FIBO 2018 | 12.04.18 - 15.04.18 | Köln
Slow Jogging: Gesunder und nachhaltiger Lauftrend aus Japan
artimg11328_120x80.jpg

Info: "Slow Jogging" klingt erstmal nach einem Verständnisfehler. Doch der von japanischen Wissenschaftlern als der beste befundene Laufstil funktioniert anders als westliches Jogging. Kleine Schritte, niemals mit der Ferse zuerst auftreten, beim Laufen sollte eine Unterhaltung möglich sein. Das sind die Kernelemente von Slow Jogging. Und was langsam ist, das ist eine individuelle Frage. Denn Marathon-Tempo ist damit auch drin.

Hertel antwortet auf folgende Fragen:

1. Das widerspricht ja erstmal der inneren Logik, Jogging und Langsamkeit. Wie kommen die zusammen?

2. Wie unterscheidet sich der Laufstil gegenüber den herkömmlichen Laufstilen?

3. Was macht der Läufer beim Slow Jogging anders?

4. Das alles ist jetzt aber noch nicht "slow".

5. "Slow" ist also eine individuelle Sache?

6. Wie leicht fällt konventionellen Läufern die Umstellung? Der Laufstil ist ja recht anders.

7. Wird der Trend (aus Japan) gut angenommen? Oder sehen Sie Skepsis gegenüber dem Exotischen?

8. Mit "Slow Jogging" können also auch Senioren gut angesprochen werden?

O-Ton: Lutz Hertel, Geschäftsführender Vorsitzender, Deutscher Wellnessverband e. V., 40219 Düsseldorf
Länge: 6:46 (8 O-Töne, einzeln einsetzbar)
Autor: Harald Schönfelder

erstellt: 14.04.2018 
Bereitstellung des mp3-Audios in Sendequalität (E-Mail-Versand oder direkt speichern)
Nach Eingabe von Name, E-Mail und Sender stellen wir Ihnen unsere Audio-Beiträge zur kostenfreien Nutzung unter Berücksichtigung unserer AGB zur Verfügung.
Ihre personenbezogenen Daten unterliegen selbstverständlich dem Datenschutz und werden nur für interne Zwecke verwendet.
* = notwendige Angaben
Beitrags-Funktionen
Ihr Ansprechpartner
Harald Schönfelder
Redaktionsleitung

h.schoenfelder@dhd-news.de