FIBO 2019 | 04.04.19 - 07.04.19 | Köln
Physiotherapeuten am Limit: Das geht uns alle an!
artimg11669_120x80.jpg

Info: Schon lange beklagen die Physiotherapeuten einen Fachkräftemangel - und das bei stetig steigender Nachfrage. Sie sind gefragt wie nie, haben aber weder genug Zeit noch Geld für die adäquate Behandlung ihrer Patienten. Und während andere Azubis schon ein bisschen Geld verdienen, müssen angehende Physiotherapeuten ihre Ausbildung auch noch teuer bezahlen. Kein Wunder so scheint es also, dass die Branche ein Problem hat. Blöd nur, dass wir alle früher oder später auf sie angewiesen sein könnten: Ein Unfall, eine Krankheit, eine Fehlstellung - aus Zipperlein können ohne Therapie eben schlimme Beschwerden werden, die in der Arbeitsunfähigkeit enden. Was ist da eigentlich los, wollte unsere Reporertin Julia Batist wissen. Sie hat Physiotherapeuten und Branchenköpfe auf der Fitnessmesse Fibo in Köln getroffen.

Anmoderation: Schon lange beklagen die Physiotherapeuten einen Fachkräftemangel - und das bei stetig steigender Nachfrage. Sie sind gefragt wie nie, haben aber weder genug Zeit noch Geld für die adäquate Behandlung ihrer Patienten. Kein Wunder, so scheint es also, dass die Branche ein Problem hat. Blöd nur, dass wir alle früher oder später auf sie angewiesen sein könnten: Ein Unfall, eine Krankheit, eine Fehlstellung - aus Zipperlein können ohne Therapie eben schlimme Beschwerden werden, die in der Arbeitsunfähigkeit enden. Was ist da eigentlich los? Das wollte unsere Reporertin Julia Batist wissen. Sie hat Physiotherapeuten und Branchenköpfe auf der Fitnessmesse Fibo in Köln getroffen.

----------------

Beitragstext: O-Ton
Ein Einzelfall ist das was Patient Olaf Tomscheit da erlebt hat leider nicht. Den Physiotherapeuten gehen die Fachkräfte aus. Und während andere Azubis schon ein bisschen Geld verdienen, müssen angehende Physiotherapeuten ihre Ausbildung auch noch teuer bezahlen. Johannes Fetzer ist ein in der Branche bekannter Physiotherapeut und Osteopath mit eigener Praxis.
O-Ton
Der Fachkräftemangel ist das eine, die - Pardon - unterirdischen Bedingungen sind das andere Problem. Frank Happel ist Geschäftsführer eines Therapiezentrums mit drei Standorten.
O-Ton
Manchmal ist die Situation grotesk, weiß Joannes Fetzer.
O-Ton
Frank Happel geht es konstruktiv an. 
O-Ton
Gern schieben Patienten den Ärzten den schwarzen Peter zu. Die könnten doch schließlich längere Behandlungen verordnen. Weit gefehlt, erklärt Happel.
O-Ton
Trotzdem weiß er genau, dass der Ist-Zustand weder Therapeuten noch Patienten glücklich macht.
O-Ton
Auswege sind momentan rar. Die Krankenkassen müssten schlichtweg mehr Geld zur Verfügung stellen und die Mühlen mahlen langsam. Ein wenig Hoffnung gibt es derzeit aber doch.
O-Ton
Aber ein bisschen ist eben nicht genug. Für die Patienten ändert sich wenig. Ihnen bleibt für bessere, schnellere und längere Behandlungen meist nur eins:
O-Ton
Branchenkenner Joannes Fetzer sieht für die nahe Zukunft eine wohl eher fragwürdige Entwicklung.
O-Ton
Julia Batist ... Redaktion, Köln

O-Ton: Olaf Tomscheit, Geschäftsführer Team Expo Novo, 63867 Johannesberg;
Johannes Fetzer, Physiotherapeut, Osteopath, Praxisinhaber Therapie Zentrum Hafen City, 20457 Hamburg;
Frank Happel, Geschäftsführer Therapie- & Rückenzentrum Hückeswagen, 42499 Hückeswagen
Länge: 3:22 (divers kürzbar)
Autor: Julia Batist

erstellt: 05.04.2019 
Bereitstellung des mp3-Audios in Sendequalität (E-Mail-Versand oder direkt speichern)
Nach Eingabe von Name, E-Mail und Sender stellen wir Ihnen unsere Audio-Beiträge zur kostenfreien Nutzung unter Berücksichtigung unserer AGB zur Verfügung.
Ihre personenbezogenen Daten unterliegen selbstverständlich dem Datenschutz und werden nur für interne Zwecke verwendet.
* = notwendige Angaben
Es gibt unterschiedliche Varianten des Audio-Materials zu diesem Beitrag.
Bitte kennzeichnen Sie die von Ihnen gewünschte Version:

vertont - 3:22 (divers kürzbar)
nur O-Töne
Beitrags-Funktionen
vertont
nur O-Töne
zum Download
Manuskript als PDF
Beitrag weiterempfehlen
Ihren XING-Kontakten zeigen
Mit facebook-Freunden teilen
Ihr Ansprechpartner
Harald Schönfelder
Redaktionsleitung

h.schoenfelder@dhd-news.de