kennzeichnen Sie die von Ihnen gewünschte Version:

vertont - 1:58 (divers kürzbar)
nur O-Töne
Beitrags-Funktionen
vertont
nur O-Töne
zum Download
Manuskript als PDF
Beitrag weiterempfehlen
Ihren XING-Kontakten zeigen
Mit facebook-Freunden teilen
Ihr Ansprechpartner
Harald Schönfelder
Redaktionsleitung

h.schoenfelder@dhd-news.de