elektrotechnik 2019 | 13.02.19 - 15.02.19 | Dortmund
Augmented Reality: Handwerker bekommen eine Brille verpasst
artimg11559_120x80.jpg

Info: Mit neuen Hilfsmitteln können Handwerker ihre Arbeit erleichtern und Kunden besser die Konsequenzen ihrer Aufträge vor Augen führen. Augmented Reality - das Aufpäppeln der realen Welt mit zusätzlichen Informationen per Brille - kann dem Elektrohandwerk helfen. Und Virtual Reality - das Zeigen rein künstlicher Bilder per Brille - kann dem Kunden zeigen, ob die gewünschte Wandfarbe wirklich in den Raum passt. Die neuen Hilfen stellt das Kompetenzzentrum Digitales Handwerk auf der Fachmesse elektrotechnik vor.

Anmoderation: Der Handwerker von morgen wird digitaler. Zusätzlich zu Zange, Wasserwaage und Pinsel kann er seine Kunden auch mit futuristischen Brillen auf der Nase beraten. Augmented Reality heißt die Technik, die über den Blick in die echte Welt noch virtuelle Eindrücke legt. Wandfarben zum Beispiel oder Schaltpläne der Haustechnik. Auf der Fachmesse "elektrotechnik" in der Messe Westfalenhallen Dortmund können sich die Besucher fit für die Zukunft machen.

----------------

Beitragstext: O-Ton
Andreas Habermehl, Referent unter anderem für Innovation beim Zentralverband der Elektrotechniker steht im "E-Haus" auf der Messe, in dem fast alles verbaut ist, was sich inzwischen digital steuern und regeln lässt, vom Heizungskeller bis zur Spülmaschine. Da braucht es neue Kenntnisse, sagt Rainer Holtz vom Kompetenzzentrum Digitales Handwerk. Aber:
O-Ton
Denn vieles ist vorinstalliert und muss vor Ort nur noch in die vorhandene Infrastruktur eingebunden werden. Denn der Computer im Betrieb ist ja auch für Handwerker ein alter Bekannter.
O-Ton
Nun aber setzt er eine Augmented-Reality-Brille auf, tippt in die Luft vor sich. Ein Mausklick war das. Dabei ist der Messestand für ihn weiter sichtbar. Interessant ist das für diejenigen, die an die Versorgungsleitungen der Gebäude müssen.
O-Ton
Über die echten Schaltungen kann sich der Techniker das Bild legen, in dem auszutauschende Teile zum Beispiel exakt markiert sind. Für noch weitere Einblicke ist der Cousin dieser Technik zuständig, die Virtual Reality. Interessant ist die für alle, die mit Inneneinrichtung zu tun haben.
O-Ton
Harald Schönfelder, Redaktion ... Dortmund

O-Ton: Dipl.-Ing. Andreas Habermehl, Referent für Normung, Berufsbildung und Innovationen, Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH), 60487 Frankfurt am Main;
Dipl.-Ing. Rainer Holtz, Bereichsleiter Projekte und Technologietransfer, Kompetenzzentrum Digitales Handwerk, Bundestechnologiezentrum für Informations- und Elektrotechnik, 26123 Oldenburg
Länge: 2:05 (divers kürzbar)
Autor: Harald Schönfelder

erstellt: 12.02.2019 
Bereitstellung des mp3-Audios in Sendequalität (E-Mail-Versand oder direkt speichern)
Nach Eingabe von Name, E-Mail und Sender stellen wir Ihnen unsere Audio-Beiträge zur kostenfreien Nutzung unter Berücksichtigung unserer AGB zur Verfügung.
Ihre personenbezogenen Daten unterliegen selbstverständlich dem Datenschutz und werden nur für interne Zwecke verwendet.
* = notwendige Angaben
Es gibt unterschiedliche Varianten des Audio-Materials zu diesem Beitrag.
Bitte kennzeichnen Sie die von Ihnen gewünschte Version:

vertont - 2:05 (divers kürzbar)
nur O-Töne
Beitrags-Funktionen
vertont
nur O-Töne
zum Download
Manuskript als PDF
Beitrag weiterempfehlen
Ihren XING-Kontakten zeigen
Mit facebook-Freunden teilen
Ihr Ansprechpartner
Harald Schönfelder
Redaktionsleitung

h.schoenfelder@dhd-news.de