interpack 2017 | 04.05.17 - 10.05.17 | Düsseldorf
Nachwachsende Rohstoffe mit Potential am Markt
artimg10959_120x80.jpg

Info: Hören wir "Verpackung", denken wir meist an Kunststoffe. Dabei gibt es noch so viel mehr, nachwachsende Rohstoffe zum Beispiel. Aus denen werden auch häufig Kunststoffe, aber eben nicht auf Mineralölbasis. Wie es den nachwachsenden Rohstoffen geht, haben wir die vom Bund geförderte Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe gefragt.

Peterek antwortet auf folgende Fragen:

1. Wie groß ist denn der Anteil an biologischen Kunststoffen im Markt?

2. Ist das noch zu jung als Technologie oder gibt es noch weitere Gründe für den geringen Marktanteil?

3. Hätte ich jetzt nicht erwartet, die Deutschen heißen doch "bio" eher willkommen.

4. Was fällt alles unter die nachwachsenden Rohstoffe?

5. Kann in Deutschland der Bedarf durch eigenen Anbau gedeckt werden oder ist die Industrie auf Importe angewiesen?

6. Wie hoch ist der Bioanteil an den Verpackungen?

O-Ton: Dr. Gabriele Peterek, Dipl.-Biologin, Leiterin Öffentlichkeitsarbeit, Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V., 18276 Gülzow-Prüzen
Länge: 3:55 (6 O-Töne, einzeln einsetzbar)
Autor: Harald Schönfelder

erstellt: 10.05.2017 
Bereitstellung des mp3-Audios in Sendequalität (E-Mail-Versand oder direkt speichern)
Nach Eingabe von Name, E-Mail und Sender stellen wir Ihnen unsere Audio-Beiträge zur kostenfreien Nutzung unter Berücksichtigung unserer AGB zur Verfügung.
Ihre personenbezogenen Daten unterliegen selbstverständlich dem Datenschutz und werden nur für interne Zwecke verwendet.
* = notwendige Angaben
Beitrags-Funktionen
Ihr Ansprechpartner
Harald Schönfelder
Redaktionsleitung
(Deutscher Hörfunk Dienst)
h.schoenfelder@dhd-news.de