CARAVAN SALON 2018 | 24.08.18 - 02.09.18 | Düsseldorf
Bordeaux: Prachtstraßen und Altstadtwinkel
artimg11369_120x80.jpg

Info: Seit einigen Jahren gehört die Innenstadt von Bordeaux zum UNESCO-Weltkulturerbe. Im 18. Jahrhundert wurde sie zusammenhängend neu gestaltet. Seitdem glänzt sie mit ihren Prachtstraßen und dem Gewusel der Altstadtgassen. Eine Stadtführerin erzählt in unserem Beitrag von ihrer Stadt.

Anmoderation: Sommer und Ferien sind da, die meisten werden sich wohl auf in den Süden machen. Eine hell strahlende Alternative zu Italien und Österreich ist der Südwesten Frankreichs. An der Atlantikküste hat sich die Stadt Bordeaux hübsch gemacht. Seit 2007 ist sie UNESCO-Weltkulturerbe. Dort war unser Reporter auf Einladung des Düsseldorfer Caravan Salons und dem Caravaning Industrie Verbandes mit dem Reisemobil unterwegs. Von einer Stadtführerin hat er sich die Stadt erzählen lassen.

----------------

Beitragstext: O-Ton
Isabelle Auzely, meine Stadtführerin für ein paar Stunden, steht auf dem Platz vor dem Grande Theatre, der säulengeschmückten Oper. Links, rechts und hinter uns wirken die prachtvollen Fassaden der Bürger- und Geschäftshäuser. Das Stadtbild von Bordeaux wurde im 18. Jahrhundert auf Linie gebracht, mit Prachtstraßen und dem Abriss und Neubau ganzer Stadtviertel.
O-Ton
Wer sich vor der um 11 Uhr späten Öffnung der Geschäfte in die Stadt aufmacht, findet die weitläufige Innenstadt belebt aber nicht voll vor, kann die Sichtachsen der breiten Straßen und die grünen Winkel der kleinen Gassen bewundern, ohne vom hektischen Leben einer Großstadt mitgerissen zu werden.
O-Ton
Dort steht auch noch eines der erhaltenen Stadttore aus dem 15. Jahrhundert, das ganze Viertel liegt auf dem zugeschütteten mittelalterlichen Hafen der Stadt und hat seinen damaligen Grundriss im wesentlichen behalten. Und auch ganz modern kann Bordeaux. Das heutige Hafenviertel wird zur Zeit umfassend aufgehübscht, unter anderem steht dort das hochmoderne Museum Cité du Vin, ein multimedial ausgestattetes Weinmuseum mit spektakulärer Architektur. Was im Stadtbild nahezu fehlt, ist dagegen die Antike. Burdigala hieß die Stadt zur Zeit der Römer. Deren Hinterlassenschaften sind im Stadtbild rar.
O-Ton
Wer mit dem Wohnmobil unterwegs ist, übernachtet eher am Stadtrand. Vor einigen Jahren hat die Stadt ihre Straßenbahnen wieder aktiviert und weiter draußen übernehmen Busse den Job. Etwa 45 Minuten dauert die Fahrt vom Grüngürtel ins Zentrum mit seinen Ansichten und - hey, wir sind in Frankreich - leckerem Essen.
O-Ton
Harald Schönfelder, Redaktion ... Bordeaux

O-Ton: Isabelle Auzely, Stadtführerin, Bordeaux Tourist Office, Bordeaux
Länge: 2:31 (divers kürzbar)
Autor: Harald Schönfelder

erstellt: 03.07.2018 
Bereitstellung des mp3-Audios in Sendequalität (E-Mail-Versand oder direkt speichern)
Nach Eingabe von Name, E-Mail und Sender stellen wir Ihnen unsere Audio-Beiträge zur kostenfreien Nutzung unter Berücksichtigung unserer AGB zur Verfügung.
Ihre personenbezogenen Daten unterliegen selbstverständlich dem Datenschutz und werden nur für interne Zwecke verwendet.
* = notwendige Angaben
Es gibt unterschiedliche Varianten des Audio-Materials zu diesem Beitrag.
Bitte kennzeichnen Sie die von Ihnen gewünschte Version:

vertont - 2:31 (divers kürzbar)
nur O-Töne
Beitrags-Funktionen
vertont
nur O-Töne
zum Download
Manuskript als PDF
Beitrag weiterempfehlen
Ihren XING-Kontakten zeigen
Mit facebook-Freunden teilen
Ihr Ansprechpartner
Harald Schönfelder
Redaktionsleitung
(Deutscher Hörfunk Dienst)
h.schoenfelder@dhd-news.de