FIBO 2018 | 12.04.18 - 15.04.18 | Köln
Fitnessgeräte: Kommunikationsgerät von Trainer und Kunde
artimg11325_120x80.jpg

Info: Einfach nur Foltermaschine sein, dass kann sich heute kein Fitnessgerät mehr leisten. Die vernetzten Geräte der aktuellen Generation werden aus der Ferne mit Trainingsplänen bestückt, die Kunden können sich mit einer "Schaff ich nicht"-Nachricht revanchieren. Per App sind die angefallenen Daten an den persönlichen Fitness-Tracker überspielbar.

Ernst antwortet auf folgende Fragen:

1. Wie haben sich die Fitnessgeräte verändert? Schon die Mechanik oder ist die im wesentlichen gleich geblieben?

2. Was hat sich denn an der Software geändert?

3. Ist das eine Zwei-Wege-Kommunikation, kann der Kunde seinem Trainer auch darüber Nachrichten schicken?

4. Können die Geräte nur mit Ihrer App verbinden oder können auch andere Hersteller sich an das Gerät andocken?

O-Ton: Marco Ernst, Assistant Product Manager, Matrix Fitness, Johnson Health Tech. GmbH, 50226 Frechen
Länge: 3:45 (4 O-Töne, einzeln einsetzbar)
Autor: Harald Schönfelder

erstellt: 13.04.2018 
Bereitstellung des mp3-Audios in Sendequalität (E-Mail-Versand oder direkt speichern)
Nach Eingabe von Name, E-Mail und Sender stellen wir Ihnen unsere Audio-Beiträge zur kostenfreien Nutzung unter Berücksichtigung unserer AGB zur Verfügung.
Ihre personenbezogenen Daten unterliegen selbstverständlich dem Datenschutz und werden nur für interne Zwecke verwendet.
* = notwendige Angaben
Beitrags-Funktionen
Ihr Ansprechpartner
Harald Schönfelder
Redaktionsleitung

h.schoenfelder@dhd-news.de