FSB und aquanale 2017 | 07.11.17 - 10.11.17 | Köln
Michael Mronz: Olympia 2032 an Rhein und Ruhr?
artimg11088_120x80.jpg

Info: Die Olympischen Spiele haben in Europa einen schweren Stand. Kaum einer will sie haben. Der Sport- und Eventmanager Michael Mronz ist auf Werbetour für eine Bewerbung der Region Rhein-Ruhr für 2032. Hier im Gebiet mit vielen Sportstätten seien nachhaltige und vergleichsweise günstige Spiele machbar, sagt er.

Mronz antwortet auf folgende Fragen:

1. Sie schlagen eine Regionenbewerbung Rhein-Ruhr für die Olympischen Spiele 2032. Was umfasst die Region alles?

2. Nun sind in der Vergangenheit schon verschiedene Initiativen gescheitert, die allein das Ruhrgebiet näher aneinander binden wollten. Grund war meist das Kirchturmdenken. Wie wollen Sie die Einheit schaffen?

3. Sie haben zum Punkt "Nachhaltigkeit" gesagt, dass viele vorhandenen Sportstätten genutzt werden können. Wie viele Stadien sind denn schon da?

4. In Innsbruck ist ja bei einer Abstimmung eine Regionenbewerbung an den dort lebenden Menschen gescheitert? Wie wollen Sie die Anwohner in NRW überzeugen, dass sie die Spiele willkommen heißen?

5. Welchen Mehrwert bieten denn die Spiele der Region Rhein-Ruhr?

O-Ton: Michael Mronz, Sporteventmanager, 50825 Köln
Länge: 5:08 (5 O-Töne, einzeln einsetzbar)
Autor: Harald Schönfelder

erstellt: 07.11.2017 
Bereitstellung des mp3-Audios in Sendequalität (E-Mail-Versand oder direkt speichern)
Nach Eingabe von Name, E-Mail und Sender stellen wir Ihnen unsere Audio-Beiträge zur kostenfreien Nutzung unter Berücksichtigung unserer AGB zur Verfügung.
Ihre personenbezogenen Daten unterliegen selbstverständlich dem Datenschutz und werden nur für interne Zwecke verwendet.
* = notwendige Angaben
Beitrags-Funktionen
Ihr Ansprechpartner
Harald Schönfelder
Redaktionsleitung

h.schoenfelder@dhd-news.de