EuroCIS 2018 | 27.02.18 - 01.03.18 | Düsseldorf
Keine App-Revolution: Im Geschäft bezahlen die Kunden konventionell
artimg11224_120x80.jpg

Info: Das Smartphone ist unser täglicher Begleiter. Es zählt Schritte, dient als Nachrichtenzentrale und auch der digitale Einkaufszettel ist beliebt. Doch als Zahlungsmittel setzt sich das Gerät bisher nicht durch. Woran das liegt und wie das Smartphone seine Aufgabe in den nächsten Jahren erweitern wird, das haben wir das EHI Retail Institute gefragt.

Anmoderation: Fast jeder hat inzwischen ein Smartphone zu Hause. Und es wird von der Wettervorhersage über die Routenplanung bis zum sensiblen Online-Banking für fast alles genutzt. Warum also nicht mit dem Phone im Geschäft bezahlen, einfach und bargeldlos? Europa ist noch nicht so weit, sagt das EHI Retail Institute, das im Auftrag des Handels die Branche erforscht. Auf der EuroCIS in der Messe Düsseldorf haben wir mit dem EHI über die Beziehung des Kunden zu seinem Smartphone gesprochen.

----------------

Beitragstext: O-Ton
schätzt Ulrich Spaan, IT-Experte vom EHI Retail Institute, die Situation ein. Doch das Smartphone hat natürlich seinen Platz in der Einkaufsplanung, sei es als Träger der digitalen Einkaufsliste, der zum Beispiel erkennen kann, ob der Fisch im Regal auch ein ökologisch korrekter Fang ist.
O-Ton
Und wo wir schon bei der Einkaufsliste waren: Bei der Suche gerade in großen Läden wie Warenhäusern oder Baumärkten kann das Smartphone ein Helfer sein, wenn sich die Firmen dem Kunden ein Stück weit öffnen.
O-Ton
Dazu braucht es natürlich eine vom Händler entwickelte und auf die jeweilige Filiale abgestimmte App. Nun ist eine Messe natürlich ein wundervoller Ort, um die Zukunft zu bestaunen und solche Lösungen sind dort auch zu sehen. Nur braucht es Mut auf beiden Seiten der Ladenkasse, damit sich die Ideen der Hersteller auch durchsetzen. Eine offizielle Prognose will Ulrich Spaan deshalb nicht abgeben. Persönlich schätzt er aber, dass es noch etwas dauern wird, bis die Kunden das Smartphone nicht nur als Info-Tool nutzen.
O-Ton
Aber mit dem Phone bezahlen? Ist vorerst nicht attraktiv genug.
Harald Schönfelder, Redaktion ... Düsseldorf

O-Ton: Ulrich Spaan, Mitglied der Geschäftsleitung, EHI Retail Institute, 50672 Köln
Länge: 2:11 (divers kürzbar)
Autor: Harald Schönfelder

erstellt: 28.02.2018 
Bereitstellung des mp3-Audios in Sendequalität (E-Mail-Versand oder direkt speichern)
Nach Eingabe von Name, E-Mail und Sender stellen wir Ihnen unsere Audio-Beiträge zur kostenfreien Nutzung unter Berücksichtigung unserer AGB zur Verfügung.
Ihre personenbezogenen Daten unterliegen selbstverständlich dem Datenschutz und werden nur für interne Zwecke verwendet.
* = notwendige Angaben
Es gibt unterschiedliche Varianten des Audio-Materials zu diesem Beitrag.
Bitte kennzeichnen Sie die von Ihnen gewünschte Version:

vertont - 2:11 (divers kürzbar)
nur O-Töne
Beitrags-Funktionen
vertont
nur O-Töne
zum Download
Manuskript als PDF
Beitrag weiterempfehlen
Ihren XING-Kontakten zeigen
Mit facebook-Freunden teilen
Ihr Ansprechpartner
Harald Schönfelder
Redaktionsleitung
(Deutscher Hörfunk Dienst)
h.schoenfelder@dhd-news.de