CARAVAN SALON 2008 / TourNatur | 29.08.08 - 07.09.08 | Düsseldorf
Wenn die Technik den Wanderer beherrscht

Info: 400.000 Km, so eine Strecke ergibt es, wenn man alle, in Deutschland befindlichen, Wanderwege zusammen rechnet. Und Wandern wird immer mehr technisch unterstützt. Die Deutsche Sporthochschule in Köln hat sich mit Wanderportalen, GPS und Co. beschäftigt.

Anmoderation: 400.000 Km, so eine Strecke ergibt es, wenn man alle, in Deutschland befindlichen, Wanderwege zusammen rechnet. Mehr als 30 Prozent der Deutschen wandern, von gelegentlich bis häufig, aber der Trend geht auf jeden Fall wieder in Richtung Natur. Auf der anderen Seite wird ja schon so ziemlich alles technisch- und computerunterstützt und so verwundert es nicht, dass das mitterweile auch beim Wandern der Fall ist. Auf Deutschlands einziger Publikumsmesse rund um das Wandern, der TourNatur in Düsseldorf, werden vom 5. - 7. September, unter anderem Wanderportale, GPS und deren Nutzen erklärt. Dr. Achim Schmidt ist wissenschaftlicher Mitarbeiter in Wanderprojekten, an der Sporthochschule Köln und erklärt, wie technisch das Wandern werden wird, oder schon bereits ist.

O-Ton 1: "Mittlerweile ist es möglich mit einem GPS-fähigen Handy ... im Gelände sich auf kleinen Wegen zu orientieren ... die Zukunft geht in Richtung der Autonavigationsgeräte ..."

Zwischenmoderation: Das Wandern und die Orientierung soll den Naturfreunden so einfach wie möglich gemacht werden, deswegen gibt es mittlerweile Wanderportale, die in der Vorbereitung und beim Wandern sellbst helfen sollen.

O-Ton 2: "Ein digitales Tourenportal soll einem Wanderer ...  eine Tour für seine Bedürfnisse zu gestalten ... da trennt sich die Spreu vom Weizen ..."

Zwischenmoderation: Tourenportale sind größtenteils noch nicht hundertprozentig ausgereift - da die meisten Anbieter dem Kunden nicht wirklich alles das bieten, was man geboten bekommen müsste.

O-Ton 3: "Ein gutes Tourenportal muss die Standarddinge bieten können ... GPS-Track, Kartenausdruck, Höhenprofilgeneration ... wenn wir in die erste Liga vordringen ... es sind nur ein, zwei Portale, die das bisher können ..."

Zwischenmoderation: Und so könnte ein entsprechender Wanderwunsch aussehen:

O-Ton 4: "Ich bin am Hotel Sonnenblick ... möchte 2-3 Stunden wandern ... einmal einkehren ... und nicht zu steil ..."

Abmoderation: Man sollte nur aufpassen, dass man immer genügend Akkus für das GPS dabei hat, denn sonst steht man irgendwann im Wald und weiß nicht weiter. Die herkömmliche Wanderpapierkarte wird allerdings nie aussterben, da sind sich Experten einig. Mehr Informationen gibt es auf der Messe TourNautr, vom 05.-07. September, in Düsseldorf.

O-Ton: Dr. Achim Schmidt, wissenschaftlicher Mitarbeiter in Wanderprojekten, Deutsche Sporthochschule Köln
Länge: 3:02 (4 Antworten, kürzbar und einzeln einsetzbar)
Autor: Lokalredaktion

erstellt: 03.09.2008 
Bereitstellung des mp3-Audios in Sendequalität (E-Mail-Versand oder direkt speichern)
Nach Eingabe von Name, E-Mail und Sender stellen wir Ihnen unsere Audio-Beiträge zur kostenfreien Nutzung unter Berücksichtigung unserer AGB zur Verfügung.
Ihre personenbezogenen Daten unterliegen selbstverständlich dem Datenschutz und werden nur für interne Zwecke verwendet.
* = notwendige Angaben
Beitrags-Funktionen
Ihr Ansprechpartner
Harald Schönfelder
Redaktionsleitung

h.schoenfelder@dhd-news.de