drupa 2016 | 31.05.16 - 10.06.16 | Düsseldorf
Print und Printen in der Innenstadt
artimg10453_120x80.jpg

Info: Mit dem Programm von "drupacity" geht die drupa in die Düsseldorfer Innenstadt. An 15 bis 20 Stationen können die Besucher sich kostenlos über die neuen Technologien wie 3D-Druck oder Textildruck informieren und die Techniken auch ausprobieren. Zum Thema "drupacity" gibt es auch ein O-Ton-Paket mit zusätzlichen Antworten von Vanessa Klein.

Anmoderation: Es muss ein Schaltjahr sein, denn in diesem Jahr kommt wieder die drupa über Düsseldorf. Alle vier Jahre zeigt die Druck-Branche ihre neuesten Angebote. Und weil zwischen den professionellen Druckmaschinen auch viel Platz ist für Technik, die Privatleute begeistert, steht die drupa jedem offen, sie ist eine Publikumsmesse. Und sie zieht in die Düsseldorfer Innenstadt. "drupacity" heißt das kostenlose Angebot mit um die 20 Aktionen.

----------------

Beitragstext: O-Ton
Vanessa Klein leitet das Projekt drupacity und erzählt von einem der Highlights in der Innenstadt. Sie arbeitet für "Destination Düsseldorf", einer gemeinsamen Marketinggesellschaft etlicher Düsseldorfer Unternehmen. Ein weiteres Highlight wird ein Berliner Doppeldeckerbus sein, in dem Studierende ihren Besuchern den 3D-Druck erklären.
O-Ton
Neben Geschäften und einzelnen Stationen wie dem Bus wird aber auch noch ein guter Teil der Gastronomie eingespannt, die dann spezielle Menüs anbietet und - Jubel bitte - es ist wieder Weihnachten. Muss ja sein, denn es gibt Printen.
O-Ton
Die Printen sind auch eine gute Wegzehrung für den Weg in die Messe drupa. Die steht als Publikumsmesse jedem offen, der sich für moderne Druckverfahren interessiert, sie kostet aber natürlich Eintritt. Dort zeigen die Aussteller aber auch ihre Entwicklungen, die fürs eigene Heim interessant sind. drupa-Direktorin Sabine Geldermann nennt die Wohnungseinrichtung.
O-Ton
Und dabei geht es nicht um T-Shirts mit flockigem "Bussibär"-Aufdruck. Unter Textildruck verstehen die Firmen heute gedruckte Elektronik. Die nächsten Wearables zur Überwachung von Körperdaten werden also nicht mehr am Handgelenk getragen, sondern als Kleidung.
Harald Schönfelder, Redaktion ... Düsseldorf

O-Ton: Vanessa Klein, Projektleiterin drupacity, Destination Düsseldorf Veranstaltungs GmbH, 40474 Düsseldorf;
Sabine Geldermann, Director drupa, Messe Düsseldorf GmbH, 40474 Düsseldorf
Länge: 2:17 (divers kürzbar)
Autor: Harald Schönfelder

erstellt: 28.04.2016 
Bereitstellung des mp3-Audios in Sendequalität (E-Mail-Versand oder direkt speichern)
Nach Eingabe von Name, E-Mail und Sender stellen wir Ihnen unsere Audio-Beiträge zur kostenfreien Nutzung unter Berücksichtigung unserer AGB zur Verfügung.
Ihre personenbezogenen Daten unterliegen selbstverständlich dem Datenschutz und werden nur für interne Zwecke verwendet.
* = notwendige Angaben
Es gibt unterschiedliche Varianten des Audio-Materials zu diesem Beitrag.
Bitte kennzeichnen Sie die von Ihnen gewünschte Version:

vertont - 2:17 (divers kürzbar)
nur O-Töne
Beitrags-Funktionen
vertont
nur O-Töne
zum Download
Manuskript als PDF
Beitrag weiterempfehlen
Ihren XING-Kontakten zeigen
Mit facebook-Freunden teilen
Ihr Ansprechpartner
Marian Heuser
Redaktionsleitung
(Deutscher Hörfunk Dienst)
m.heuser@dhd-news.de