boot 2006 | 21.01.06 - 29.01.06 | Düsseldorf
Wie die Rallye Dakar, nur im Meer: Rubson Raid Turquoise Team auf der boot

Info: Beitrag mit O-Tönen über eine Rallye, die inzwischen zum fünften Mal stattgefunden hat und von vielen schon als die Rallye Dakar des Meeres bezeichnet wird. Auf der boot Düsseldorf ist nicht nur eines der Rennboote zu sehen, das zuletzt im brasilianischen Meer angetreten ist, sondern wir haben auch mit Mitgliedern des Teams Dutch Connection über die Rallye gesprochen, die von Jahr zu Jahr auf mehr Resonanz stößt.

Weitere Infos und Bilder zur Rubson Raid Turquouse finden Sie im Internet unter www.raidturquoise.com.

Anmoderation:
Rennen und Regatten auf dem Wasser gibt es viele, aber auf der boot Düsseldorf haben wir einen entdeckt, der in den nächsten Jahren immer bekannter werden könnte. Es ist eine ziemlich ausgefallene und verrückte siebentägige Rallye: die Rubson Raid Turqouise. Einige bezeichnen sie jetzt schon als die „Rallye Dakar des Meeres". Und eines der Rennboote ist auch auf der boot Düsseldorf zu sehen...

----------------------------------

Beitragstext:
Siebeneinhalb Meter lang, schwarz – der Laie würde sagen, ein großes Schlauchboot – für die Kenner nur so viel: halbstarre Capelli-Tempest-Boote mit einem 250 PS-Yamaha-Motor. Fünf mal hat die Rallye schon stattgefunden, immer dort, wo das Wasser türkisfarben ist – wie der Name Tourquoise schon verrät – Seychellen, Karibik, im letzten November war es das brasilianische Meer. Gert Jan van der Valk ist der Captain eines niederländischen Teams und musste mit seinen Jungs die 100 Stundenkilometer schnellen Boote an der Küste oder durch Kanäle und vor allem sauber durch alle Wellen steuern...
O-TON vd Valk
Über neunhundert Kilometer fahren die Teams in den sieben Tagen, außerdem stehen aber auch Orientierungsprürungen, Läufe durch Wälder, Fischfang oder Jetski-Etappen auf dem Programm. Das wichtigste aber: die Bedingungen sind für alle gleich, jedes Team hat gleiches Material
O-TON vd Valk
Peter Bijvelds ist der so genannte Throttleman – auch wenn er fast wie ein Trottel klingt, er ist der wohl wichtigste Mann im Boot, denn er ist der Herr über den Gashebel und den Trimm, also die Lage des Bootes im Wasser
O-TON Bijvelds
Im letzten Jahr hat ein Team von den französischen Antillen gewonnen, unter ihnen ein Apotheker und zwei Generaldirektoren. Man muss also nicht unbedingt Wassersportprofi sein, um mitzumachen. In diesem Jahr soll endlich auch mal ein deutsches Team dabei sein, wünscht sich Ernst Primosch vom Sponsor Henkel
O-Ton Primosch
Und entsprechend könnte auch die Resonanz immer größer werden. Beim letzten Rennen waren schon mehr als 20 Fernsehsender mit dabei, Tendenz von Jahr zu Jahr steigend.
JS Düsseldorf, aus Düsseldorf JS

O-Ton: Gert Jan van der Valk, Kapitän, Team Dutch Connection, Niederlande;
Peter Bijvelds, Throttleman, Team Dutch Connection, Niederlande;
Ernst Primosch, Leiter Kommunikation, Henkel, Düsseldorf
Länge: 2:19 (einfach divers kürzbar)
Autor: Jörg Sauerwein

erstellt: 23.01.2006 
Bereitstellung des mp3-Audios in Sendequalität (E-Mail-Versand oder direkt speichern)
Nach Eingabe von Name, E-Mail und Sender stellen wir Ihnen unsere Audio-Beiträge zur kostenfreien Nutzung unter Berücksichtigung unserer AGB zur Verfügung.
Ihre personenbezogenen Daten unterliegen selbstverständlich dem Datenschutz und werden nur für interne Zwecke verwendet.
* = notwendige Angaben
Beitrags-Funktionen
Ihr Ansprechpartner
Harald Schönfelder
Redaktionsleitung

h.schoenfelder@dhd-news.de