METAV 2014 | 11.03.14 - 15.03.14 | Düsseldorf
3D-Drucker für Designer, Künstler, Labore
artimg8966_120x80.jpg

Info: Die 3D-Drucker gibt es hauptsächlich in zwei Kategorien: groß und teuer sowie klein und günstig. Die einen eignen sich für die Industrie, die anderen für die Freizeit. Dazwischen klafft eine Lücke, die die Firma Hypecask füllen will. Sie bietet einen semiprofessionellen 3D-Drucker an, der groß genug ist, um Hocker auszudrucken.

Weiss antwortet auf folgende Fragen:

1. Ein 3D-Drucker für den semiprofessionellen Bereich, was ist das?

2. Für wen sind die Geräte interessant?

3. Wofür können die Geräte genutzt werden?

4. Ist das auch was für Designer oder Künstler?

O-Ton: Dr. Stephan Weiss, Mitgründer, Hypecask, Falkenweg 2, 95445 Bayreuth
Länge: 2:45 (4 O-Töne, einzeln einsetzbar)
Autor: Harald Schönfelder

erstellt: 13.03.2014 
Bereitstellung des mp3-Audios in Sendequalität (E-Mail-Versand oder direkt speichern)
Nach Eingabe von Name, E-Mail und Sender stellen wir Ihnen unsere Audio-Beiträge zur kostenfreien Nutzung unter Berücksichtigung unserer AGB zur Verfügung.
Ihre personenbezogenen Daten unterliegen selbstverständlich dem Datenschutz und werden nur für interne Zwecke verwendet.
* = notwendige Angaben
Beitrags-Funktionen
Ihr Ansprechpartner
Harald Schönfelder
Redaktionsleitung
(Deutscher Hörfunk Dienst)
h.schoenfelder@dhd-news.de