Kieler Woche 2008 | 21.06.08 - 29.06.08 | Kiel
Mottenalarm auf See – hochkarätiger Spaß bei hoher Geschwindigkeit

Info: Bunter Beitrag über die Moth-Segelklasse, besser bekannt als „Motte" – ein Segelboot, das mehr schwebt als schwimmt und für viele seiner Fans besser als jedes andere Segelboot.

Anmoderation: Wer derzeit dem Olympiazentrum in Kiel einen Besuch abstattet, der erlebt Segeln und Wettkämpfe in ihrer ganzen Faszination. Doch im Rahmen der Kieler Woche 2008 heißt es dazu noch „Mottenalarm" – Segeln einmal ganz anders. „Motten" oder offiziell Moths (Lautschrift: Moots) sind die kleinen Einhandjollen, die auf ihren Tragflächen beinahe übers Wasser zu fliegen scheinen, doch häufig bekommt man sie nicht auf dem Wasser zu sehen - noch nicht, denn die Fangemeinde dieser ganz besonderen Segelbote wächst beständig. Jana Mohme über hochkarätigen Spaß auch jede Menge Tempo.

--------------

Beitragstext: Wer sie von weitem im Schwarm übers Wasser sausen sieht, der ahnt, warum die Segeljollen der Moth-Klasse kurzerhand „Motte" genannt werden. Die Auslegerrahmen am Rumpf, auf denen die Sportler  den Segeldruck ausgleichen, ähneln tatsächlich kleinen Insektenflügeln.  Obwohl die Motte in diesem Jahr bereits ihren 80. Geburtstag feiert, gehört sie noch lange nicht eingemottet – im Gegenteil. Sie glänzt regelrecht durch modernes Design - und das hat auch seinen Grund, verrät Rolf Brinkmann - Wettfahrtleiter auf der Kieler Woche:
OT
Seit 2000 macht die Motte ihrem Namen wirklich alle Ehre – sie hat nämlich das Fliegen gelernt. Na ja – zumindest fast. Mit Hilfe von Hydrofoils  - also kleinen Tragflächen, hebt sich der Rumpf bei genug Wind und Tempo aus dem Wasser und bringt die Jolle schwebend auf bis zu 25 Knoten. Immer mehr Motten sind deshalb als sogenannte Blade Rider – also mit Tragflächen – unterwegs.  Rasant aber auch nicht ganz ungefährlich.
OT
Einen Motte-Profi wie Sven Kloppenburg kann das nicht abschrecken. Er ist amtierender deutscher Meister seiner Klasse. Für den 48-jährigen ist seit fast 2 Jahrzehnten klar: Das ist mein Boot! Deshalb weiß er auch ganz genau, warum immer mehr Segler auf die Motte kommen.
OT
Einen Wermutstropfen gibt’s für viele Motten-Sportler allerdings. Die Moth-Klasse ist nicht olympisch. Erklärt sich aber von selbst, mein Wettfahrtleiter Rolf Brinkmann:
OT
Fazit: Motte ist Motto! Wer sich für diese Klasse entscheidet, entscheidet sich vielleicht gegen den Traum von der olympischen Medaille und stattdessen für den ganz individuellen sportlichen Spaß am Segeln. Ob mit oder ohne Blades gilt so auch für die meisten Motte-Sportler: Nur Fliegen ist schöner.

Jana Mohme, Kiel / Aus Kiel Jana Mohme

O-Ton: Rolf Brinkmann, Wettfahrtleiter auf der Kieler Woche;
Sven Kloppenburg, Deutscher Meister im Motte-Segeln, Ahrensburg
Länge: 2:04 (kürzbar)
Autor: Jana Mohme

erstellt: 23.06.2008 
Bereitstellung des mp3-Audios in Sendequalität (E-Mail-Versand oder direkt speichern)
Nach Eingabe von Name, E-Mail und Sender stellen wir Ihnen unsere Audio-Beiträge zur kostenfreien Nutzung unter Berücksichtigung unserer AGB zur Verfügung.
Ihre personenbezogenen Daten unterliegen selbstverständlich dem Datenschutz und werden nur für interne Zwecke verwendet.
* = notwendige Angaben
Beitrags-Funktionen
Ihr Ansprechpartner
Harald Schönfelder
Redaktionsleitung

h.schoenfelder@dhd-news.de