FIBO 2018 | 12.04.18 - 15.04.18 | Köln
Datenschutz-Grundverordnung bringt mehr Rechte und Formulare für Patienten
artimg11330_120x80.jpg

Info: Der 25. Mai ist der Stichtag für die Datenschutz-Grundverordnung. Dann muss sie von allen Betrieben umgesetzt werden. Beim betriebswirtschaftlichen Dienstleister Buchner & Partner, der im medizinischen und therapeutischen Sektor arbeitet, haben wir gefragt, was mit der Verordnung auf die Patienten zukommt. Die bekommen mehr Rechte, ist die Antwort, sie müssen aber wohl auch mehr Einverständniserklärungen unterschreiben.

Buchner antwortet auf folgende Fragen:

1. Ende Mai läuft die Karenzzeit für die Datenschutz-Grundverordnung ab, dann wird es ernst. Was ändert sich damit für die Patienten? Mehr Unterschriften auf mehr Erlaubnis-Formularen? Oder alles nicht so wild?

2. Ändert sich was an den Rechten, die Patienten gegenüber ihren Ärzten und Therapeuten haben?

3. Aber gegenüber seinem Heiler ist der Patient doch eher konfliktscheu.

4. Gibt es auch versteckte Fallen, wo der Patient oder der Kunde nach den Regeln der Grundverordnung weniger Rechte als vorher hat?

5. Kann ich auch die Löschung von Daten verlangen?

6. Das klingt nach erhöhtem Verwaltungsaufwand. Also Ende Mai mit längeren Wartezeiten bei Arzt und Therapeut rechnen?

7. Sind die Praxen eigentlich Kollateralschäden der Debatte um Datenschutz?

O-Ton: Ralf Buchner, Geschäftsführer, Buchner & Partner GmbH, 24149 Kiel
Länge: 5:01 (6 O-Töne, einzeln einsetzbar)
Autor: Harald Schönfelder

erstellt: 14.04.2018 
Bereitstellung des mp3-Audios in Sendequalität (E-Mail-Versand oder direkt speichern)
Nach Eingabe von Name, E-Mail und Sender stellen wir Ihnen unsere Audio-Beiträge zur kostenfreien Nutzung unter Berücksichtigung unserer AGB zur Verfügung.
Ihre personenbezogenen Daten unterliegen selbstverständlich dem Datenschutz und werden nur für interne Zwecke verwendet.
* = notwendige Angaben
Beitrags-Funktionen
Ihr Ansprechpartner
Harald Schönfelder
Redaktionsleitung

h.schoenfelder@dhd-news.de