COLOGNE FINE ART & ANTIQUES 2009 | 18.11.09 - 22.11.09 | Köln
1,45 Millionen - die teuersten Kunstwerke auf der Cologne Fine Art & Antiques

Info: Das teuerste Kunstwerk auf der Cologne Fine Art & Antiques kostet 1,45 Millionen Euro: die Reiterfigur aus Bronze von Marino Marini von 1937. Danach folgt ein Gemälde von Emil Nolde. "Landschaft mit ruhenden Kühen" von 1910 für 1,35 Millionen Euro. Bleibt die Frage: wer kauft so etwas?

Anmoderation: 1,45 Millionen Euro - so viel kostet das teuerste Kunstwerk auf der diesjährigen Kunstmesse Cologne Fine Art & Antiques in Köln. Ein hübsches Sümmchen, das sich sicher nur wenige Menschen leisten können. Kunst hat manchmal seinen Preis, ob angemessen oder nicht - dieser Frage ist unsere Reporterin Nadja Dominik auf der Messe nachgegangen.

----------------

Beitragstext: Da steht sie: eine über einen Meter hohe Reiterfigur aus Bronze. Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, aber es gibt Kunstsammler die beim Anblick dieses Kunstwerkes in Entzücken ausbrechen und den Preis von 1,45 Millionen Euro sicher gerechtfertigt finden. Ich frage Kunstexperte Klaus Gerrit Friese: wer kauft denn so was?
O-Ton
Das steht außer Frage - Kunst kann man auch auf der Messe bewundern, selbst wenn man nicht das nötige Kleingeld dafür hat. Trotzdem finden sich hier ganz viele Sammler, die ein gutes Geschäft machen wollen - auch im hochpreislichen Segment. Einer von ihnen ist Alexander Fürst zu Sayn-Wittgenstein. Der Fürst besitzt eine Burg und ein Schloss und unterhält Museen. Da ist er immer auf der Suche nach einem schönen Kunstwerk. Wie viel er dafür ausgeben würde? Nun, dass kommt immer darauf an, sagt er:
O-Ton
Kunst hat halt seinen Preis, so der Fürst. Und für ihn sind Millionen-Summen auch vollkommen angemessen:
O-Ton 
Kleiner Trost für alle, die keine Riesensummen auf dem Konto haben. Die Händler bieten durchaus auch etwas für Nachwuchssammler an. So wie Gordian Weber:
O-Ton 
Und was die ganz teuren Stücke angeht. Von denen kann man sich ja auch ein Foto an die Wand hängen ...
Nadja Dominik, Redaktion...Köln

O-Ton: Klaus Gerrit Friese, Vorsitzender Bundesverband Deutscher Galerien und Editionen, 70178 Stuttgart;
Fürst Alexander zu Sayn- Wittgenstein, Schlossbesitzer und Kunstsammler, 56170 Sayn;
Gordian Weber, Beiratsmitglied und Aussteller Cologne Fine Art & Antiques, 50667 Köln
Länge: 2:44 (divers kürzbar)
Autor: Nadja Dominik

erstellt: 19.11.2009 
Bereitstellung des mp3-Audios in Sendequalität (E-Mail-Versand oder direkt speichern)
Nach Eingabe von Name, E-Mail und Sender stellen wir Ihnen unsere Audio-Beiträge zur kostenfreien Nutzung unter Berücksichtigung unserer AGB zur Verfügung.
Ihre personenbezogenen Daten unterliegen selbstverständlich dem Datenschutz und werden nur für interne Zwecke verwendet.
* = notwendige Angaben
Beitrags-Funktionen
Ihr Ansprechpartner
Harald Schönfelder
Redaktionsleitung

h.schoenfelder@dhd-news.de