CARAVAN SALON 2016 | 26.08.16 - 04.09.16 | Düsseldorf
Eigenausbau: Viel Arbeit, relativ wenig Geld
artimg10546_120x80.jpg

Info: Reisemobile sind teuer. Selbst Gebrauchte kosten teilweise unanständig viel Geld. Mit etwas handwerklichem Geschick lassen sich aber auch alte oder neue Kastenwagen mit einer lebenswerten Ausstattung zum Freizeitmobil umrüsten. Für neue als auch für alte Modelle von den gängigen Herstellern gibt es Ausbau-Kits, die an die Karosserieform angepasst sind.

Holona antwortet auf folgende Fragen:

1. Sie bieten Kurse an für Wagenbesitzer, die ihr Reisemobil selber bauen wollen, habe ich das richtig verstanden?

2. Gibt es auch Bereiche der Innenausstattung, von denen ich die Finger lassen sollte?

3. Wenn ich mit einem gebrauchten Kastenwagen zu Ihnen komme, einem älteren Fiat-Modell oder einem alten VW Bus, bieten Sie für solche Modelle auch passende Einbaukits an?

4. Brauche ich handwerkliche Vorbildung, wenn ich mich an die Arbeit mache?

O-Ton: Felix Holona, stellvertr. COO & Leiter Einkauf, Reimo Reisemobil-Center GmbH, 64331 Weiterstadt
Länge: 1:54 (4 O-Töne, einzeln einsetzbar)
Autor: Harald Schönfelder

erstellt: 28.08.2016 
Bereitstellung des mp3-Audios in Sendequalität (E-Mail-Versand oder direkt speichern)
Nach Eingabe von Name, E-Mail und Sender stellen wir Ihnen unsere Audio-Beiträge zur kostenfreien Nutzung unter Berücksichtigung unserer AGB zur Verfügung.
Ihre personenbezogenen Daten unterliegen selbstverständlich dem Datenschutz und werden nur für interne Zwecke verwendet.
* = notwendige Angaben
Beitrags-Funktionen
Vorhören NICHT möglich:
ein Audio-Player für den Typ "application/x-shockwave-flash" ist auf Ihrem Browser nicht installiert/aktiviert
zum Download
Manuskript als PDF
Beitrag weiterempfehlen
Ihren XING-Kontakten zeigen
Mit facebook-Freunden teilen
Ihr Ansprechpartner
Harald Schönfelder
Redaktionsleitung
(Deutscher Hörfunk Dienst)
h.schoenfelder@dhd-news.de