glasstec 2010 | 28.09.10 - 01.10.10 | Düsseldorf
glasstec 2010: Mangel an Ingenieuren und Nachwuchskräften

Info: O-Töne vom Vorsitzenden des Forums Glastechnik im Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau über die Gründe für den wirtschaftlichen Aufschwung der Branche, wichtige Exportländer, Energieeffizienz, Einsparpotenziale sowie dem alarmierenden Trend, dass es erneut immer weniger Ingenieure und Fachkräfte im Glashandwerk gibt.

Zippe antwortet auf folgende Fragen:

1. Die deutsche Glasindustrie und auch der Glasmaschinen- und Anlagenbau stehen nach der Krise wieder gut da. Was waren und sind denn die Triebfedern für diesen Aufschwung?

2. Was sind denn die Wachstumsländer, in die Sie noch mehr deutsche Maschinen und Anlagen liefern können?

3. Inwieweit spielt das Thema Energieeffizienz beim Glasmaschinen- und Anlagenbau denn eine Rolle?

4. Wenn es kaum noch Einsparpotenziale gibt, dann muss in der Vergangenheit schon viel eingespart worden sein. Können Sie dafür ein Beispiel geben?

5. Vor einigen Jahren wurde bereits Alarm geschlagen, dass es einen Ingenieurmangel gäbe. Dies prognostizieren Sie jetzt erneut für die Zukunft. Was wollen und können Sie dagegen tun?

6. In welchem anderen Bereich der Glasbranche sehen Sie noch mehr Probleme für die Zukunft?

7. Wären ausländische Ingenieure oder Fachkräfte eine Lösung?

O-Ton: Dr. Bernd-Holger Zippe, Vorsitzender Forum Glastechnik im VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e. V.), 60528 Frankfurt a. M.
Länge: 3:51 (7 O-Töne, einzeln einsetzbar)
Autor: Andreas Hecker

erstellt: 21.09.2010 
Bereitstellung des mp3-Audios in Sendequalität (E-Mail-Versand oder direkt speichern)
Nach Eingabe von Name, E-Mail und Sender stellen wir Ihnen unsere Audio-Beiträge zur kostenfreien Nutzung unter Berücksichtigung unserer AGB zur Verfügung.
Ihre personenbezogenen Daten unterliegen selbstverständlich dem Datenschutz und werden nur für interne Zwecke verwendet.
* = notwendige Angaben
Beitrags-Funktionen
Ihr Ansprechpartner
Harald Schönfelder
Redaktionsleitung

h.schoenfelder@dhd-news.de