boot 2004 | 17.01.04 - 25.01.04 | Düsseldorf
"Bilanz-O-Töne boot von neuen Messechef"

Info: Werner Dornscheidt ist seit dem 1.1.2004 neuer Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf.

25.01.2004  ⇒ O-Ton-Paket
Nachrichtenstück "Zum Abschluss der boot"

Info: Für aktuelle Besucherzahlen wenden Sie sich bitte direkt an die Messe Düsseldorf, schauen in die Agenturmeldungen oder hören in den O-Ton des Messe-Geschäftsführers Dornscheidt, den wir am Sonntagnachmittag zur Verfügung stellen werden.

24.01.2004  ⇒ Nachrichtenstück
Beitrag: "Das boots-ABC - oder: Was Sie alles verpassen, wenn Sie nicht noch vorbeikommen"

Anmoderation: Zehntausende Wassersportfans sind seit dem letzten Wochenende täglich nach Düsseldorf gepilgert, denn auf der boot 2004 gab es so ziemlich alles  zu sehen, was man für seinen Wassersport braucht. Ganz egal welche Sportart man betreibt. Sonntag (25.1.) ist der letzte Tag und deshalb haben wir für Sie noch mal das kleine boots-ABC zusammengestellt. Und klein passt gleich doppelt, denn es ist auch für den kleinen Geldbeutel, denn die boot ist nicht nur was für diejenigen, die sich heute noch eine Yacht kaufen wollen. Das war die boots-Woche – oder auch: das verpassen Sie, wenn Sie nicht noch heute hinfahren...

24.01.2004  ⇒ Beitrag mit O-Tönen
Beitrag: "Behinderte und Wassersport"

Infos: Genaue Informationen und Termine zur Dive Challenge Tour des IAHD wird es in zwei bis Wochen auf den Seiten des IAHD (www.iahd.org) geben.
Informationen zur Hoppetosse und zum Verein Wings for Handicapped e.V. finden Sie im Internet unter www.w4h.de)

Anmoderation: Noch bis Sonntag läuft in Düsseldorf die boot und viele Wassersportler werden auch noch am Wochenende durch die Messehallen pilgern und sich die neuesten Schiffe, Segelboote oder Tauchausrüstungen anschauen. Und im Frühling geht es dann wieder mit Riesenspaß auf oder ins Wasser – und was machen Behinderte? Auch für die gibt es tatsächlich einige Angebote. Wir haben zwei Beispiele gefunden, wo körperlich oder geistig Behinderte sogar kostenlos auch Riesenspaß haben können, ob unter Wasser als Taucher oder mit 250 PS im Schlauchboot...

23.01.2004  ⇒ Beitrag mit O-Tönen
LIVE-Reportage: "Gegen einen 100-kg-Thunfisch auf dem Hochseeangel-Simulator"

Info: Der Hochseeangelsimulator der Firma Scatri ist in drei verschiedenen Versionen erhältlich und kostet bis zu 40.000 Euro. Zu dieser Reportage stellen wir auch noch ein O-Ton-Paket zur Verfügung. 

02.02.2005  ⇒ Live-Aufnahme
O-Töne: "Hochseeangel-Simulator"

Info: Zu unserer Angel-Reportage bieten wir Ihnen hier noch folgendes O-Ton-Paket

Thomas Grundler antwortet auf folgende Fragen:
1. Wofür braucht man so einen Hochseeangelsimulator?
„...körperliche Fitness und Technik verbessern... sämtliche Fischarten in Simulation im Bereich 50 bis 500 Kilo."
2. Wie ist man auf die Idee zu so einem Simulator gekommen?
„...Tochter hat 100-kg-Thunfisch gefangen und war danach zwei Tage körperlich ausgelaugt... will bei Sport bleiben, aber mich nicht noch mal so fühlen... brauchen etwas zum Trainieren..."
3. Man wird auf einem Stuhl mit einer Angel festgemacht – und dann?
„... Kampfstuhl... angeschnallt, denn sonst würde man aus dem Stuhl herauskatapultiert werden..."
4. An wen richtet sich dieses Gerät?
„...Kundenkreis Luxusyachtenbereich... Animation... Freizeitparks... und jeder, der sich es leisten kann..."
5. Was kostet das Gerät?
„...Messemodell 40 Tausend Euro, haben noch zwei günstigere..."
6. Was kann man beispielsweise an diesem computergesteuerten Gerät alles einstellen?
„...Fischparameter... Thunfisch, Hai oder Marlin zum Beispiel... Wassertiefen... Bootsgröße... Skipper... Strömungsverhältnisse im Wasser..."

23.01.2004  ⇒ O-Ton-Paket
Kollegengespräch: "Spanische Aussteller auf der boot"

Info: Dieses Kollegengespräch wurde im Auftrag eines spanischen Senders erstellt.

rn

Anmoderation: In Düsseldorf läuft noch bis Sonntag die boot 2004. Da gibt es alles zu sehen, was man sich in Sachen Wassersport so vorstellen kann. In Düsseldorf ist auch mein Kollege Jörg Sauerwein, hast Du denn auch ein paar spanische Aussteller dort gefunden?
Danke Jörg

23.01.2004  ⇒ Kollegengespräch
O-Töne: "Richtfest Multifunktionsarena Düsseldorf"

Info: Genau ein Jahr, nachdem am 20. Januar 2003 der Grundstein für die Multifunktionsarena Düsseldorf gelegt wurde, konnte an diesem Dienstag (20.1.) während der boot Richtfest im neuen Stadion gefeiert werden.

Erwin antwortet auf folgende Fragen:
1. Mit welchen Gefühlen stehen Sie in diesem Stadion?
„...tolles Gefühl... sensationell viel geschehen... man sieht, wo die Sitze hinkommen... beeindruckende Architektur... wird jedem Gast Freude machen..."
2. Sind Sie zufrieden mit dem Zeitplan?
„...sehr zufrieden... bei so großem Projekt von 218 Millionen Euro immer mal auf Knirsch... Pre-Opening Anfang September..."
3. Eröffnung am 20. Januar?
„...fänd das eine tolle Idee... Arenatag..."
4. Welche Bedeutung hat die Arena für Düsseldorf und Umgebung?
„...modernste Veranstaltungsstätte zumindest in Europa... Internationale Karte... Arbeitsplätze... drum herum wird sich viel tun... Chance, nicht woanders hinfahren zu müssen, um Stars zu sehen..."
5. Was macht die Arena zur modernsten Europas?
„Sicherlich im Technikstand mehr als alle anderen... auch im Winter beheizbar und bespielbar... Dachkonstruktion faszinierend... Parkplätze unten, Stadion oben drauf..."
6. Welche Bedeutung wird die Arena für die Messe haben?
„Messe hat Riesenchance, zwei Dinge zu tun... im Innenbereich kleinere Messen... zum anderen Angebot für Events...bei der boot zum Beispiel großes Becken... Windsurfweltcup... spart Kosten..."

Hecklau antwortet auf folgende Fragen:
1. Was ist das für ein Gefühl, jetzt Richtfest zu feiern in dem vom Rohbau her fast fertigen Stadion?
„...schönes Gefühl... sind froh, was wir in 12 Monaten geschafft haben... haben uns vorgenommen, in genau einem Jahr die Einweihung zu feiern..."
2. Was macht diese Arena besonders?
„...unterschiedliche Funktionen... z.B. große Zufahrten für Großveranstaltungen, um Materialien ins Stadion hereinzubringen..."
3. Ein paar Zahlen, was an Material verbaut worden ist?
„... bis heute 195 Tausend Tonnen Bauwerk... das Ganze kostete bisher 64 Cent pro Kilogramm Bauwerk..."

20.01.2004  ⇒ O-Ton-Paket
Kollegengespräch: "Firma aus Detmold auf der boot" für Radio Lippe

Anmoderation: Noch bis zum Sonntag (25.1.) pilgern alle Wassersportfans nach Düsseldorf. Denn auf der boot zeigen alle wichtigen Hersteller der Welt, was sie so zu bieten haben. Und zwischen Surfbrettern, Segelschiffen und millionenteuren Motoryachten hat unser Reporter Jörg Sauerwein auf der Messe tatsächlich auch einen Aussteller auch Detmold gefunden.
Frage 1: Was ist denn das für eine Firma, die da auf der boot vertreten ist?
Frage 2: Du hast gesagt, dass die Firma noch ganz jung ist – wie laufen denn die Geschäfte für diese Firma auf der Messe, ist das Zweckoptimismus oder ist der tatsächlich angebracht?
Abmoderation: Sehe ich etwa so aus, als hätte ich ein eigenes Segelschiff?

19.01.2004  ⇒ Kollegengespräch
O-Töne: "Spray gegen lästige Spinnenweben"

Info: Auf der boot stellt die Firma Titan ein Spray vor, mit dem man sich an vielen klassischen Stellen eines Segelbootes vor Spinnen und lästigen Spinnenweben schützen kann. Das Spray kann man beziehen unter: www.titan-bio-chem.de 

Hans-Jürgen Knauf antwortet auf folgende Fragen:
1. Man sprüht mit Ihrem Spray zum Beispiel ein Fenster ein und dann kommt keine Spinne mehr herein?
„...Testphase Toilettenhaus im Hafen... eigentlich Spinnen ohne Ende... es kam keine Spinne mehr..."
2. Ist das Gift?
„Wir töten die Spinnen nicht... Spinnen können den Geruch nicht ab... kommen vier bis sechs Wochen nicht mehr wieder"
3. Auf einem Schiff hat man aber weniger Mücken, wenn man Spinnen hat"
„Okay, ist richtig... gibt auch Personen, die allergisch gegen Spinnen sind... Spinnenfäden sind eklig..."
4. Was kostet das Spinnenspray?
„1000 ml... 14,50 Euro, 1,5 Liter 20 Euro"

19.01.2004  ⇒ O-Ton-Paket
Kollegengespräch: "Firmen aus Iserlohn auf der boot" für Radio MK

Anmoderation: Noch bis zum Sonntag (25.1.) pilgern alle Wassersportfans nach Düsseldorf. Denn auf der boot zeigen alle wichtigen Hersteller der Welt, was sie so zu bieten haben. Und zwischen Surfbrettern, Segelschiffen und millionenteuren Motoryachten hat unser Reporter Jörg Sauerwein auf der Messe tatsächlich auch ein paar Aussteller auch aus dem Märkischen Kreis gefunden.
Frage 1: Was sind denn das für Firmen, die aus unserer Ecke auf der boot vertreten sind? Richtige Yachten werden bei uns ja nicht gerade gebaut, oder?
Frage 2: Und wie läuft es für unsere Firmen auf der boot? Wie zufrieden sind die Aussteller?

19.01.2004  ⇒ Kollegengespräch
Beitrag: "Die teuersten Modellschiffe - oder auch: Die größten Privatyachten der Welt"

Am Wochenende hat in Düsseldorf die boot 2004 eröffnet und da gibt es natürlich auch die ganz großen Yachten zu sehen. Aber wer schon dort war, der hat in der Halle 6 zwischen den absoluten Mega-Yachten ein paar Aussteller entdeckt, die nur ein paar kleine Modellboote in Glaskästen auf ihrem Stand haben. Modellboote, die es wirklich in sich haben. Denn sie sind die Modelle, die für die größten Privatyachten der Welt stehen – viel zu groß für irgendeine Messehalle...

18.02.2005  ⇒ Beitrag mit O-Tönen
O-Töne: "Die teuersten Modellschiffe - oder auch: Die größten Privatyachten der Welt"

Info: Zu unserem Beitrag "Die teuersten Modellschiffe - die größten Privatyachten der Welt" stellen wir Ihnen noch zusätzlich weitere O-Töne zur Verfügung, die nicht im Beitrag vorkommen, aber trotzdem sehr interessant sind und zum Beispiel für weitere Moderationen mit O-Tönen etc. verwendet werden können.

18.02.2005  ⇒ O-Ton-Paket
Beitrag: "Tauchen wird langsam Volkssport"

Hören Sie sich mal in Ihrem Bekanntenkreis um, das scheint wie ein Fieber zu sein: Immer mehr Menschen fangen mit dem Tauchen an. Im Urlaub geht’s meistens eher zufällig los, aber dann... der nächste Urlaub muss am besten schon ein richtiger Tauchurlaub sein. Und viele Taucher strömen in diesen Tagen nach Düsseldorf, denn auf der boot (noch bis Sonntag, 25.1.) ist auch die größte Tauchermesse Europas untergebracht. Und da treffen Sie die ganzen Tauchverrückten...

18.02.2005  ⇒ Beitrag mit O-Tönen
Interview: "Neues Segel mit Loch"

Info: Auf der boot wird eine neue Generation des PARASAILS als Weltneuheit vorgestellt. Dieses Segel wird statt eines Spinnakers vorne am Segelschiff eingesetzt, hat aber im Gegensatz zum klassischen Spinnaker im oberen Drittel ein horizontales Windfenster (oder auch einfach gesagt: Loch), über dem ein Schirm mit Kammern wie bei einem Fallschirm wie eine Kappe sitzt. Dieses Segel soll laut Hersteller das klassische Rollen reduzieren, den Kurs stabilisieren, haltbarer sein (Böen werden wie mit einem Ventil gedämpft) und es ermöglichen, das man bis zu 60 Grad zum Wind fahren kann, was mit einem herkömmlichen Spinnaker allein nicht möglich ist. Im Interview erläutert Frank Engelhard die Idee, Funktionsweise und die Reaktionen anderer Segler auf dieses Segel.

18.01.2004  ⇒ Interview
Beitrag: "Viele Stimmen auf der boot"

Info: Nicht ganz ernst gemeinter bunter Beitrag, bitte schon in der Anmoderation die Betonung auf das Wort "Stimmen" legen...

Anmoderation: Zehntausende sind gestern am ersten Tag der boot in Düsseldorf durch die Hallen geströmt und haben sich alles von A wie Angelhaken bis Z wie Zehn-Millionen-Euro-Yacht angeschaut. Da gab es viel zu sehen und auch zu hören. Jörg Sauerwein hat für uns die schönsten Messe-STIMMEN zusammengefasst...

17.01.2004  ⇒ Beitrag mit O-Tönen
O-Töne: "Surflegende Robby Naish"

Info: Robby Naish wurde mit 13 Jahren zum ersten Mal Surfweltmeister, insgesamt gewann er 22 WM-Titel und hält aktuell den Titel im Speedkitesurfen. Er war am Wochenende auf der boot und erzählte uns im Exklusiv-Interview über seine derzeitigen Aktivitäten und sprach mit uns über die Flaute in der Surfbranche.

Naish antwortet auf folgende Fragen:
1. Vielfacher Weltmeister im Surfen - was machen Sie zur Zeit?
„Vor zwei Jahren aufgehört mit Wettkämpfe... jetzt Hobbysurfer..."
2. Ein Hobbysurfer, der trotzdem Weltrekorde jagt – sie haben gerade wieder einen neuen aufgestellt...
„... im Moment Speedrekordhalter beim Kite-Surfen... 38 Knoten... 500-Meter-Kurs..."
3. Sie haben jahrzehntelang die Surfszene dominiert und sind eine Legende – warum keine Wettkämpfe mehr?
„...nach 28 Jahren in Wettkämpfen ist das was Neues... kein Punktedruck... nur locker und für Spaß..."
4. Was reizt Sie mehr: Wind- oder Kitesurfen?
„Beides... Windsurfen mit dem Herz, aber Kitesurfen macht auch viel Spaß... geht beides gut zusammen... bei starkem Wind und Wellen dann Windsurfen... bei leichtem Wind mit dem Kite... das ist perfekt..."
5. Surfen ist momentan überhaupt nicht trendy, woran liegt das?
„... habe das Gefühl, dass es wieder wachsen wird... Interesse ist gut... es wächst wieder."
6. Was muss den passieren, damit es wieder richtig wächst?
„...muss in Trend kommen...es macht immer noch denselben Spaß... nur eine Trendfrage."
7. Blutet Ihnen das Herz, wenn Sie sehen, dass viel weniger Menschen als früher surfen?
„Nein, macht mir immer noch Spaß... ist vielleicht besser, weil es nicht so voll im Wasser ist... ist noch gut genug, um das Geschäft weiterzumachen"
8. Warum sollte man surfen, wenn man es noch nicht getan hat?
„...viel Spaß... gesund... mit der Natur spielen... leicht..."

17.01.2004  ⇒ O-Ton-Paket
Beitrag: "Surfen: Einst ein riesiger Trendsport - und jetzt?"

Anmoderation: Zehntausende strömen in diesen Tagen nach Düsseldorf zur boot 2004. Dort gibt es die neuesten Schiffe zu sehen, Segelyachten, Tauchausrüstungen und natürlich alles für Surfer. Surfen??? Jaja, manche erinnern sich noch. In den 80er Jahren war das die Trendsportart schlechthin. Und heute? Was ist daraus geworden...

17.01.2004  ⇒ Beitrag mit O-Tönen
O-Töne: "America’s Cup-Sieger Jochen Schümann auf der boot"

Info: Europas Segelstar Jochen Schümann war am Samstag (17.1.) auf der boot 2004, um sich unter anderem für Rostocks Bewerbung um die Austragung der Olympischen Segelwettbewerbe 20012 einzusetzen. Schümann hat im letzten Jahr mit der Schweizer Segelyacht Alinghi den America’s Cup (ältester Segelpokal der Welt) nach mehr als 150 Jahren zum ersten Mal wieder nach Europa geholt. Schümann hat als Zwölfjähriger beim SC Grünau Berlin erstmals den Umgang mit einer Jolle erlernt. Im Exklusiv-Interview hat er mit uns über die Bewerbung Rostocks, die boot 2004 und seine weiteren sportlichen Pläne gesprochen.

Schümann antwortet auf folgende Fragen:
1. Warum sollten die Olympischen Segelwettbewerbe 2012 unbedingt nach Rostock?
„...bin in großen Teilen dort seglerisch groß geworden... vielleicht eines der besten deutschen Segelreviere, wenn nicht sogar weltweit... hoffe, dass wir Chance haben, zusammen mit Leipzig, Olympia in Deutschland zu sehen."
2. Olympia 2004 in Athen steht vor der Tür, was steht für Sie dort an?
„...werde selbst nicht segeln... eventuell für die deutschen Segler als Mannschaftsleiter... eventuell zeitliches Problem..."
3. Nächster America’s Cup erst 2007, was erhoffen Sie sich bis dahin an Entwicklungen?
„...vielleicht endlich mal eigene deutsche America’s Cup-Bewerbung..."
4. Wie sehen Sie die boot 2004?
„Hallen sind schon voll... man kann sehen, wie interessant das ist für alle Landratten, Segel- und Wassersportfreunde..."
5. Bringt ein  Erfolg wie der Ihre mit der Alinghi die Menschen zusätzlich zum Wassersport?
„...denke ja... Sport bringt Begeisterung rüber... sich dafür zu interessieren... Messe ist dann auch wichtig, um zu zeigen, wie man es machen kann..."
6. Ihre nächsten sportlichen Pläne und was macht die Alinghi zur Zeit?
„Wir segeln nicht für die Freizeit... Wettbewerbe wollen wir gewinnen... Konzepte erdenken... braucht viel Zeit, die nicht gesehen wird..."

17.01.2004  ⇒ O-Ton-Paket
Beitrag: "Die Superlativen auf der boot"

Anmoderation: Rund 1800 Schiffe und Boote sind ab Samstag (17.1.) auf der boot 2004 in Düsseldorf zu sehen. Und viele Besucher werden ins Schwärmen und Träumen geraten. Vor allem bei drei Schiffen. Sie sind die absoluten Superlativen, die in diesem Jahr in den Hallen der boot stehen

16.01.2004  ⇒ Beitrag mit O-Tönen
Collage: "Erste Besucher auf der boot"

Anmoderation: Schon am ersten Messetag der boot waren die Hallen voll und tausende von Wassersportfans zogen durch die 17 Hallen mit Booten, Yachten, Surfbrettern, Tauchausrüstungen und so weiter. Jörg Sauerwein hat sich für uns in die Massen gestürzt und wollte wissen, was denn überhaupt die Menschen auf die boot treibt...

17.01.2004  ⇒ Umfrage
O-Töne: "Wolfgang Clement zur Eröffnung der boot 2004"

Info: Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement äußerte sich im Exklusiv-Interview zur Lage der Bootswirtschaft und zu seinem persönlichen Verhältnis zum Wassersport.

Clement antwortet auf folgende Fragen:
1. Bootswirtschaft geht es gut, da müssten Sie sich doch drüber freuen?
„...gutes Beispiel für andere... hoffe auch, dass Messe für Motor der Konjunktur wird...beste Zeichen, die wir gebrauchen können"
2. Betreiben Sie selbst Wassersport?
„...ganz wenig, aber nicht mit Booten... bin eher schwimmend unterwegs, aber nicht politisch gesprochen..."
3. Woran liegt’s, dass Sie keinen Wassersport betreiben?
„Mangel an Gelegenheiten... in meiner Zeit war einem das nicht so möglich... Boote sind faszinierend..."

17.01.2004  ⇒ O-Ton-Paket
O-Töne: "Erstes satellitengestütztes Taucher-Rettungssystem"

Info: Enos nennt sich das erste satellitengestützte Rettungssystem der Rösrather Firma Seareq für Taucher. Damit sollen Taucher, die durch Strömungen abgetrieben werden, einfacher gerettet werden. Das Gerät besteht aus zwei Einheiten, einem Empfänger, der sich auf dem Tauchschiff befindet und mehreren Senden (einer pro Taucher). Ein im Notfall aktivierter Sender gibt seine über GPS ermittelte Position per Funk an den Empfänger weiter, der wiederum ganz einfach die genaue Richtung lokalisieren kann, in die der Taucher abgetrieben wurde.
Weitere Informationen unter: www.seareq.de

16.01.2004  ⇒ O-Ton-Paket
Nachrichtenstück: "Eröffnung boot 2004"

Anmoderation: Am Samstag (17.1.) startet in Düsseldorf die boot 2004. Über 1600 Aussteller aus 50 Ländern zeigen alles, was der Wassersport zu bieten hat.

16.01.2004  ⇒ Nachrichtenstück
Nachrichtenkurzkorri: "Eröffnung boot 2004"

Anmoderation: Wirtschaftsminister Wolfgang Clement eröffnet am Samstag (17.1.) in Düsseldorf die 35. Internationale Bootsausstellung. Zur boot 2004 erwarten die Veranstalter rund 300.000 Besucher. Jörg Sauerwein, was sollte man sich denn auf keinen Fall entgehen lassen?

16.01.2004  ⇒ Nachrichtenstück
Kollegengespräch: "Highlights und Service"

Anmoderation: Alle Wasserratten werden sich ab Samstag (17.1.) nach Düsseldorf pilgern, denn dann öffnet die boot Düsseldorf 2004 für neun Tage wieder ihre Tore. Zu sehen gibt’s da alles rund um den Wassersport vom Angelhaken, über Kanus oder kleine Segelschiffe bis hin zur Megayacht für 10 Millionen Euro.
Frage 1: Jörg Sauerwein ist für uns in Düsseldorf, Du hast doch bestimmt ein paar kleine Leckerbissen für uns, oder?
Frage 2: Stichwort Portemonnaie, was kosten die Tickets denn überhaupt?

16.01.2004  ⇒ Kollegengespräch
O-Töne: "Vorab-PK: Neuer Messegeschäftsführer Werner Dornscheidt"

Info: Die Vorab-Pressekonferenz zur boot 2004 (Donnerstag, 8.1.2004) war gleichzeitig die erste Pressekonferenz für Werner Dornscheidt als neuer Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf. Im Interview äußerte er sich uns gegenüber über sein Verhältnis zum Wassersport, zur boot allgemein und zu den Dingen, die er sich für Düsseldorf vorgenommen hat.

Dornscheidt antwortet im O-Ton auf folgende Fragen:
1. boot 2004 die erste große Messe für den neuen Geschäftsführungs-Vorsitzenden – welche Bedeutung hat das für Sie?
„boot ist traditionell tolle Veranstaltung... ich habe sie selbst schon 30 mal besucht... ist ein richtiges Schlachtschiff... mächtig stolz auf den Erfolg..."
2. Sind Sie selbst auch passionierter Wassersportler?
„Nicht direkt... interessiere mich generell für Sport... macht einfach Spaß, Dinge zu sehen, die man sich vielleicht gar nicht selbst erlauben kann..."
3. Eigenes Boot für Sie nicht vorstellbar?
„Hätte keine Zeit dafür... und kann mir nicht vorstellen, immer in der gleichen Räumlichkeit zu sein."
4. Was erhoffen Sie sich für die boot 2004?
„Erhoffen uns über 300.000 Besucher... gibt Steigerung in Yachtverkäufen... hoffe, dass wir in diesem Trend liegen..."
5. Was haben Sie sich für Ihre Arbeit in Düsseldorf vorgenommen?
„Ausbau des Programms... größere Aktivität der Messe Düsseldorf im Ausland...
6. Ausweitung des Programms heißt, dass es bald auch neue Messen geben wird?
„Können neue sein... Akquirieren von Wandermessen... genaues noch nicht sagen..."
7.  Ist 2004 als messestarkes Jahr in Düsseldorf für Sie ein schwerer Start?
„Große Herausforderung... denn danach das Jahr nicht ganz so stark..."

08.01.2004  ⇒ O-Ton-Paket
O-Töne: "Vorab-PK: Rund um die boot 2004"

Info: Am Donnerstag, 8. Januar fand in Düsseldorf die Vorab-Pressekonferenz zur boot 2004 statt. Projektleiter Abdul-Rahman Adib äußerte sich uns gegenüber zu den Schwierigkeiten, die man in diesem Jahr durch den niedrigen Wasserpegel des Rheins hat und zu einigen allgemeinen Punkten rund um die boot 2004.

Adib antwort auf folgende Fragen:
1. boot 2004 ist 35. Ausgabe – für Sie eine besondere boot?
„Vor allem spannend, weil wir mit Rheinpegel zu kämpfen hatten... viele Yachten kommen ja über den Rhein... Spezialkonzepte... 25-Meter-Motorsegler kommt am Samstag... 33-Meter-Motoryacht am kommenden Mittwoch..."
2. Hatten Sie bisher überhaupt schon mal mit zu wenig Wasser zu kämpfen?
„Bisher alles gehabt... ob Fahrverbot bei Ölkrise 1973... oder Schnee, Glatteis... letztes Jahr Hochwasser... Niedrigwasser in der Jahreszeit noch nie..."
3. Wie steht die boot 2004 da?
„War im Herbst noch nicht so optimistisch... aber ähnliches Ergebnis wie letztes Jahr eingestellt... über 1630 Aussteller... bei der Stimmung im Land ist das ein Riesenergebnis... starke internationale Beteiligung..."
4. Highlights?
„...Sonderausstellung mit historischen Yachten... eines sogar aus Kaiserzeit... andere Ausstellung mit Entwicklung des Segelsports... Olympia 2004 in Athen ist ein Thema... viel Service... Galeria boot Düsseldorf..."
5. Viele Gewinner auf der boot, die gut verkaufen, einziger Verlierer ist der Surfmarkt?
„Das ist so... Surfen ist nicht mehr in... in 80er Jahren hatten wir zwei volle Hallen mit 70-80 Herstellern... heute eine handvoll... Messe ist Spiegelbild der Märkte..."

08.01.2004  ⇒ O-Ton-Paket
O-Töne: "Vorab-PK: Situation der Wassersportwirtschaft"

Info: Während der Vorab-Pressekonferenz zur boot (Donnerstag, 8.1.2004) äußerte sich Jürgen Tracht uns gegenüber zur Situation der Wassersportwirtschaft und sprach über das Potential in der Zukunft.

Tracht antwortet in den O-Tönen auf folgende Fragen:
1. Wie geht es der Wassersportbranche?
„Geht ihr besser als andere Wirtschaftsbereiche... 2003 Umsatz gesteigert..."
2. Ist das Ende der Fahnenstange erreicht?
„Glauben wir nicht... Wassersport das größte Potential aller Freizeitmöglichkeiten... allein in NRW mehr Wassersport als an Küsten zusammen... Go Boating..."
3. Ausblick auf das Jahr 2004?
„Glauben nicht an erhebliche Zuwachsraten... boot 2004 gibt Impulse..."

 

08.01.2004  ⇒ O-Ton-Paket
O-Töne: "Viel Arbeit vor Messestart - die Drettmann-Yachten kommen an"

Info: Schon eine Weile im Vorfeld der boot kommen die meisten Yachten an, die dann schon häufig eine lange Reise hinter sich haben. So zum Beispiel einige Elegance-Yachten der Firma Drettmann, die baufrisch direkt aus Asien auf die boot kommen.

Inhaber Albert Drettmann antwortet in den O-Tönen auf folgende Fragen:
1. Die Yachten haben eine lange Reise hinter sich?
„...in Asien gebaut.. verschifft über indisches Meer, Suezkanal... Rotterdam..."
2. Lohnt der Riesenaufwand?
„...bisher hat sich D. als verrückteste Messe immer bezahlt gemacht..."
3. Warum ist die „boot" in Düsseldorf die verrückteste Messe?
„...weil auf vielen anderen Messe große Schiffe im Wasser präsentiert werden... enormer Messestandbau..."
4. Trotz Aufwand keine Gedanken, auf der „boot" nicht auszustellen?
„...boot zu wichtig... von der Kostenseite zwar unattraktivste Messe, aber auf der anderen Seite werden hier auch echte Abschlüsse getätigt... nicht nur Show"
5. Beschreiben Sie doch mal eines der größeren Modelle, die Sie ausstellen...
„...27 Meter, Eignersuite über zwei Ebenen... drei Gästekabinen...Jetskigarage... kleine Megayacht"
6. Kostenpunkt?
„...4,8 Millionen plus Steuern..."
7. Was sind Ihre Kunden für Menschen?
„...Menschen wie jeder andere auch... müssen im Leben mehr Glück oder Erfolg gehabt haben... Geschäftsleute... Prominente..."

07.01.2004  ⇒ O-Ton-Paket
Über die Veranstaltung
bootMesse Düsseldorf

Auf der 35. Internationalen Bootsausstellung fanden Wassersportler alles, was sie für ihr Hobby brauchten. Rund 1600 Aussteller aus über 50 Ländern zeigten in Düsseldorf ihre Premieren, Produkte und Dienstleistungen.

Ihr Ansprechpartner
Harald Schönfelder
Redaktionsleitung

h.schoenfelder@dhd-news.de