Kind + Jugend 2008 | 11.09.08 - 14.09.08 | Köln
Unfallort Spielplatz: Wie Eltern ihre Kinder schützen können

Info: Jedes Jahr verunglücken bis zu acht Kinder tödlich auf deutschen Spielplätzen. Auslöser sind mangelhaft konstruierte oder montierte Spielplätze, gefährliche Kleidung oder Eltern, die ihre Kinder zu gefährlichen Aktionen motivieren. Ein O-Ton-Paket von Berthold Tempel, Sachverständiger für Kinderspielplätze beim TÜV Rheinland

Tempel antwortet auf folgende Fragen: 

1. Bis zu acht Kinder verunglücken jedes Jahr tödlich auf deutschen Spielplätzen. Was sind typische Beispiele?

2. Welche Stellen an Geräten sind besonders gefährlich für Kinder?

3. Es gibt aber auch Böden, die gefährlich sind...

4. Was sollten Eltern beachten, wenn Sie mit ihren Kindern auf den Spielplatz gehen?

5. Sie empfehlen auch, auf den Verschleiß an den Spielgeräten zu achten. Was wären da typische Schwachstellen?

6. Können Eltern auch zu vorsichtig sein?

7. Kann neben Fahrradhelmen auch andere Kleidung für Kinder gefährlich werden?

8. Jetzt verlassen sich Eltern in der Regel auf den Gesetzgeber und auf Kontrolleure. Wenn es trotzdem noch so viele Unfallrisiken gibt, wird da am Ende nicht genau genug geprüft?

9. Was fordern Sie denn vom Gesetzgeber, damit unsere Spielplätze sicherer werden?

O-Ton: Berthold Tempel, Sachverständiger für Kinderspielplätze, TÜV Rheinland, Köln
Länge: 3:50 (9 Antworten, einzeln einsetz- und divers kürzbar)
Autor: Katrin Brodherr

erstellt: 12.09.2008 
Bereitstellung des mp3-Audios in Sendequalität (E-Mail-Versand oder direkt speichern)
Nach Eingabe von Name, E-Mail und Sender stellen wir Ihnen unsere Audio-Beiträge zur kostenfreien Nutzung unter Berücksichtigung unserer AGB zur Verfügung.
Ihre personenbezogenen Daten unterliegen selbstverständlich dem Datenschutz und werden nur für interne Zwecke verwendet.
* = notwendige Angaben
Beitrags-Funktionen
Ihr Ansprechpartner
Harald Schönfelder
Redaktionsleitung

h.schoenfelder@dhd-news.de