ProWein 2014 | 23.03.14 - 25.03.14 | Düsseldorf
"Dem deutschen Wein geht es im Moment sehr gut!"
artimg8994_120x80.jpg

Info: Die Geschäftsführerin vom Deutschen Weininstitut spricht über den heimischen 2013er Jahrgang, Absatz und Nachfrage von deutschem Wein generell, den Export und die Beliebtheit im Ausland, japanischen Wein und neumodische Gefahren beim Weinverkauf sowie über das Verhältnis zur Messe ProWein.

Reule antwortet auf folgende Fragen:

1. Im Mittelpunkt werden die neuesten Weine, also der 2013 Jahrgang, stehen. Aufgrund des Wetters wurde weniger produziert. Wie fällt da ihre Bilanz aus?

2. Wie geht es denn derzeit unter dem Strich dem deutschen Wein?

3. Wie stehen die Deutschen zum deutschen Wein?

4. Deutsche Winzer verkaufen den deutschen Wein aber nicht nur in Deutschland – wie steht es um den Export?

5. Wo ist denn der deutsche Wein besonders beliebt und wird am meisten verkauft?

6. Erstmals werden auf der ProWein japanische Weine aus japanischen Trauben vorgestellt. Was kann man sich darunter vorstellen?

7. Könnten diese Weine zur „Bedrohung“ für hiesige Winzer und deren Weine werden?

8. Heutzutage werden viele Weine online im Internet bestellt. Wie stehen sie zu diesem Trend?

9. Wie steht das Deutsche Weininstitut zur ProWein?

O-Ton: Monika Reule, Geschäftsführerin Deutsches Weininstitut (DWI), 55116 Mainz
Länge: 3:22 (9 O-Töne, einzeln einsetzbar)
Autor: Andreas Hecker

erstellt: 19.03.2014 
Bereitstellung des mp3-Audios in Sendequalität (E-Mail-Versand oder direkt speichern)
Nach Eingabe von Name, E-Mail und Sender stellen wir Ihnen unsere Audio-Beiträge zur kostenfreien Nutzung unter Berücksichtigung unserer AGB zur Verfügung.
Ihre personenbezogenen Daten unterliegen selbstverständlich dem Datenschutz und werden nur für interne Zwecke verwendet.
* = notwendige Angaben
Beitrags-Funktionen
Ihr Ansprechpartner
Harald Schönfelder
Redaktionsleitung

h.schoenfelder@dhd-news.de