EuroCIS 2018 | 27.02.18 - 01.03.18 | Düsseldorf
Olivia: Die europäische Alternative zu Alexa ist auf Ernährung spezialisiert

Die digitalen Assistenten bekommen Zuwachs. Auf der EuroCIS haben das kleine niederländische Unternehmen Culios und sein Partner, der Elektronikkonzern Toshiba, Olivia vorgestellt, eine digitale Assistentin, die Einkaufslisten zu Rezepten zusammenstellt und Ernährungstipps gibt. Sie wird zur Zeit in den Niederlanden in 100 Haushalten getestet. Damit sie ihren Job gut erledigen kann, ist sie mit gängigen Supermarktketten verknüpft. In der unvertonten Version finden Sie eine Variante mit Voiceover und eine mit den englischen Originaltönen.

artimg11227_120x80.jpg
01.03.2018  ⇒ Beitrag mit O-Tönen
Wandel im Handel: Digitale Technik erobert die Läden

SB-Kassen, mobile Bezahlsysteme, Apps zur Warenverwaltung - das waren die Renner der diesjährigen EuroCIS. Kaum ein Aussteller ist ohne sie in die Messe Düsseldorf gekommen. Die Bilanz fällt wegen der guten Lage der Ausstatter des Einzelhandels ziemlich gut aus.

artimg11226_120x80.jpg
01.03.2018  ⇒ Nachrichtenstück mit O-Ton
Bilanz: EuroCIS in Höchstform

Die EuroCIS ist die Messe für den Einzelhandel. In diesem Jahr hat sie Zuwächse im zweistelligen Prozentbereich geschafft, bei der Zahl der Besucher, der Fläche und der Aussteller. In den O-Tönen spricht die Direktorin der EuroCIS über die Bedeutung der digitalen Technik für den Handel.

artimg11225_120x80.jpg
01.03.2018  ⇒ O-Ton-Paket
Keine App-Revolution: Im Geschäft bezahlen die Kunden konventionell

Das Smartphone ist unser täglicher Begleiter. Es zählt Schritte, dient als Nachrichtenzentrale und auch der digitale Einkaufszettel ist beliebt. Doch als Zahlungsmittel setzt sich das Gerät bisher nicht durch. Woran das liegt und wie das Smartphone seine Aufgabe in den nächsten Jahren erweitern wird, das haben wir das EHI Retail Institute gefragt.

artimg11224_120x80.jpg
28.02.2018  ⇒ Beitrag mit O-Tönen
Evolution: Diese SB-Kasse erkennt auch loses Obst und Gemüse

SB-Kassen sind in Deutschland noch nicht so weit verbreitet, aber sie holen auf. Ein Manko haben die Geräte: Loses Obst und Gemüse muss der Kunde aus einer langen Liste heraussuchen. Der Kassenhersteller NCR hat seine Kasse weiterentwickelt. Sie filmt die Ware durch das Glas der Waage und kann nach einer Lernphase Obst und Gemüse selbständig erkennen.

artimg11223_120x80.jpg
28.02.2018  ⇒ Beitrag mit O-Tönen
Lebensmittelallergie: Allergy Checker nutzen statt Kleingedrucktes lesen

Eigentlich entwirft die Schweizer Firma Scandit Verwaltungsprogramme für Einzelhändler und Apps, mit denen die Händler ihr Lager per Augmented Reality einfach durchsuchen können. Dafür hat sie auch 2018 zusammen mit ihrem Partner, der Drogeriekette dm, einen Preis bekommen. Von einer Funktion profitiert aber auch der Konsument. Die App scannt die Barcodes von Produkten, vergleicht sie mit einer Datenbank und kann Allergiker so vor gefährlichen Zutaten warnen.

artimg11222_120x80.jpg
28.02.2018  ⇒ Beitrag mit O-Tönen
Smartphone im Laden: Alleskönner mit beschränktem Aufgabengebiet

Das Smartphone ist heute unser ständiger Begleiter. Auch beim Einkauf ist es dabei, doch gestehen wir ihm eine untergeordnete Rolle zu. Digitaler Einkaufszettel? Ja. Bezahlen? Nein. Das EHI Retail Institute untersucht unter anderem auch den digitalen Wandel im Handel und kommt zum Schluss: Solange das Smartphone nichts wesentlich besser kann als Karte oder Bargeld, wird daraus auch nichts.

artimg11221_120x80.jpg
28.02.2018  ⇒ O-Ton-Paket
Mit dem Roboter auf der Messe: Der freundliche Paul mag kein Gedränge

Paul ist ein menschengroßer Roboter, der in Geschäften Kunden helfen soll. Er begleitet sie zum richtigen Regal im Baumarkt oder erklärt den Weg zu den USB-Sticks. Auf der Messe EuroCIS lädt er zur Kontaktaufnahme ein und will den "Kunden" zum Baumarkt begleiten. Wenn da nur nicht das Gedränge wäre... klingelingeling!

artimg11220_120x80.jpg
27.02.2018  ⇒ Beitrag mit O-Tönen
Alles muss man selber machen: Das SB-Sicherungsetikett für SB-Kassen

SB-Kassen auch in Geschäfte bringen, die noch keine haben. Das ist einer der Jobs des Sicherungsetiketts, das die junge Firma rapitag vorstellt. Kleidung oder Elektronik muss bislang von den Angestellten des Geschäfts entschärft werden, damit das Etikett nicht piepst, wenn der Kunde den Laden verlässt. Das soll in Zeiten des Smartphones vorbei sein. Wer mit irgendeiner App zahlt - sei es eine Händler-App oder ein anderer Bezahldienst - der kann seinen Kauf auch selber entsichern.

artimg11219_120x80.jpg
27.02.2018  ⇒ Beitrag mit O-Tönen
Beacons und virtuelle Läden: So wird um Sie geworben

Der Kunde ist ein umworbenes Wesen. Im Internet-Zeitalter sogar noch mehr als früher. Beacons quatschen mit Smartphones, in virtuellen Geschäften lässt sich Kleidung anprobieren und eine Waschmaschine aus durchsichtigen, bedienbaren LCD-Bildschirmen zeigt, was in ihr steckt.

artimg11218_120x80.jpg
27.02.2018  ⇒ Beitrag mit O-Tönen
Roboguide Paul zeigt wo es lang geht

Die Roboter kommen: In einem Technikmarkt in Ingolstadt ist Paul seit einem Jahr testweise unterwegs und zeigt den Kunden den Weg zu den USB-Steckern und anderen Artikeln. Im echten Leben ist er auch im Haus der Geschichte unterwegs und erklärt Ausstellungsstücke. Dort kommt er gut an, sagt sein Entwickler und hat Roboter Paul mit auf die Messe gebracht.

artimg11217_120x80.jpg
27.02.2018  ⇒ O-Ton-Paket
Über die Veranstaltung
EuroCIS 2012Messe Düsseldorf

Früher gab es nur leises Kaufhausgedudel, um uns den Einkauf zu versüßen. Heute heißt es „Einkaufen mit allen Sinnen“ – Sehen, hören, riechen. Wir werfen einen Blick auf den Einkauf von morgen von Multitouch bis zum Aromaautomaten.

18EuroCis
Ihr Ansprechpartner
Harald Schönfelder
Redaktionsleitung
(Deutscher Hörfunk Dienst)
h.schoenfelder@dhd-news.de