BEAUTY, TOP HAIR & mads 2014 | 21.03.14 - 23.03.14 | Düsseldorf
Maskenbildner und ihre Kunst
artimg8936_120x80.jpg

Info: Die Deutsche Oper am Rhein kooperiert bei der Make-Up Artist Design Show mit der Messe Düsseldorf. In den O-Tönen spricht der Chefmaskenbildner der Oper über den Bedarf an Mordopfern in Film und Fernsehen; es geht um modernes Handwerk, das mit Special Effects arbeitet und über den Einstieg in den Beruf. Außerdem erklärt er, wie die "Leiche" auf den Bildern zu dem wurde, was sie ist.

Staatz antwortet auf folgende Fragen:

1. Sie kooperieren mit der Messe Düsseldorf, inwiefern?

2. Sehen Leichen im Fernsehen "echt" echt aus oder haben die eine eigene Realität?

3. Hat sich die Maskenbildnerei in den vergangenen Jahren sehr verändert, Stichwort neue Materialien?

4. Gibt es die klassischen, leicht abstrakten Masken in modernen Theaterproduktionen auch noch?

5. Wie ist der heutige "Tote" entstanden?

6. Das war also alles schon vorgefertigt?

7. Nur Füße und Kopf sind also echt?

8. Wie sieht das eigentlich aus, wenn jemand den Einstieg in die Maskenbildnerei wagen will, ist das schwierig?

O-Ton: Bernd Staatz, Chefmaskenbildner, Deutsche Oper am Rhein, Theatergemeinschaft Düsseldorf-Duisburg gGmbH, Heinrich-Heine-Allee 16a, 40213 Düsseldorf
Länge: 5:40 (8 O-Töne, einzeln einsetzbar)
Autor: Harald Schönfelder

erstellt: 06.03.2014 
Bereitstellung des mp3-Audios in Sendequalität (E-Mail-Versand oder direkt speichern)
Nach Eingabe von Name, E-Mail und Sender stellen wir Ihnen unsere Audio-Beiträge zur kostenfreien Nutzung unter Berücksichtigung unserer AGB zur Verfügung.
Ihre personenbezogenen Daten unterliegen selbstverständlich dem Datenschutz und werden nur für interne Zwecke verwendet.
* = notwendige Angaben
Beitrags-Funktionen
Ihr Ansprechpartner
Harald Schönfelder
Redaktionsleitung
(Deutscher Hörfunk Dienst)
h.schoenfelder@dhd-news.de