CARAVAN SALON 2020 | 04.09.20 - 13.09.20 | Düsseldorf
Camping im Corona-Jahr: Heißer Herbst nach frostigem Frühjahr
artimg11919_120x80.jpg

Info: Das Frühjahr und das ausgefallene Ostergeschäft war für viele Campingplätze ein Desaster. Die Sommerferien haben den Betreibern schon geholfen, sofern in ihrem Bundesland die Regeln nicht allzu streng waren. Jetzt freuen sie sich über einen gut laufenden Spätsommer und hoffen auf den Herbst. Anmeldung erwünscht, heißt es in unserem Beitrag mit Beispielen aus Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Bayern. Nicht, weil es in den Corona-Regeln steht, sondern weil die Plätze gut gebucht werden.

Anmoderation: Auf den Campingplätzen in Deutschland ist so etwas wie eine neue Normalität eingekehrt. Die heftigen Corona-Regeln sind wieder gelockert, die Gäste sind zurückgekehrt. Auf der Camping-Messe Caravan Salon stellen sich auch in diesem Jahr ein paar touristische Gegenden und Plätze vor. Unser Messereporter hat sie in der Messe Düsseldorf gefragt, wie es denn das Campen im zweiten Corona-Halbjahr klappt.

----------------

Beitragstext: 16 Bundesländer, 16 unterschiedliche Regelwerke - alle zu berücksichtigen, dafür bräuchte es eine Sondersendung. Deshalb eine kleine Auswahl. Generell atmen die Mecklenburger Campingplätze auf: Es dürfen seit Anfang September wieder Tagestouristen ins Land. Das sorgt für ein Aufatmen, auch bei denen, die die Sommerferien gut ausgelastet waren. Stev Schröter vom Platz Dat Stranddörp auf Rügen gehört dazu.
O-Ton
Das eint die kleine Stichprobe auf der Messe: Der Sommer lief gut, der Herbst läuft gut, zumindest in den sonst auch gut besuchten Zielen. Einen Autarkiezwang fürs tägliche Leben gibt es nicht mehr. Wo sie mal geschlossen waren, da sind inzwischen auch die Sanitäranlagen wieder geöffnet. Melina Mühlmeister vom Campingplatz Wulfener Hals auf Fehmarn nennt ein paar der inzwischen üblichen Regeln.
O-Ton
Teilweise lief der Sommer auf den Plätzen so gut, dass sie die desaströsen Besucherzahlen über Ostern wieder wettmachen konnten. Corona hatte in etwa den gleichen Effekt wie eine verregnete Feriensaison. Jetzt hoffen die Betreiber auf einen sonnigen und vielleicht sogar warmen Herbst. Deshalb ist eine vorherige Anmeldung sinnvoll, sagt Wolfgang Hüsch vom bundesweiten Vermarkter Mein Platz.
O-Ton
Da macht auch das Corona-Jahr keine Ausnahme. Eine Seuchen-Pflicht zur Anmeldung gibt es nicht. Praktische Gründe sprechen aber dafür. Zum einen, weil nur wenige Gäste gleichzeitig an die Rezeption dürfen und spontane Ankünfte längere Wartezeiten bedeuten, zum anderen, weil das Jahr einen Nachholbedarf ausgelöst hat, sagt Johann Köck vom bayrischen Campingplatz Holmernhof.
O-Ton
Harald Schönfelder, Redaktion ... Düsseldorf

O-Ton: Stev Schröter, Scandinavia GmbH, Campingplatz Dat Stranddörp, 18586 Mönchgut - INFO: "Stev" wird wie engl. "Steve" ausgesprochen;
Melina Mühlmeister, Auszubildende, Riechey Freizeitanlagen GmbH & Co. KG, Camping- und Ferienpark Wulfener Hals, 23769 Fehmarn;
Wolfgang Hüsch, Vertriebsleiter, mein-Platz Service GmbH, 82194 Gröbenzell;
Johann Köck, Inhaber, Campingplatz Holmernhof, 94072 Bad Füssing
Länge: 2:14 (divers kürzbar)
Autor: Harald Schönfelder

erstellt: 11.09.2020 
Bereitstellung des mp3-Audios in Sendequalität (E-Mail-Versand oder direkt speichern)
Nach Eingabe von Name, E-Mail und Sender stellen wir Ihnen unsere Audio-Beiträge zur kostenfreien Nutzung unter Berücksichtigung unserer AGB zur Verfügung.
Ihre personenbezogenen Daten unterliegen selbstverständlich dem Datenschutz und werden nur für interne Zwecke verwendet.
* = notwendige Angaben
Es gibt unterschiedliche Varianten des Audio-Materials zu diesem Beitrag.
Bitte kennzeichnen Sie die von Ihnen gewünschte Version:

vertont - 2:14 (divers kürzbar)
nur O-Töne
Beitrags-Funktionen
vertont
nur O-Töne
zum Download
Manuskript als PDF
Beitrag weiterempfehlen
Ihren XING-Kontakten zeigen
Mit facebook-Freunden teilen
Ihr Ansprechpartner
Harald Schönfelder
Redaktionsleitung

h.schoenfelder@dhd-news.de