heimtextil 2012 | 11.01.12 - 14.01.12 | Frankfurt am Main
Guter Schlaf dank Resteverwertung - Sojadecken und -kissen
Heimtextil Sprossen
 

Info: Federn und Daunen waren gestern, heute sind es synthetische Fasern und morgen schmusen wir mit Sojabohnen. So stellt es sich zumindest einer der führenden deutschen Hersteller vor. Er füllt seine Decken und Kissen mit Fasern aus Sojabohnen. Kuschelweich, verspricht er und nachhaltig. Wir haben mit dem Geschäftsführer gesprochen.

Ermert antwortet auf folgende Fragen:

1. Sie stellen Fasern aus den Resten der Sojabohne her. Das klingt ein bisschen nach Resteverwertung, stimmen Sie da zu?

2. Wieso bezeichnen Sie die Sojabohnen Bettdecken als nachhaltig?

3. Wie wirkt sich die Sojabohne auf den Preis der Decken und Kissen aus?

O-Ton: Friedrich Ermert, Geschäftsführer, billerbeck Betten-Union GmbH & Co. KG, 76703 Kraichtal-Münzesheim
Länge: 0:53 (3 O-Töne, einzeln einsetzbar)
Autor: Patrick Pröbsting

erstellt: 11.01.2012 
Bereitstellung des mp3-Audios in Sendequalität (E-Mail-Versand oder direkt speichern)
Nach Eingabe von Name, E-Mail und Sender stellen wir Ihnen unsere Audio-Beiträge zur kostenfreien Nutzung unter Berücksichtigung unserer AGB zur Verfügung.
Ihre personenbezogenen Daten unterliegen selbstverständlich dem Datenschutz und werden nur für interne Zwecke verwendet.
* = notwendige Angaben
Beitrags-Funktionen
Ihr Ansprechpartner
Harald Schönfelder
Redaktionsleitung

h.schoenfelder@dhd-news.de