A+A 2017 | 17.10.17 - 20.10.17 | Düsseldorf
Verkehrssicherheit: SAP schützt Radfahrer, Wuidi schützt vor Wildunfällen

Der Weg von und zur Arbeit ist für Viele die gefährlichste Zeit des Arbeitstages. Um Initiativen zu würdigen, die auf diesem Weg schützen, haben der Verband VDSI und der Deutsche Verkehrssicherheitsrat den Wettbewerb "Unterwegs aber sicher!" ins Leben gerufen. In diesem Jahr hat der Software-Konzern SAP gewonnen, der seine mit dem Fahrrad pendelnden Mitarbeiter schützt, den zweiten Platz hat das kleine Start-Up Wuidi geholt. Von ihm gibt es eine App, die vor gefährlichen Wildwechseln warnt. Der Beitrag stellt den Wettbewerb vor.

artimg11082_120x80.jpg
20.10.2017  ⇒ Beitrag mit O-Tönen
"Job und fit": Rezepte und Tipps für gesundes Essen auf der Arbeit

Essen muss sein, doch oft geht es auf der Arbeit dabei nicht besonders gesund zu. Mal eben zwischen zwei Terminen ein Brötchen reindrücken oder die Mikrowelle mit einer 5-Minuten-Suppe füllen ist gerne der Standard. Die DGE, die Deutsche Gesellschaft für Ernährung, gibt mit ihrem Programm "Job und fit" Kantinen Leitlinien für gesundes Kochen an die Hand und hat Tipps für alle, die ohne Betriebskantine essen. Und mit denen kann man auch das Argument "keine Zeit" ins Leere laufen lassen.

artimg11081_120x80.jpg
20.10.2017  ⇒ Beitrag mit O-Tönen
Bilanz: Arbeitsschutz zunehmend ein Thema außerhalb der westlichen Staaten

Die A+A ist zu Ende. Alle zwei Jahre treffen sich Arbeitsschützer in der Messe Düsseldorf. Dort gibt es neben Möbeln, Kleidung und Initiativen auch einen großen Kongress rund um das Thema. Mehr als 67.000 Besucher sind in diesem Jahr auf die Messe gekommen. In den O-Tönen zieht Geschäftsführer Joachim Schäfer Bilanz.

artimg11080_120x80.jpg
20.10.2017  ⇒ O-Ton-Paket
VDSI-Wettbewerb: Unterwegs aber sicher!

Der Weg von und zur Arbeit ist gefährlich. Um diejenigen Firmen auszuzeichnen, die sich auch dann um die Sicherheit ihrer oder anderer Mitarbeiter kümmern, gibt es den Wettbewerb "Unterwegs aber sicher!". Der geht alle zwei Jahre in eine neue Runde. Wer ausgezeichnet wurde und wie sich Firmen oder Einzelpersonen bewerben können, darum geht es in den O-Tönen mit einem der Ausrichter, dem VDSI, dem Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit.

artimg11079_120x80.jpg
20.10.2017  ⇒ O-Ton-Paket
Sicher modisch: Arbeitskleidung mit schicken Schnitten

Vorbei die Zeiten der klobigen Arbeitsschuhe und buchtigen Blaumänner. Moderne Arbeitskleidung ist modisch in Farben und Formen. Wir haben uns auf der A+A umgesehen und gefragt, warum Mode in der Werkshalle heute wichtig ist.

artimg11078_120x80.jpg
18.10.2017  ⇒ Beitrag mit O-Tönen
Uuund Action: DLRG-Einsatztaucher zeigen Wasserrettung

Wer in großen Höhen arbeitet, braucht eine Sicherung per Seil. Werksfeuerwehren müssen manchmal Mitarbeiter retten, auch sie brauchen Sicherungen. Kletterzeug ist also Teil der Welt des Arbeitsschutzes. Wie die Profis mit diesem Werkzeug umgehen, zeigen auf der A+A die DLRG und das THW. Sie versenken ein Auto im Tauchbecken und retten anschließend den Fahrer.

artimg11077_120x80.jpg
18.10.2017  ⇒ Beitrag mit O-Tönen
Eine Schutzbrille, die nicht beschlägt

Schutzbrillen können einfach nur schützen, so wie die Dinger früher im Chemieunterricht in der Schule. Oder sie können schützen und gut aussehen. Das ist der Job der neuen Brille von 3M. Und sie hat einen Vorteil: Sie soll nicht beschlagen, wenn der Träger schwitzt oder die Luftfeuchtigkeit hoch ist.

artimg11076_120x80.jpg
18.10.2017  ⇒ O-Ton-Paket
Sicherheitsausrüstung gibt Wartungstipps

Mit "Connected Safety" beginnt bei 3M die Vernetzung der Ausrüstung. Die teilnehmenden Kleidungsstücke wissen, wann sie gewartet werden müssen und geben rechtzeitig Bescheid, wenn zum Beispiel der Wechsel des Atemfilters ansteht.

artimg11075_120x80.jpg
18.10.2017  ⇒ O-Ton-Paket
Vernetzte Sicherheit: Schuhe und Atemfilter telefonieren nach Hause

Vernetzte Sicherheitstechnik kann aktuell Wartungen einfacher machen und Warnungen schneller weiterleiten. In Zukunft kann sie vielleicht auch vor langfristigen Problemen kurzfristiger Handlungen warnen. Das ist zumindest die Idee hinter den vernetzten Sicherheitsschuhen. Schwere Belastungen der Gelenke könnten so vermieden werden, ist die Hoffnung hinter den Prototypen, die der Hersteller zeigt.

artimg11074_120x80.jpg
17.10.2017  ⇒ Beitrag mit O-Tönen
Elten Sicherheitsschuhe: Prototypen mit Chips in den Sohlen

Sicherheitsschuhe sollen die nächsten Kleidungsstücke sein, die einen Zusatznutzen bieten. Postboten könnten eingebaute LEDs den dunklen Weg zum Briefkasten erleuchten. Damit die Hände zum Arbeiten frei bleiben, könnten eingebaute RFID-Chips Zugangsberechtigungen speichern. Damit die Gelenke gesund bleiben, könnten Schuhe bei schweren Belastungen Warnungen absetzen. Das sind die Gedanken hinter den Prototypen, mit denen der Hersteller Elten die Markttauglichkeit seiner Ideen testet.

artimg11073_120x80.jpg
17.10.2017  ⇒ O-Ton-Paket
Uvex: Ein Helm für alle Einsätze und den Heimweg auf dem Rad

"Multinormhelm" ist die Bezeichnung für den Kopfschutz, den Uvex vorstellt. Er entspricht den Sicherheitsnormen eines normalen Bauhelms, eines Kletterhelms für Einsätze zum Beispiel auf Strommasten und eines Fahrradhelms. Damit sollen alle Bereiche eines Arbeitstages abgedeckt sein und Firmenmitarbeiter sollen sich so das lästige Wechseln des Helms sparen. Und damit er nach einem langen Arbeitstag und Heimweg auf dem Rad nicht müffelt, soll er besonders gut entlüften.

artimg11072_120x80.jpg
17.10.2017  ⇒ O-Ton-Paket
Honeywell: Vernetzter Gasdetektor spart Arbeitszeit und Wartunsgaufwand

Eine halbe Stunde beim Einbau und etwa zehn Minuten bei jeder Wartung - das ist die Zeitersparnis, die der neue Gasdetektor mit sich bringt. Das liegt an der Vernetzung, die einen Zugriff aus der Ferne möglich macht. Damit können die Firmen kräftig Zeit und Kosten sparen, so das Kalkül der Entwickler.

artimg11071_120x80.jpg
17.10.2017  ⇒ O-Ton-Paket
Arbeitssicherheit für Geist und Körper

Die Branche der Arbeitssicherheit wandelt sich deutlich. Zumindest wenn es um die Sicherheit an Europas Arbeitsplätzen geht, stehen längst andere Themen im Mittelpunkt als noch vor wenigen Jahren. Zu wenig Bewegung, zu viel Druck - das sind inzwischen die Hauptsorgen. Das Sitzen sorgt für Haltungsschäden, der Druck für psychische Erkrankungen. Das sind heute die Hauptthemen einer boomenden Branche.

artimg11070_120x80.jpg
16.10.2017  ⇒ Beitrag mit O-Tönen
Arbeitsschutz leicht gemacht: Weniger sitzen

Richtig schwere Arbeitsunfälle sind hierzulande selten geworden. Zusammen mit den Arbeitsplätzen in der Schwerindustrie sind sie weggezogen. Doch arbeitslos wird die Basi, die Bundesarbeitsgemeinschaft für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, deshalb noch lange nicht. Am Computer wird zu lange gesessen und der Druck der heutigen Arbeitswelt haben psychische Erkrankungen häufiger gemacht.

artimg11069_120x80.jpg
16.10.2017  ⇒ O-Ton-Paket
Gute Umsätze dank gestiegenem Sicherheitsdenken

Die Geschäfte der Sicherheitsbranche entwickeln sich gut. Seit dem Ende der Finanzkrise steigen die Umsätze auch im eigentlich gesättigten Markt Europa. Wo das Wachstum erzeugt wird, ist Thema des O-Ton-Pakets. Und es geht auch um die Frage, warum eine Modenschau beim Arbeitsschutz sinnvoll ist.

artimg11068_120x80.jpg
16.10.2017  ⇒ O-Ton-Paket
1.900 Aussteller rund um Arbeitssicherheit

Aus 63 Ländern kommen die Aussteller auf der diesjährigen A+A. Arbeitssicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz sind ihre Themen. In den O-Tönen erzählt Joachim Schäfer, Geschäftsführer der Messe Düsseldorf, warum die A+A wichtig ist und welche Rolle der Kongress im Gesamtpaket A+A spielt.

artimg11066_120x80.jpg
16.10.2017  ⇒ O-Ton-Paket
Über die Veranstaltung
Logo AplusA 2011Messe Düsseldorf

Fast 1 Millionen Arbeitsunfälle passieren im Jahr. Wir berichten für Sie von der Fachmesse für persönlichen Schutz, betriebliche Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit.

17AA
Ihr Ansprechpartner
Harald Schönfelder
Redaktionsleitung

h.schoenfelder@dhd-news.de