METAV 2010 | 23.02.10 - 27.02.10 | Düsseldorf
Frauen erobern die Männerdomäne - Immer mehr Mädchen lassen sich zum Maschinenbauer ausbilden

Info: Werkzeugmaschinenbau - Das ist längst keine reine Männerdomäne mehr. Auch für Frauen wird die Branche immer attraktiver.

Anmoderation: Frauen in klassischen Männerberufen? Das sollte heute ja eigentlich kein Problem mehr sein - Immerhin wird unser Land ja auch von einer Frau regiert. In manch einer Branche brauchen die Herren der Schöpfung allerdings ein wenig länger, um sich an ihre weiblichen Kollegen zu gewöhnen. In der metallverarbeitenden Industrie zum Beispiel. Anja Brukner berichtet.

----------------

Beitragstext: Blaumann, ölverschmiertes Gesicht, stramme Oberarme – Ein echter Kerl eben. So einem traut man zu, dass er mit den richtig großen Maschinen umgehen kann. Wenn Frauen aber eine Ausbildung zum Werkzeugmaschinenbauer machen wollen, dann dürfen sie sich schon mal blöde Sprüche anhören. So wie Sabrina Schmidt, 17 Jahre und Maschinenbau-Azubine:
O-Ton
Zusammen mit einer Kollegin sitzt Sabrina in der Berufsschule zwischen 30 Jungs. Nicht immer einfach, sagt sie. Aber: Frauen zieht es immer öfter in die metallverarbeitende Industrie. Denn mit schwerer körperlicher Arbeit hat die Ausbildung zum Maschinenbauer oder zur Maschinenbauerin mittlerweile nichts mehr zu tun, sagt Tanja Figge vom Technologiekonzern Gildemeister:
O-Ton
Heute kommt es eher darauf an, die Maschinen per Computer bedienen zu können. Und für den Schreibtisch ist es ja nun egal, wie groß oder kräftig jemand ist. Azubi Hassan Demiral hat jedenfalls nichts gegen Frauen in Männerberufen.
O-Ton
Und das nicht, weil Frauen mit ihren kleineren Händen besser in die Ecken kommen, sondern auch weil sie – und das sagt Hassan – schneller lernen. Und aufpassen müssen sie auch. Ein Spaziergang ist die Ausbildung zum Maschinenbauer nicht. Viel technisches Verständnis und ... gewisse Fremdsprachenkenntnisse können nicht schaden ...
O-Ton
Alles verstanden? Klingt für den Laien wirklich nach böhmischen Dörfern. Aber die Ausbildung zum Werkzeugmaschinenbauer dauert ja auch drei Jahre – Für Männer und Frauen.
Anja Brukner, Redaktion ... Düsseldorf.

O-Ton: Sabrina Schmidt, Auszubildende; 40210 Düsseldorf;
Tanja Figge, Leiterin PR Gildemeister; 33689 Bielefeld;
Hassan Demiral, Auszubildender; 40210 Düsseldorf
Länge: 1:53 (divers kürzbar)
Autor: Anja Brukner

erstellt: 23.02.2010 
Bereitstellung des mp3-Audios in Sendequalität (E-Mail-Versand oder direkt speichern)
Nach Eingabe von Name, E-Mail und Sender stellen wir Ihnen unsere Audio-Beiträge zur kostenfreien Nutzung unter Berücksichtigung unserer AGB zur Verfügung.
Ihre personenbezogenen Daten unterliegen selbstverständlich dem Datenschutz und werden nur für interne Zwecke verwendet.
* = notwendige Angaben
Beitrags-Funktionen
Ihr Ansprechpartner
Artur Dellai
Geschäftsleitung

a.dellai@dhd-news.de