INTERMODELLBAU 2017 | 05.04.17 - 09.04.17 | Dortmund
Hobby Funktionsmodellbau: "Das sind die Männer, die als Kinder vor den Bauzäunen staunten"
artimg10928_120x80.jpg

Info: Wer gibt eigentlich tausende Euro für ein LKW-Modell aus und nutzt es dann auch noch dazu, Bauaushub abzufahren? Die Enthusiasten des Funktionsmodellbaus sind es, in der Regel Männer und nicht mehr ganz jung. Was hinter dem Label "Funktionsmodellbau" steckt und warum die Präzisionsmodelle auch für die Hersteller der großen Vorbilder hochinteressant sind, erzählt der Beitrag.

Anmoderation: "Alles andere ist Spielzeug": Mit der Ansage macht Bernd Brand Werbung für seine Modelle. Mit seiner Firma ScaleART stellt er LKW-Modelle und Baumaschinen her, die preisgekrönt sind. Funktionsmodellbau heißt diese Sparte des Modellbaus. Auf der Intermodellbau in der Messe Westfalenhallen Dortmund ist sie eine der großen Bereiche des Messeangebots. Unser Messereporter hat sich die Community angesehen.

----------------

Beitragstext: Die Funktionsmodellbauer haben große Pläne. Die hinter dem Hobby stehenden Vereine haben umfangreiche Anlagen auf den Hallenböden aufgebaut. Bei den einen thront ein meterhoher Erdhaufen in der Mitte, den die Bagger und Laster bis zum Ende der Messe umgeschichtet und gestaltet haben werden. Andere haben eine Mischung aus Stadtlandschaft und Gewerbegebiet aufgebaut.
O-Ton
sagt Alexander Kalcher von der Show "Roadworker Arena" auf die Frage, wer das Hobby betreibt. Viele bauen ihre Modelle selber, doch Bausätze spielen hier auch eine wichtige Rolle. Die orientieren sich geradezu fanatisch an den großen Vorbildern. Bernd Brand von ScaleART sagt zum Thema Detailtreue:
O-Ton
Und auch Fahrschulen würden die Modelle gerne zu Schulungszwecken einsetzen. Wer Fotos sieht, kann sie eigentlich nicht von den Originalen unterscheiden. Und die Detailtreue beschränkt sich nicht auf Äußerlichkeiten. Bis in die Zahnräder des Getriebes reicht die Genauigkeit. Und fast alles wird geschraubt statt geklebt.
O-Ton
Das macht die großen Modelle auch recht schwer. Ein dreiachsiger Laster ist zwischen 40 und 50 Zentimeter lang und wiegt einige Kilogramm. Und es macht sie teuer. Mehrere tausend Euro für ein Modell auszugeben ist recht leicht. Und die Genauigkeit übertragen die Modellbauer auch auf ihr "Spiel", sagt Alexander Kalcher.
O-Ton
Harald Schönfelder, Redaktion ... Dortmund

O-Ton: Alexander Kalcher, Sprecher Roadworker Arena, Redaktionsbüro Kalcher, 58566 Kierspe, für Roadworker Brand & Damitz GbR, 65594 Runkel;
Bernd Brand, Vertretungsberechtigter Gesellschafter, ScaleART OHG, 67165 Waldsee
Länge: 2:15 (divers kürzbar)
Autor: Harald Schönfelder

erstellt: 06.04.2017 
Bereitstellung des mp3-Audios in Sendequalität (E-Mail-Versand oder direkt speichern)
Nach Eingabe von Name, E-Mail und Sender stellen wir Ihnen unsere Audio-Beiträge zur kostenfreien Nutzung unter Berücksichtigung unserer AGB zur Verfügung.
Ihre personenbezogenen Daten unterliegen selbstverständlich dem Datenschutz und werden nur für interne Zwecke verwendet.
* = notwendige Angaben
Es gibt unterschiedliche Varianten des Audio-Materials zu diesem Beitrag.
Bitte kennzeichnen Sie die von Ihnen gewünschte Version:

vertont - 2:15 (divers kürzbar)
nur O-Töne
Beitrags-Funktionen
vertont
nur O-Töne
zum Download
Manuskript als PDF
Beitrag weiterempfehlen
Ihren XING-Kontakten zeigen
Mit facebook-Freunden teilen
Ihr Ansprechpartner
Harald Schönfelder
Redaktionsleitung

h.schoenfelder@dhd-news.de