CARAVAN SALON 2018 | 24.08.18 - 02.09.18 | Düsseldorf
Neues von der Basis: VW, MAN und Mercedes greifen den Platzhirsch an
artimg11387_120x80.jpg

Info: Der Fiat Ducato bildet die Basis von mehr als der Hälfte der Reisemobile. Mit dem VW Grand California als fertigen Modell und dem MAN TGE als Basisfahrzeug für Aufbauten will sich der VW-Konzern einen Teil der Kunden schnappen. Und auch Mercedes hat einen ersten Reisemobil-Hersteller für sein neues Sprinter-Modell gefunden.

Anmoderation: Der Kastenwagen ist das derzeit beliebteste Mittel für den Urlaub im eigenen Auto. Auf dem Caravan Salon in der Messe Düsseldorf nennt die Branche die Wagen dann Freizeitmobile. Das sind die äußerlich wenig veränderten Kleinbusse mit Camping-Innenleben. Bisher war das die Domäne des größeren Fiat Ducato und des kleineren VW Bus. Nun drängeln sich Newcomer zwischen die Platzhirsche. Vor allem VW selber erhöht den Druck in dem Segment. Auf der weltgrößten Messe für alles rund um den mobilen Urlaub haben wir uns die Neuen angesehen.

----------------

Beitragstext: O-Ton
erklärt Stefan Diehl von Knaus Tabbert, warum der Hersteller von Reisemobilen und Caravans ausgerechnet auf MAN für sein neues Mobil setzt. Der unterscheidet sich außer in den Logos nicht von seinem bekannteren Bruder, dem VW Crafter. Doch auch wenn im Prinzip alles im Basisfahrzeug von VW stammt: Gibt es Probleme, muss der Reisemobilist zur MAN-Werkstatt.
O-Ton
Nun ist der neue Knaus ein Teilintegrierter, also ein klassischer Reisemobil-Aufbau hinter einer originalen Fahrerkabine. Damit macht VW selber dem Hersteller keine Konkurrenz. Denn den Crafter gibt es ab dem nächsten Jahr auch als Werksumbau Grand California, sagt Tobias Blase von VW, allerdings nur als Kastenwagen.
O-Ton
Das klingt erstmal seltsam, vier Schlafplätze in der kurzen, zwei in der langen Version. Doch der kürzere Wagen kommt mit einem Hochdach daher, dort hat das zusätzliche Doppelbett Platz. VW will offensichtlich Fiat ärgern, denn dem Kastenwagen Ducato gehört das Segment quasi, mehr als die Hälfte der zugelassenen Wagen kommt von Fiat.
O-Ton
Denn in den Ausmaßen erreicht die lange Variante die Größe der Teilintegrierten. Zum Vergleich: Sie ist einen halben Meter länger als der längste Fiat Ducato. Und wem das alles zu VW-lastig ist, der findet bei Mercedes den neuen Sprinter. Und der Hersteller Hymer war der schnellste: Er zeigt zwei Reisemobil-Modelle auf Basis und mit Fahrerkabine des neuen Sprinter.
Harald Schönfelder, Redaktion ... Düsseldorf

O-Ton: Stefan Diehl, Leiter Kommunikation und Presse, Knaus Tabbert GmbH, 94118 Jandelsbrunn;Tobias Blase, Produktmarketing Customized Solutions, VW Nutzfahrzeuge, 30419 Hannover
Länge: 2:07 (divers kürzbar)
Autor: Harald Schönfelder

erstellt: 24.08.2018 
Bereitstellung des mp3-Audios in Sendequalität (E-Mail-Versand oder direkt speichern)
Nach Eingabe von Name, E-Mail und Sender stellen wir Ihnen unsere Audio-Beiträge zur kostenfreien Nutzung unter Berücksichtigung unserer AGB zur Verfügung.
Ihre personenbezogenen Daten unterliegen selbstverständlich dem Datenschutz und werden nur für interne Zwecke verwendet.
* = notwendige Angaben
Es gibt unterschiedliche Varianten des Audio-Materials zu diesem Beitrag.
Bitte kennzeichnen Sie die von Ihnen gewünschte Version:

vertont - 2:07 (divers kürzbar)
nur O-Töne
Beitrags-Funktionen
vertont
nur O-Töne
zum Download
Manuskript als PDF
Beitrag weiterempfehlen
Ihren XING-Kontakten zeigen
Mit facebook-Freunden teilen
Ihr Ansprechpartner
Harald Schönfelder
Redaktionsleitung
(Deutscher Hörfunk Dienst)
h.schoenfelder@dhd-news.de