drupa 2016 | 31.05.16 - 10.06.16 | Düsseldorf
Ausgezeichnete philosophisch-mathematische Problemlösung in der Linguistik
artimg10483_120x80.jpg

Info: Mit einem zuerst sehr theoretisch anmutendem Problem der Linguistik hat sich Zsófia Gyarmathy in die Herzen der drupa-Preis-Jury geschrieben. Wenn im Englischen jemand isst, dann heißt es "... is eating." Wenn Schornstein gesprengt wird, dann heißt es "the chimney is exploding". Das eine dauert einige Minuten, das andere nur Bruchteile einer Sekunde. Doch beides wird in der Verlaufsform geschrieben. Die Erkenntnis an sich ist noch nicht preiswürdig, doch das daraus entwickelte mathematische Modell ist es. Das könnte in einigen Jahren das sprachliche Verstehen von Maschinen verbessern.

Gyarmathy antwortet auf folgende Fragen:

1. Was bedeutet der Preis für Sie?

2. Gab es einen speziellen Grund, warum Sie sich gerade dieses Thema gewählt haben?

3. Wenn Sie so nett wären, können Sie Ihre Arbeit in wenigen Sätzen zusammenfassen?

4. Was kann man mit diesem Modell einmal eventuell anfangen?

5. Werden Sie weiter in dieser Richtung forschen oder ist das Problem mit Ihrer Arbeit jetzt abgeschlossen?

O-Ton: Dr. Zsófia Gyarmathy, drupa-Preisträgerin, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, 40225 Düsseldorf
Länge: 6:11 (5 O-Töne, einzeln einsetzbar)
Autor: Harald Schönfelder

erstellt: 09.06.2016 
Bereitstellung des mp3-Audios in Sendequalität (E-Mail-Versand oder direkt speichern)
Nach Eingabe von Name, E-Mail und Sender stellen wir Ihnen unsere Audio-Beiträge zur kostenfreien Nutzung unter Berücksichtigung unserer AGB zur Verfügung.
Ihre personenbezogenen Daten unterliegen selbstverständlich dem Datenschutz und werden nur für interne Zwecke verwendet.
* = notwendige Angaben
Beitrags-Funktionen
Ihr Ansprechpartner
Marian Heuser
Redaktionsleitung
(Deutscher Hörfunk Dienst)
m.heuser@dhd-news.de