GIFA, METEC, THERMPROCESS, NEWCAST 2015 | 16.06.15 - 20.06.15 | Düsseldorf
Stolz auf ökologische Gussformen
artimg9894_120x80.jpg

Info: Beim Gießen unterscheiden die Fachleute zwischen organischen und anorganischen Bindemitteln, die die Sandformen zusammenhalten. Der Hersteller ASK Chemicals sagt, mit seinen aktuellen Bindern können Gießereien deutlich Geld sparen und die Umwelt schonen. Die Binder seien weitgehend rückstandslos wiederverwertbar und sie würden keine gefährlichen Stoffe ausdünsten. Noch klappt das nur bei Aluminium. Jetzt will die Firma auch den Stahl in den Griff bekommen.

Brotzki antwortet auf folgende Fragen:

1. Anorganisches Bindermaterial für Gussformen ist besser als organisches. Was ist eigentlich der Unterschied?

2. Brauchen die Gießereien dann auch weniger Entlüftungsanlagen?

3. Hier haben Sie einen Motorblock ausgestellt und eine Form. Die beiden gehören zusammen?

4. Ist das eine Technik, die noch im Kommen ist oder ist die schon etabliert?

O-Ton: Jörg Brotzki, Vertriebsleiter Europa, ASK Chemicals GmbH, 40721 Hilden
Länge: 3:41 (4 O-Töne, einzeln einsetzbar)
Autor: Harald Schönfelder

erstellt: 17.06.2015 
Bereitstellung des mp3-Audios in Sendequalität (E-Mail-Versand oder direkt speichern)
Nach Eingabe von Name, E-Mail und Sender stellen wir Ihnen unsere Audio-Beiträge zur kostenfreien Nutzung unter Berücksichtigung unserer AGB zur Verfügung.
Ihre personenbezogenen Daten unterliegen selbstverständlich dem Datenschutz und werden nur für interne Zwecke verwendet.
* = notwendige Angaben
Beitrags-Funktionen
Ihr Ansprechpartner
Harald Schönfelder
Redaktionsleitung
(Deutscher Hörfunk Dienst)
h.schoenfelder@dhd-news.de